S.g. FBM Gewessler zur Elektromobiliät


Am vergangenen Dienstag im ORF „Sendung Report“ ein Interview zu diesem Thema. Es interessierte mich sehr, wie sie das bis 2030 meistern wollen. Aber es war ohnehin nicht verbindlich.

Leider haben Sie nur über den erforderlichen der Ausbau der Lade-Infrastruktur, sprich Stromtankstellen gesprochen und die Dame des ORF hat nicht die heiklen Fragen gestellt.

Sie haben IMHO den Standpunkt der Grünen „der Strom kommt aus der Steckdose“ vertreten. Einige Tage später gab es dann einen Kommentar im Kurier, wo auch nicht die heiklen Themen angesprochen wurden. Dies drängt fast die Vermutung auf die Österreicher in Sicherheit zu wiegen, dass „eh alles gut läuft“ und die Klimaziele bezüglich CO2 aus dem Verkehr zu meistern sind.

Ich habe dieses Thema schon 2019 hier angesprochen und keine Lösung gefunden. Ich nehme an, SIe haben auch keine Lösung. Sie verschweigen das aber.

Ausgegangen bin ich von 4 mio PKW der Österreicher und nicht vom gewerblichen und industriellen Verkehr, der das Thema noch verschärft.

Um alle PKW’s mit Strom zu versorgen, bei üblichem Benutzerprofilen, brauchen wir, wie im Link zu lesen

10 Donaukraftwerke oder adequate andere Energiequellen.

Die Stromtankstellen sind doch nur das letzte Glied in der Kette und nicht das größte Problem. Abgesehen davon, dass der Tankvorgang auch bis 2030 auch nicht wesentlich beschleunigt werden kann, um in die Nähe der Zeit, wie derzeit üblich, zu kommen.

Auch gestern am 7.7.21 waren Sie zu Gast bei ZIB2 und haben nur Ziele mitgeteilt, aber nichts wie die Parameter Realisierung aussehen.

Abgesehen von dem Stromverbrauch von äquvalent 10 Donaukraftwerken zur Versorgung nur der privaten PKW in Österreich. Freie Tankzeitpunkte wählbar?

Autobahnring um Wien: haben sie schon nachrechen lassen wieviel CO2 täglich umnötig auf der Tangente in Wien entstehen? Und wie viel besser die Lebensqualität der Anwohner wäre wenn es den Lobauzweig gäbe ob Stelze oder Tunnel ist egal. Die Stelze im Prater stört auch niemnnd.

Ihre Denkweise ist mir total fremd. Natürlich Klimaschutz, aber das wollen ja alle. Will nicht weiter meine Zeit opfern und ihre strapazieren.

Persönlich erlebte Winteroffensive 1945


die am 12.Januar 1945 begann.

Zitat https://www.dhm.de/lemo/kapitel/der-zweite-weltkrieg/kriegsverlauf/winteroffensive-1945.html: Am 21. Januar überschritt die 1. Ukrainische Front unter Marschall Iwan Konew (1897-1973) die Reichsgrenze östlich von Breslau. Ende des Monats nahm sie das für die deutsche Rüstungswirtschaft äußerst lebenswichtige Industrierevier Oberschlesiens nahezu unzerstört ein. Gleichzeitig befreiten die Sowjets das Vernichtungslager Auschwitz, in dem über einen Zeitraum von drei Jahren die „industrielle“ Massenermordung von insgesamt über einer Million Menschen erfolgte. Pers. Ergänzug: Ausschwitz ist ja nicht weit von Bielitz entfernt und wurde am 27.1.1945 befreit. Mein Vater erkannte die Lage und schickte uns innerhalb der Periode 12. bis 27.Jan weg. Er blieb und überlebte es nicht.

Ich war gerade 3 Jahre und 3 Monate alt, als mein Vater, Polizist in Bielitz / Biala, -in meiner Geburtsurkunde, 1953 aus Polen nachgereicht für einen Reispass, steht auch „Policiant“ als Berufsbezeichnung- meine Mutter und mich in den Zug nach Hohenau a.d. March, zu den Schwiegereltern Tanten und Onkeln, setzte. Ich kann mich an Einzelheiten erinnern. An meinen Vater beim Abschied im Zug und an drei verlassene Kinder in irgend einer Umstiegsstation auf dem Weg nach Hohenau. Meine Mutter, damals 25, hatte einen großen schweren Koffer dabei u.a. mit Geschirr, was mich heute verwundert. Es war schon zum Teil abenteuerlich, wie mir meine Mutter erzählte. Die Waggons waren damals u.a. mit vielen Türen zu je einem Abteil und einem langen Trittbrett über die Waggonlänge ausgestattet. Der Zug, bei einem Umstieg war voll und wir fanden keinen Platz mehr, als uns ein Offizier half indem er erst den Koffer in das Abteil hinein drückte und dann uns. Nicht abzusehen, wie dieses Detail unser Schicksal beeinflusste. Jedenfalls kamen wir gut in Hohenau an.

