Persönlich erlebte Winteroffensive 1945


die am 12.Januar 1945 begann.

Zitat https://www.dhm.de/lemo/kapitel/der-zweite-weltkrieg/kriegsverlauf/winteroffensive-1945.html: Am 21. Januar überschritt die 1. Ukrainische Front unter Marschall Iwan Konew (1897-1973) die Reichsgrenze östlich von Breslau. Ende des Monats nahm sie das für die deutsche Rüstungswirtschaft äußerst lebenswichtige Industrierevier Oberschlesiens nahezu unzerstört ein. Gleichzeitig befreiten die Sowjets das Vernichtungslager Auschwitz, in dem über einen Zeitraum von drei Jahren die „industrielle“ Massenermordung von insgesamt über einer Million Menschen erfolgte. Pers. Ergänzug: Ausschwitz ist ja nicht weit von Bielitz entfernt und wurde am 27.1.1945 befreit. Mein Vater erkannte die Lage und schickte uns innerhalb der Periode 12. bis 27.Jan weg. Er blieb und überlebte es nicht.

Ich war gerade 3 Jahre und 3 Monate alt, als mein Vater, Polizist in Bielitz / Biala, -in meiner Geburtsurkunde, 1953 aus Polen nachgereicht für einen Reispass, steht auch „Policiant“ als Berufsbezeichnung- meine Mutter und mich in den Zug nach Hohenau a.d. March, zu den Schwiegereltern Tanten und Onkeln, setzte. Ich kann mich an Einzelheiten erinnern. An meinen Vater beim Abschied im Zug und an drei verlassene Kinder in irgend einer Umstiegsstation auf dem Weg nach Hohenau. Meine Mutter, damals 25, hatte einen großen schweren Koffer dabei u.a. mit Geschirr, was mich heute verwundert. Es war schon zum Teil abenteuerlich, wie mir meine Mutter erzählte. Die Waggons waren damals u.a. mit vielen Türen zu je einem Abteil und einem langen Trittbrett über die Waggonlänge ausgestattet. Der Zug, bei einem Umstieg war voll und wir fanden keinen Platz mehr, als uns ein Offizier half indem er erst den Koffer in das Abteil hinein drückte und dann uns. Nicht abzusehen, wie dieses Detail unser Schicksal beeinflusste. Jedenfalls kamen wir gut in Hohenau an.

Die Front rückte auch in Hohenau näher. Mein Großvater hatte einen Weinkeller in dem ca. 15 Familien untergebracht waren. Ich weiss noch wo ich lag. Eine Gruppe Soldaten kam und untersuchte die Lage. Bericht meiner Mutter: Also alle raus aus dem Keller. Wem gehört er wurde gefragt. Es wurde auf meinen Großvater gezeigt. Bourgeois meinten die Soldaten und legten ihre Puschkas an, die mit der Trommel. Meine Mutter, 1919 in Bielitz geboren konnte natürlich gut Polnisch, konnte den Kommandanten der Gruppe überzeugen, dass dies auch nur ein armer Bauer war, So rettete sie meinem Großvater das Leben. Meine Mutter erzählte, dass der Kommandant einen fast versteckten Wink an die Soldaten gab und schossen also nicht. Alle Frauen kamen dann dran meine Mutter, sehr hübsch, blieb dem Kommantanten vorbehalten. In den nächsten Jahre hätte es sein können, dass ich Litauer geworden wäre, da ein deutsch sprechender Offizier Interesse an Mutti zeigte.

Ein winziges Zeitdokument.

Pinke Frau Meinl-Resinger


Früher, vor dem Sturz der 1. Kurzregierung habe ich viel von Ihnen gehalten.

In der Zwischenzeit sind sie nur noch eine Frau, die nur schimpfen kann. Im nachhinein wissen sie alles viel besser.

Es wäre schön, wen das, was sie wissen, schon vorher sagen würden um zu zeigen, dass sie im Rückblick doch besser entschieden hätten. Dann sieht es nicht so aus, als ob sie etwas verheimlichen, was Österreich gut täte, nur um nachher schimpfen zu können. Das lässt schon Einiges über Sie vermuten.

Also offensichtlich wissen auch Sie es nicht besser und können eben nur schimpfen. Das steht Ihnen aber gar nicht gut.

To my readers


Thank you for your nice comments. I’ll try to serve you to develop a positive feeling to the world. My blog is read all over the world, thanks again.

