Diskonter Gartensessel reparieren


Vor Jahren haben wir immer wieder Gartensessel, je 2 Stück, 4 mal, gekauft.

Preiswert, 24,50 Euro, wenn ich mich richtig erinnere.

Nach einigen Jahre sahen die meisten so aus:

smart

Das Material eines Gartensessels sollte IMHO doch die Sonne im Garten aushalten. Tat es jedoch nicht. Ob es absichtlich OSOLESZENZ  ist, kann ich nur vermuten. Nun, da das Gestell einwandfrei blieb, also keine falsche Materialwahl war, wurde  schon längere Zeit über eine Reparaturmethode nachgedacht, die dem ursprünglichen Preis gerecht wird. Es sollte also etwa unter 8 Euro bleiben.

Nach längerem Suchen fiel die Wahl auf das Produkt „Umreifungsband“. Der Name ist mir fremd, das Produkt nicht. Es sind jene Bänder aus PP, die um Paktete herum gewickelt und verschweißt sind. Sehr starkes Material jedenfalls. Bei Amazon um 44,5 Euro erhältlich. Kleinste Liefermenge 600 m, Breite des Bandes 12 mm.. Nun, die Reparatur bleibt ca. 6,5 Euro. Je Sessel werde etwa 30 m gebraucht. Also bleibt ein Rest von ca. 350 m übrig und ich hoffe es weiter für div. Zwecke verwenden zu können. Der Sessel sieht nun so aus:

smart

Weitere Sessel sehen etwas schöner aus.

In der Zwischenzeit weiss ich, dass auch Diskonter Anforderungsprofile für Produkte an die Hersteller übermitteln. Der Verkäufer der Sessel wie im Bild wird schon wissen, ob er damals auch schon eng spezifiziert hat oder eben nicht.

An sich denke ich, dass sich viele Käufer für eine Reparatur interessieren.

 

Warum die Jungen jetzt so laut sind


Lange habe ich darauf gewartet, fast 8 Jahre. Die Jugend beginnt sich nun wirklich zu empören und das Heft in die Hand zu nehmen. Es ist nie zu spät, aber der inzwischen entstandene Schaden kann beträchtlich sein. Bitte denkt daran, dass ihr auch einmal alt sein werdet. Der folgende zitierte Artikel zum Thema aus dem Kurier vom 8. Juni2019.rizo_

Im Anschluss der ganze Artikel als Bild.

Jugend_empoert

Nach der Umwelt sollte IMHO der Finanzmarkt drankommen, der ja ein Pyramidenspiel ist. Damit zusammenhängend „gerechte Verteilung“ mit Hilfe des GINI-Koeffizienten.

Homöopathie und Energetics


Gestern lief im ZDF „ZOOM“ in der es vorzugsweise um Homöopathie ging. Siehe auch im Wiki „deutschen Arztes Samuel Hahnemann“.

Mehrere Leute, IMHO gierige Menschen, sprachen sich dagegen aus. Eine Apothekerin, die homöopathische Mittel aus ihrem Angebot nahm, war doch , ob der Mindereinnahmen, besorgt. Bei diesen Mitteln lag der Gewinn bei bis > 30%, bei klassischen Heilmitteln nur bei ca. 20%.

Natürlich war alles verbrämt mit der Aussage der Wirkungslosigkeit dieser Mittel. Auch dass solche Mittel keinen Bewies ihrer Wirksamkeit erbringen müssen um zugelassen zu werden.

Da liegt der große Denkfehler, wenn die Aussage nur auf dem Grund der Wirksamkeit  der Mittel basiert. Ich nehme an, dass entgangene Gewinne, lukriert aus klassischen Mitteln, ihnen Sorge bereiten.

Diese Herrschaften wissen haargenau, dass Placebos wirksam sind und wissen nicht warum, was sie aber nicht stört.

Aber gegen homöopathische Mittel sind sie. Mit gutem Gewissen könnten sie ja homöopathische Mittel als Placebos einstufen.

Womit wir beim eigentlichen Thema des wissenschaftlichen Beweises, die Herrschaften nennen es Evidenz, was aber nicht anderes bedeutet, angelangt sind.

Einvernehmlich sind klassische Wissenschaftler, Homöopathen, Energetiker, Radioniker und Naturheiler der Meinung, dass es sich um Phänomene handelt, die sich nicht wissenschaftlich beweisen lassen, sprich nicht reproduzierbar sind. Auch wenn einzelne Ereignisse zu Heilungen geführt haben.

