EZB will kein zahnloser Tiger sein


Im Standard vom 21. N0v. 2013 gibt es ein Interview mit Herrn Jörg Asmussen, EZB Direktor.
Stand_0
Es geht um zukünftige Bankenpleiten und was die EZB bzw in weiterer Folge in der EU geplant wird. Ab 2014 sollte es soweit sein.

Ich möchte einige Zitate aus dem Artikel bringen, die den Kern des Planes betreffen. Der Steuerzahler kann noch immer in die Pflicht genommen werden, wenn auch wahrscheinlich seltener.
Hier drei Zitate in Bildform in der Reihenfolge im Interview.
Stand_sum

Es kommen da so nette harmlos klingende Worte wie Bail-Out und Bail-In vor. Das steht für jene, die für Verluste aufkommen sollen. Deutschland will, dass jedes Land für seine eigenen Banken einen Verband aufstellt. Natürlich ist das zu verstehen: Deutschland will wieder nicht für Banken anderer Länder, die unverantwortlich mit Mitteln umgehen, die Kastanien aus dem Feuer holen. Deutschland ist ja auch aus anderen Gründen, weil sie so fleissig sind und viel exportieren, in Verruf geraten.
Ja ist denn die Welt noch in Ordnung?

Jetzt aber ein wenig zur Systematik des Kreditablaufs, die scheinbar nur von wenigen verstanden wird.
Nach dem Schock von 2008 bringt die EZB, wie auch die Federal Reserve Bank billiges Geld in Umlauf.
Wie macht sie das ?

Die Banken geben kleine Zettel an die EZB und bekommen dann Geld zur Verfügung gestellt. Natürlich nicht in Scheinen, die Zeit ist vorbei.

Damit vergeben sie Kredite, wieder nach bekannten Regeln, sie schöpfen Geld, so nennt man das. Üblicherweise fallen ja nicht alle Kreditnehmer aus. So kann mehr Kredit gegeben werden, als man sich von der EZB geborgt hat. Fallen viele Kredite aus, wie bei der Hypo-Bank, so hat man eine Krise und heute zahlen noch die Steuerzahler statt der Kreditnehmer die Kredite zurück.
Natürlich ist das ein Eldorado für bestimmte Personen, es gilt die Unschuldsvermutung. Etliche stehen ja jetzt in Zusammenhang mit der Hypo_Alpe_Adria vor dem Richter.

Das Geld, das nicht mehr eingebracht werden kann, zahlte bisher der Steuerzahler. Aber das Geld ist da, aber eben in anderen Händen.

Das ist pervers! Ich habe dem nie zugestimmt, dass ich zahlen will!

Im Kern ist das Ziel, die in Umlauf befindliche Geldmenge nicht zu erhöhen. Es wird also das uneinbringliche Geld von den dummen Einwohnern der EU zurückverlangt.
Ich habe schon an anderer Stelle in meinem Blog darüber geschrieben.
Ich werde noch die entsprechenden Links einfügen.

Darum auch die Anstrengungen eines europäischen Bankenverbandes. O.K.

Aber eins ist klar: Wenn die Banken jetzt einen Puffer aufbauen für die Abwicklung schlecht wirtschaftender Banken, so ist letzten Endes das Geld wieder von den dummen EU-Bürgern.

Noch so nebenbei:
1.Lieber Herr Draghi, für mich ein Könner, bisher sind mir Negativzinsen der EZB nicht in Erinnerung. Aber sie könnten noch den Zinssatz unter NULL bringen. Das hilft verschuldeten Staaten sehr. Sie haben ja schon einmal 🙂 einen Vorschlag in einem anderen Beitrag auch gewählt.
2.Kaum habe ich die Federal Reserve erwähnt hatte mein Blog Besuch aus den USA und Russland.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.