Best wishes and have a good year 2020!

some words to my spammers: As you know from me, Akismet is protecting my Blog from abnormal comments. They do not come thru. In total more than 2000 times, that is about 10% of my readers. If you want to tell me something not in accordance with your mind, please tell it in a positve manner, so Akismet will not trash it. Thank you!

NR-Wahl 2019


Kurz nach dem Misstrauensvotum, das von Pilz angezettelt und eifrig von Drozda, Leichtfried und den Grünen unterstützt wurde,  schrieb ich diesen Beitrag.

Nun, es war eine leichte Übung das im Voraus zu erkennen. Hat nur Geld gekostet und den Protagonisten aber auch gar nichts gebracht.

Verzeihung doch etwas:

große Verluste.

Zumindest Hr. Drozda hat schon die Konsequenz gezogen. Sitzt eben jetzt im Parlament und ist weich gefallen. Hoffentlich hört Frau Rendi-Wagner nie wieder auf ihn. Ich halte es für eine gute Idee von mehreren Leuten , so wie HABK Kurz, sich eine Genralvollmacht geben zu lassen und in der SPÖ aufzuräumen. Sie hat zumindest in ihrem Beruf erfolgreich gearbeitet, ehe sie in der Politik gebraucht wurde und hoffentlich nicht verbraucht wird. Vorsicht manchmal haben sie im Wahlkampf die guten Sitten verlassen, Stichwort Fieber.

A simple software to control the Si5351A clock generator chip


Habe gerade einige Breakout Boards SI5351 erhalten.
Unglaublich die Funktionsvielfalt.

NewURL: https://dk7ih.de

A fellow radio amateur who visited my website gave me a hint for a very cheap module that is capable of generating rf sginals up to 200 MHz. It is the well-known Si5351A clock generator chip made by Silicon Labs (datasheet).It is available by ADAFRUIT mounted to a breakout board using 0.1″ conventional spacing. The chip itself is very small, so by using the ADAFRUIT stuff you don’t have to bother soldering SMDs to a PCB. (Link to ADAFRUIT). The chip is designed for 3.3V supply, on the Adafruit board you can find circuits to make this chip usable for 5V supply and 5V control lines. So it is compatible to standard 5V digital equipment.

adafruit_products_2045iso_orig

(Picture courtesy ADAFRUIT)

In contrast to the DDS chips I have been using before this one produces square waves. But especially for mixer purposes in a radio this can be an advantage…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.675 weitere Wörter

Weltenergieverbrauch und #Klimawandel


Ein paar Zahlen zu meinen Tweets zum Thema #Klimawandel:

Die Menschheit verpufft   etwa 545 ExaJoule /Jahr = 545 plus 18 Nullen = 545 e18 Joule / Jahr

Das ist ein Äquivalent von 13000 Mio Tonnen Erdöl / Jahr. Alles Zahlen vom Internet. Setzt man 1 Tonne, ungenau auch 1000 Liter,  sei 6 Barrel mit je 80 Euro an so ergibt dies einen Betrag von 6240 e9 Euro 6240 Milliarden oder in USA 6240 Billions. Oder jeder Afrikaner erhält to date 5200 Euro jedes Jahr.

Die Solarkonstante beträgt 1400 Watt / m² , die Erde hat einen Durchmesser von 12700 km. An den Polen ist die Energiedichte natürlich weniger, aber ich will sie nicht mit Mathe vollstopfen, deshalb ein verständliches Bild.  Also empfängt sie 5,6 e24 Joule / Jahr.

Als erstes kann man einfach sagen, dass das Verhältnis zwischen Sonneneinstrahlung und Weltenergieverbrauch etwa 1:10000 (zehn tausend) ist. Mit anderen Worten: wenn man die Sonneneinstrahlung reduzierte im gezeigten Ausmaß, so kompensiert man den fossilen Energieeintrag der Menschheit.

Natürlich muss die Erde diese Energiemenge wieder loswerden, sonst würde sie ja laufend wärmer. Dies geschieht durch Abstrahlung in den Weltraum. Darum ist es ja in der Sahara bei Nacht ziemlich kalt.

Dieses Gleichgewicht hat sich bei, im Durchschnitt der Erdtemperaturen,  bei 15°C eingependelt. Wir leben eben in einer sehr habitablen Zone, aber stöbern sie in meinem Blog. Dieses Gleichgewicht scheint nun ziemlich empfindlich auf die Verbrennung fossiler Energie zu reagieren. Dazu fehlt mir aber der Zugang und kann keine Meinung abgeben. Es gibt dazu Erwärmungskurven. Aber ein wenig bin ich wie Präs. Trump. Warum?