Übrigens hat Jesus oft gesagt:“Dein Glaube hat dir geholfen“.

Wenn man also solche Phänomene, die Homöopathie fällt darunter, unter Humbug, Scharlatanerie oder Schwindel einordnen will, so kann ich das nur unter Gier einordnen.

Da ich begonnen habe mich damit zu beschäftigen ist meine einzige Rechtfertigung folgende Tatsache:  Hätte man Koch und Pasteur gesagt, dass vieles in der DNA steckt hätten sie möglicherweise „Blödsinn“ gemeint. Aber auch 1905 mit der SRT hatte Einstein ja lange mit Unglauben zu rechnen. Fortschritt bringt eben Neues, was dann lang abgelehnt wird, falls es nicht augenscheinlich ist. Oder ein Steinzeitmensch dachte über Pfeil und Bogen nach.

Einige Fakten: Homöopathische Mittel werden bei ihrer Herstellung „potenziert“, d.h, der Exponent ist i.a. negativ. Die Potenz D1 bedeutet, dass der Wirkstoff auf 1/10 verdünnt wird in einer Art und Weise mit „schlagen“. D6 ist da  1/1000000. Mit jeder Potenz wird die Wirksubstanz um den Faktor 10 reduziert. Um offenbar die Zahl nicht zu groß werden zu lassen hat man noch die Potenzen der Klasse C eingeführt.

Übrigens D kommt von dezimal, C von centesimal . Sie erinnern sich an den Centurio, der Führer einer Hundertschaft im alten Rom? Gilt auch für 1 Cent oder Prozent.

Die Potenz C1 bedeutet, dass der Wirkstoff auf 1/100 verdünnt wird. Zur besseren Erkennbarkeit des Zusammenhanges:  D2 und C1 liefert den gleichen Wert usw.

C3 ist eine Vedünnung = Potenzierung auf 1/1000000 (million)

C12 ist potenziert auf 1 Million x 1 Milliarde x 1 Milliarde

Warum wähle ich gerade  die Potenzierung mit 24 Nullen hinter der 1? Nun, Herr Avogadro hat herausgefunden, siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Avogadro-Konstante , dass in einer Stoffmenge von 1 mol, die dem Atomgewicht entspricht ,  eine Zahl von

  NA = 6,022 140 76(12)·1023  mol−1 Atomen bzw. Molekülen enthält. Nun, diese Zahl reicht nicht ganz an die 24 Nullen heran, aber nur fast.

Daraus leitet sich ab, dass eine Potenzierung von C12 kein einziges Atom der Wirksubstanz mehr enthält. Das macht aber nichts, da man annimmt, dass es ausreicht wenn die Information der Wirksubstanz ja weitergegeben wurde. So sind die hohen Potenzen oft wirksamer als die Niedrigen. Alles wieder unter dem Gesichtspunkt, dass die Wirksamkeit wissenschaftlich nicht beweisbar ist. Aber siehe meine Bemerkung zu Pasteur und Koch.

Abschließend: Es gibt die Wirkung, wenn auch nicht wissenschaftlich beweisbar. Aber vielleicht in 50 Jahren? Dann schauen die Zweifler aber schon von Oben herunter.

Und gleiches gilt IMHO für die Energetics, Radionik und Bioresonanz. Aber auch das ist wissenschaftlich nicht beweisbar.

 

 

Orban, Migration, Brussels


Meine Meinung zu Migration ist unter „Flüchtlinge“ im Blog ausreichend dokumentiert. Eine einfache Suche genügt.

Wenn nun  Hr. Junker sagt: „Die Verteidigung der Werte der EU ist eine gemeinsame Pflicht“. So ist dies natürlich richtig. Für mich ist die EU vorzugsweise ein Friedensprojekt. Hr. Asselborns „Wertetumor“, mit dem er die europ. Rechten meint ist durchaus zweischneidig. Auch die EU hat  Wertetumore. U.a. in Bezug auf Waffenexport der „Großen“ in der EU. Es gäbe weniger Flüchtlinge mit weniger Waffen.

Es werden die Bürger der EU getrimmt auf das, was die Spitzen der EU, getriggert durch die Großen und andere Große, als wahr sehen sollen. Da hört sich Junker’s Pflicht aber auf.

Unter anderem sind Lobbyisten sehr kritisch zu sehen. Kleine seltene Paradeisersamen und andere NICHTINDUSTRIE-Pflanzen unter Kuratel zu stellen gehört dazu.Wir müssten eine Lobby der kleinen Leute bilden um den Wildwuchs zu bremsen. Aber das nur nebenbei.