Die Sonne strahlt 5.6 e24 J/a auf die Erde ein. Die Menschheit benötigt 545 e18 J/a. Das ist ein Verhältnis von grob 1:10000.  Es ist auch möglich im Librationspunkt zwischen Erde und Sonne ein „Sonnensegel“ von 127 km Durchmesser aufspannen, was theoretisch klingt, aber machbar wäre, wenn es die Sonne nicht wegweht, speziell bei Sonneneruptionen, um den fossilen Energieeintrag zu kompensieren. Wahrscheinlich ist es einfacher die Wolkenbildung anzuregen. Muss ja nicht gleich ein Supervulkanausbruch sein, der einen lang andauernden Winter hervorrufen würde.

Was ist der Ausweg aus der fossilen Energie? Oberhalb sind schon die Afrikaner erwähnt. Nun, die fossile Energie ist das Problem. Stellen wir also auf Wasserstoff um.

Rechen sie es selbst einfachst aus. Solarkraftwerke  in der Sahara mit 450 km x 450 km und  bei 3700 kWh / Jahr. Dann Umwandlung in Wasserstoff und Transport in alle Welt. Den Umwandlungswirkungsgrad kenne ich nicht. So schlecht wird es wohl nicht sein. Für Europa und Asien werden es wohl Pipelines sein. Die USA und China haben auch große Wüsten.

Und schon haben die Afrikaner ein Basiseinkommen und können  ihre bisherige Sozialisierung weiter pflegen. Nun, die Erdölländer höre ich schon aufschreien. Dabei hat das letzte Hemd keine Taschen. Aber Saudiarabien kann ja gerne Wasserstoff exportieren. Als Kompensation zuzusagen. Wird aber teurer als die Erdölgewinnung sein. Na und ? Bringt doch viele Arbeitsplätze. Elektroautos erübrigen sich jedenfalls. Lithium kann weiter für Wasserstoffbomben verwendet werden 😉

Für Europa alleine werden wohl etwa 100×100 km reichen, da wir auch auf Wind zählen können.

Die EU ist gefragt dies als ihr Projekt zu favorisieren. Es ist von uns zu bezahlen, der Gewinn in Afrika zu belassen und damit zu vermeiden dass Europa ein Migrationsziel ist. Bei der Geburtenrate in Afrika könnten bald hunderte Millionen aus Afrika bei uns anklopfen. So schaut’s aus!

Ich werde es wohl nicht mehr erleben, bis sich was in diese Richtung bewegt! Bei ev. Fehlern bitte um Rückmeldung.

Ein wenig rudimentäres zur Finanzierung: Bestandteile sind die Solarfelder, die Elektrolyse, Speicherung und Transport des Wasserstoffs. Wartung und Betriebskosten.

1. Transport und Speicherung ist adequat zu Erdgas zu bewerten und wäre auch im Fall von Erdgas zu finanzieren, fällt also aus der Betrachtung heraus.

2. Die Elekrolyse ist  eine fast zentrale Einrichtung klassischer Technologie und stellt keinen wesentlichen Kostenfaktor dar.

3. Bleiben die Solarfelder: Derzeit ist für private Anwender mit 1000 Euro für 1 kWpeak, bei einem Jahresertrag von 1100 kWh , in mittleren europ. Breiten, zu rechnen. Für Großanwender rechne ich also mit angenommenen 300 Euro / kWp. Pflege und Instandhaltung wird aus den Erträgen gedeckt. Sie sind bei priv. Anlagen sehr gering und die Lebensdauer mit 20 bis 30 Jahren anzusetzen. Es geht daher um die Erstinstallation.

Der Ertrag in arabischen Breiten liegt dagegen bei 3700 kWh statt 1100 kWh bei uns.