Herr Junker ist auch ein busselnder Kurzdenker. Er wird sich noch wundern, was er tun wird, wenn 50 Millionen Afrikaner vor der Tür stehen.

Abschließend sei nochmals mein verehrter Sir Karl Popper zitiert, als Bild aus dem Kurier:

Waffenhersteller


verursachen Leid und Schaden zugleich. Siehe auch Flüchtlinge, die vorzugsweise zu nennen sind.

Ich finde es verwerflich was die meisten Staaten vor sich hinheucheln, was man auch im Link oberhalb entnehmen kann. Die UNHCR bemüht sich, aber wie es scheint mit begrenzter Wirkung.

Es wird mit Waffen ein Riesengeschäft gemacht.

Mit diesem Gewinn sollten die Staaten, die auch daran partizipieren, den Schaden möglichst wieder gut machen.

Und dies nicht ihrer Bevölkerung  bzw. mildtätigen Organisationen wie u.a. CARE aufzuhalsen. Natürlich sind Naturkatastrophen ausgenommen.

Die Scheinheiligsten sind europäische Waffenhersteller, da sie Flüchtlinge  mit ihren Waffen verursachen. UND sich nicht einmal einigen können, wie die von ihnen verursachten Flüchtlinge verteilt werden können, die es ohne Waffen nicht gäbe. Ich will nicht über Jene sprechen, die ihnen die Waffen aus den Händen reissen.

Wahrscheinlich könnten die Waffenhersteller mit Leichtigkeit mehr als jene Mittel aufbringen, die durch Spenden der Bevölkerungen gesammelt werden.

Und was machen die Regierungen: N I C H T S !

Es ist zum erbrechen. Viele werden sich denken warum Gott das zulässt. Die Antwort ist äußerst  einfach:  Wir haben den Freien Willen.

Übrigens wird ein Waffenverbot nicht zielführend sein, da der Mensch durch die Evolution auf Verteidigung eingestellt ist, was auch oft -Machthunger- missbraucht wird. Und das langfristig  zu ändern hängt von Passenden Lebensbedingungen ab. Ich bin ja kein idealistischer grüner Gutmensch, sondern denke rational.

 

Ökonomie und Philosophie


Ein interessanter Beitrag in den Salzburger Nachrichten darüber letzte Woche. Im Kern geht es um den heutzutage fehlenden Zusammenhang zwischen beiden Begriffen. Es ist auch die Rede von der Einteilung der an der Wirtschaft Beteiligten in Dezile. Warum wird nicht weiter ausgeführt.

Weiters wird Adam Smith herangezogen, wo beide Begriffe noch in Zusammenhang stehen in dem Sinn, dass ein gutes Geschäft nur dann ein solches ist, wenn beide Partner einen Vorteil daraus ziehen. Das sollte wieder passend zusammengeführt werden.

Das ist ja heutzutage völlig verloren gegangen, wo der Stärkere diktiert. Was auch in der Umverteilung zuungunsten der Ohnmächtigen stattfindet. Siehe auch Oxfam, und andere NGO’s.  Das hat Smith sicher nicht gewollt.

Diese Thematik habe ich schon öfters in meinem Blog angezogen und bisher vergeblich gemeint statt „die Schere geht weiter auf“ einfach den Gini Koeffizienten zu verwenden, der eine objektive Messzahl darstellt anstatt die unscharfe Schere zu gebrauchen.

Ich weiss schon um die Problematik den Ginikoeffizienten populär darzustellen, aber die Komplexität ist doch gering und es wäre sehr schön, wenn Medien diesen Begriff und seinen Inhalt den Verbrauchern nahezubringen. Dies an die Adresse z.B. der Salzburger Nachrichten. Auch im Unterricht an Mittelschulen wäre es gut das zu bringen.

Dies ist eben ein neuerlicher Versuch das zu initiieren.

Nochmals Flüchtlinge


Es gibt ja schon mehrere Blogs von mir betreffend Refugees.

Aber alle aktuellen Maßnahmen gehen, natürlich die erste Not lindernd, in die falsche Richtung.

Wie man erkennen kann entstehen Flüchtlingsströme nur durch Menschen, die ihre Macht leben wollen und nebenbei Geld erwirken, das sie ohnehin nicht ausgeben können.

Die UNO wäre das Gremium, das das verhindern könnte. Dazu gehören aber auch die Waffen liefernden UNO Mitgliedsstaaten, die sich diese Geldquelle nicht entgehen lassen wollen. In alphabethical Order:

China, Deutschland, Frankreich, UK, Indien, Italien, Russland und USA um die Großen zu nennen.

Die UNO ist, so wie die EU, ein zahnloser Tiger. Macht und Geld regiert die Welt.

Und N I E M A N D kann sich davon etwas mitnehmen. Lauter Kleindenker.

Wem soll man noch glauben können?


Es betrifft die neuerlichen Toten in Syrien nach einem Giftgaszwischenfall.

Der Westen verdächtigt automatisch Assad und Russland. Es kann aber auch so sein, wie Herr Lawrow es sagt. Nämlich, dass die, vom Westen unterstützten Rebellen Giftgas gelagert hatten, was eben getroffen wurde. Wer soll da den Schiedsrichter spielen?

Die eigentliche Kernfrage wird nicht im geringsten berührt: Wie kann man, Assad und Rebellen als Platzhalter verwendet, vermeiden die Ohnmächtigen eines Landes zu schützen? Das betrifft genauso die NGO*s.

Das wäre Aufgabe für die UNO es nicht so weit kommen zu lassen. Ein Beispiel gefällig: Nehmen sie den Südsudan, oder die Flüchtlinge zur Gänze. Wer sind denn die Waffenlieferanten? Die Waffen werden ja nicht kostenlos geliefert nehme ich an. Man kann ja vom Hörensagen von Eliten mutmaßen, die  Weltbevölkerung möglicherweise deutlich zu reduzieren.

Mir tut es in der Seele weh wenn man sieht wie die Hochkultur des arabischen Raumes in den vergangenen 1000 Jahren verschwunden ist. Astronomie, Mathematik und und und…

Ich weiss zwar sicher warum Gott Leid zulässt -stöbern sie in meinem Blog-, aber manchmal scheint es mir, mit meinem begrenzten Überblick, mehr als erträglich zu sein. Mit dem Abendland geht es übrigens auch bergab. Nur Wenige kämpfen dagegen an. Aber ich habe ja die Gnade der frühen Geburt.

Es gibt nur mehr die Werte Macht und Geld und sonst nichts.

Palmöl und Schweineschmalz


Was ist verträglicher?

Wie ich auf Palmöl gestoßen bin weiss ich nicht so genau. Wahrscheinlich über die Rodung von Regenwald und die damit verbundenen Folgen u.a. für die Orang Utans.

Zurück zum Schweineschmalz, das ja seit Jahrzehnten bei uns verpönt ist, da es im Vergleich z.B. Rapsöl viel weniger mehrfach ungesättigte Fettsäuren enthält, die u.a. die Entstehung von Krebs behindern sollen.

Zwischenbemerkung: Eines hat HP Trump erreicht: Er hat Fake News ins Licht gerückt, aber auch Alternative Wahrheiten erfunden. Na ja zumindest seine Mitarbeiter, aber er steht dafür gerade.

So ist es auch bei Palmöl: Was soll man glauben, da einem ja die Mittel fehlen um selbst etwas zu beurteilen. Auch auf Youtube gibt es ja Filmchen, die offenbar gefaked sind. Heutzutage ist kritische Distanz zu Allem angeraten. So, das zur Einleitung.

Ich bin eher gegen die Nutzung von Palmöl. Mir ist noch immer das Bild des nackten Mädchens aus Vietnam in Erinnerung, das durch Napalm Verbrennungen erlitt, aber überlebt hat.

https://www.welt.de/geschichte/article114225870/Die-ganze-Story-um-das-Foto-vom-Napalm-Maedchen.html

Napalm ist ja Palmöl mit Benzin gemischt, so heisst es. Vielleicht ist mir Palmöl deshalb suspekt, als auch durch den Verlust an Regenwald als auch durch Berichte wie diesen, wo Nutellagate und offensichtlich Watergate in Zusammenhang gebracht werden soll, aber das ist meine Interpretation:

http://kurier.at/wissen/nutellagate-risikofaktor-palmoel-und-was-dahinter-steckt/241.360.661

Wir  haben viele Lebensmittel auf ihre Inhaltsstoffe angesehen. Fast überall ist Palmöl oder Palmfett enthalten. Beim Nussstrudel von ÖLZ jedenfalls ist nur Rapsöl drin. Gratulation! Es gibt also auch Produkte ohne Palmöl. In Schokolade kann auch Palmöl enthalten sein.