545 e18 J/a sind gefragt, 5 m² liefern 3700 kWh/a *)

Das Verhältnis ist 40 Milliarden = 40 mrd x 300 Euro =~ 12000 mrd zweifellos ein großer Betrag. Aber…

Zitat aus finanzmarktwelt.de. Rufen sie bitte den Link auf, bzw direkt: https://finanzmarktwelt.de/usa-doppelt-so-hoch-verschuldet-wie-die-eu-fakten-luegen-nicht-14313/

„Die europäische Statistikbehörde Eurostat errechnet für Ende 2014 die Gesamtschulden auf 12,1 Billionen Euro, was weitestgehend korrespondiert mit der aktuellen Zahl von eudebtclock.org. Also nehmen wir hier die 12,3 Billionen Euro als Grundlage. Zum Ende 2014 lag die Schuldenquote in Relation zum Bruttoninlandsprodukt in der EU somit bei 86,8%.“

Die Kosten zur Errichtung der Solarfelder zur Energieversorgung der ganzen Welt liegen gerade so hoch wie die Verschuldung der EU alleine.

Es liegt also nur am Willen so ein Projekt zu realisieren.

1. Das CO2 Problem der Erderwärmung löst sich auf.

2. Der Strom für Elektroautos wird nicht gebraucht. Die Motoren verbrennen Wasserstoff

3. Die Erträge aus den Investitionen verbleiben in Afrika und können so die Migration unter Kontrolle halten. Die Installation ist ein Geschenk an die Saharaländer, aber auch an uns selbst.

4. Wenn die Erdöllager erschöpft sind kommt aus der vorwiegend gleichen Gegend eben Wasserstoff.  Russland ist, bedingt durch die geogr. Lage,  leider benachteiligt. In Kasachstan ist die Lage recht gut.

Wer kann da nein sagen?

*) der Wert ist zu hoch,  2500 kWh / Jahr ist korrekt. Ändert die Werte entsprechend.

P.S.: siehe auch Ähnliches u.a. bei  http://www.greenrhinoenergy.com

Man kann hier eine Abschätzung des Gesamtwirkungsgrades sehen der bei 80% für die Elektrolyse, als auch Methanisierung liegt.

Meist wird darauf hingewiesen den Wasserstoff zu methanisieren um in Erdgas umgewandelt zu werden. Dies wegen der bestehenden Erdgasnetze. Wasserstoff ist schwieriger zu transportieren.

Na soll sein. Kern bleibt jedoch, dass die Sonne,  wie schon zu lesen 1:10000 mehr Energie einstrahlt, als die Menschheit benötigt. Es geht dann das Verhältnis eben auf    ~1:5000 zurück. Es bedeutet einen doppelt so hohen Finanzbedarf. Dafür, dass das damit CO2 Problem und die Erderwärmung  gelöst sind ein kleiner Preis. Wie jeder inzwischen feststellen kann gibt es öfter Starkregen und Wirbelstürme, da die Atmosphäre, auf Grund der Erwärmung, mehr Wasser aufnehmen kann, das sie bei Gelegenheit wieder loswird mit beträchtlichem Schaden für die Menschheit. Das sollte natürlich auch in die Kostenkalkulation aufgenommen erden.

Statt Solarflächen sind ggfs. Windkraftwerke im Meer ebenso sinnvoll, wo genug Wind weht. Wenn man nachforscht kostet 1 Watt installiert, egal ob Solar oder Wind, to date etwa gleichviel, nämlich 1 Euro. Windkraftwerke haben üblicherweise 2500 Volllaststunden je Jahr und Solar bringt,wie schon gesagt, je 1kWp installiert  in Mitteleuropa etwa 1100 kWh/Jahr und 2500 kWh/a in arabischen Breiten. Können auch entsprechende südlich Breiten sein.

 

 

 

 

Die Herren Weidmann, Weber und Nowotny


Die Herren Weidmann, Weber und Nowotny sind ja schon vor 4 Jahren Opfer von mir, einem Ohmächtigen, geworden.

Heute ist im Kurier ein Artikel, wo alle 3 Namen genannt werden. Siehe zitiertes Bild  

 

Alle 3 sind nicht auf meiner Linie = die der kleinen Leute. Herr Weidmann ist von der USA Sozialisierung überzeugt, die aber nicht der Europäischen entspricht. Nun gut, hoffentlich kriegt er nichts zu sagen. Dazu ein Ausschnit aus dem Artikel, der dies verdeutlicht, aber vielleicht sind es ja Missverständnisse:

Abschließend möchte ich noch festhalten, wie zu lesen war, dass die EZB Boni verteilt hat, obwohl sie Verluste in 2017 schrieb.

Eine „Münchner Rück“ für Banken gibt es noch immer nicht. Die kleinen Leute werden die „Too big to fail“ schon auslösen.

Das Alles wird in Zukunft noch heftige Diskussionen auslösen.