Nun zum Vergleich Palmöl zum Schmalz, die beide ziemlich viel ungesättigte und einfach gesättigte Fettsäuren enthalten. Jedenfalls gut vergleichbar. Schmalz hat sogar ein wenig mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Also werde ich mir, nie aufgehört, mein Bratlfettbrot beim Heurigen gut schmecken lassen. Das schmeckt nicht so neutral wie Palmfett. Palmkernfett ist auch nicht ohne:

Leider etwas unscharf. In Wikipedia suchen. Auf WWF.at als auch Global2000 ist auch viel Info zum Thema zu finden. Nun zum Schmalz:

Die gesättigten und einfach gesättigten Fettsäuren sind ähnlich in der Zusammensetzung enthalten.

ALSO KANN MAN EIGENTLICH SCHMALZ AUCH ESSEN. Aber Palmöl klingt eben besser. Na ja.

fettich.de

Hocherhitzen würde ich Palmöl auf keinen Fall, aber das ist bei anderen Pflanzenölen auch so. Nur Erdnussöl ist wirklich hoch erhitzbar und gute Krapfenhersteller stellen ihre Krapfen damit her. Werden Donuts auch in Öl gebräunt?

Palmöl hat natürlich große Vorteile, da bei gleichem Flächenbedarf eine bis zu 5x größere Menge an Öl gewonnen werden kann im Vergleich zu Raps und Raps braucht viel Dünger. Olivenöl hat überhaupt sehr wenig Ertrag je Hektar.

Ich wage keinen Rat für meine Leser. Sie müssen sich selbst ein Bild machen, wenn sie kritischer Konsument sind, wozu ich sie ermuntere. Man kann finden, dass ein Deutscher bis zu 7 kG Palmfett im Jahr zu such nimmt, was mir jedenfalls hoch vorkommt. Palmöl ist jedenfalls billig und es dürfte wie immer die Gier ein Treiber zu dessen steigender Verwendung und Beliebtheit sein.

Googeln sie einfach den Begriff Palmöl.

Simply TV Aktion


Der ORF überschlägt sich ja dafür. Nun, einige Fakten:

TV Geräte mit 1920 x 1080 Bildpunkten werden vom ORF nicht gefordert, da er nur 1280 x 720 sendet. Der Standard heisst 720p und wird gerechterweise von der EBU empfohlen. Also von 4x so scharf, was ein Promotor sagt, wenn ich ihn richtig verstanden habe, ist es gegenüber dem bisherigen Sendestandard SD nicht: 576i = 625 Zeilen von denen eben etwa 576 sichtbar sind und Bildverhältnis 4:3 statt eben 16:9.  Geflimmert haben die 100Hz klassischen Röhrenfernseher auch nicht.

Sie sehen also eine um 25% erhöhte Zeilenzahl und kriegen rechts und links etwas dazu . Diese 25% erhöhte Auflösung wird dann im TV auf 1080  vertikale Bildpunkte hochgerechnet.  921600 Bildpunkte werden so zu 2073600. Was natürlich die Bildschärfe unverändert lässt. Das sieht zumindest gut aus.

Bilden sie sich mit Hilfe von Wikipedia selbst ein Urteil. Mein Fazit ist eben die Notwendigkeit einer ORF Karte nun auch für terrestrisches Fernsehen und sonst nichts.

ATV HD, Servus TV und Bibel TV senden übrigens, ob immer weiss ich nicht, aber heute nachgeprüft, mit 1080i. Da siegt man den Unterschied gut, wenn die Sendequalität der Vorlage das zulässt. Alle Sender habe ich nicht durchgesehen. Viele non HD-TV Sender senden noch die klassische Auflösung 576i, was dem bisherigen analogen System  in etwa entspricht.

P.S.: Flachbildschirme haben aber einen unglaublichen Vorteil, was aber nichts mit HD-TV zu tun hat. Er bildet auch bei großer Helligkeit mit gleicher Schärfe ab im Gegensatz zur Bildröhre mit Elektronenstrahl. Dort war bei großen Helligkeitspunkten die Auflösung kleiner, da der Elektronenstrahl über mehrere Bildpunkte überstrahlte, was die Bildpunkteanzahl weiter reduzierte. Mein Mentor in Eindhoven machte mich schon in den 70ern u.a. darauf aufmerksam. Er war mit Professor Bruch, der das PAL System auf der ganzen Welt promotete,  mit auf dieser Grand Tour.