Die Front rückte auch in Hohenau näher. Mein Großvater hatte einen Weinkeller in dem ca. 15 Familien untergebracht waren. Ich weiss noch wo ich lag. Eine Gruppe Soldaten kam und untersuchte die Lage. Bericht meiner Mutter: Also alle raus aus dem Keller. Wem gehört er wurde gefragt. Es wurde auf meinen Großvater gezeigt. Bourgeois meinten die Soldaten und legten ihre Puschkas an, die mit der Trommel. Meine Mutter, 1919 in Bielitz geboren konnte natürlich gut Polnisch, konnte den Kommandanten der Gruppe überzeugen, dass dies auch nur ein armer Bauer war, So rettete sie meinem Großvater das Leben. Meine Mutter erzählte, dass der Kommandant einen fast versteckten Wink an die Soldaten gab und schossen also nicht. Alle Frauen kamen dann dran meine Mutter, sehr hübsch, blieb dem Kommantanten vorbehalten. In den nächsten Jahre hätte es sein können, dass ich Litauer geworden wäre, da ein deutsch sprechender Offizier Interesse an Mutti zeigte.

Ein winziges Zeitdokument.

Entwicklung von Linux Ubuntu 20.04


Ich verwende Ubuntu seit 2005 und war immer sehr zufrieden. Vorher habe ich einige Jahre Suse verwendet. Mir ist die Sicherheit in Linux wichtig.

Nicht nur ich denke so, deshalb ein Link zur Linux-Bibel

Bitte nur die Kommentare lesen, die auf die von Vielen unerwünschte Entwicklung von Ubuntu hinweisen.

Will aber niemand davon abhalten sich für Linux zu interessieren, im Gegenteil.

Ob allerdings die Sicherheit in Linux mit dem SnapStore erhalten bleibt, weiss ich nicht. Werde das verfolgen, was sich tut.

Pinke Frau Meinl-Resinger


Früher, vor dem Sturz der 1. Kurzregierung habe ich viel von Ihnen gehalten.

In der Zwischenzeit sind sie nur noch eine Frau, die nur schimpfen kann. Im nachhinein wissen sie alles viel besser.

Es wäre schön, wen das, was sie wissen, schon vorher sagen würden um zu zeigen, dass sie im Rückblick doch besser entschieden hätten. Dann sieht es nicht so aus, als ob sie etwas verheimlichen, was Österreich gut täte, nur um nachher schimpfen zu können. Das lässt schon Einiges über Sie vermuten.

Also offensichtlich wissen auch Sie es nicht besser und können eben nur schimpfen. Das steht Ihnen aber gar nicht gut.

Diskonter Gartensessel reparieren


Vor Jahren haben wir immer wieder Gartensessel, je 2 Stück, 4 mal, gekauft.

Preiswert, 24,50 Euro, wenn ich mich richtig erinnere.

Nach einigen Jahre sahen die meisten so aus:

smart

Das Material eines Gartensessels sollte IMHO doch die Sonne im Garten aushalten. Tat es jedoch nicht. Ob es absichtlich OSOLESZENZ  ist, kann ich nur vermuten. Nun, da das Gestell einwandfrei blieb, also keine falsche Materialwahl war, wurde  schon längere Zeit über eine Reparaturmethode nachgedacht, die dem ursprünglichen Preis gerecht wird. Es sollte also etwa unter 8 Euro bleiben.

Nach längerem Suchen fiel die Wahl auf das Produkt „Umreifungsband“. Der Name ist mir fremd, das Produkt nicht. Es sind jene Bänder aus PP, die um Paktete herum gewickelt und verschweißt sind. Sehr starkes Material jedenfalls. Bei Amazon um 44,5 Euro erhältlich. Kleinste Liefermenge 600 m, Breite des Bandes 12 mm.. Nun, die Reparatur bleibt ca. 6,5 Euro. Je Sessel werde etwa 30 m gebraucht. Also bleibt ein Rest von ca. 350 m übrig und ich hoffe es weiter für div. Zwecke verwenden zu können. Der Sessel sieht nun so aus:

smart

Weitere Sessel sehen etwas schöner aus.

In der Zwischenzeit weiss ich, dass auch Diskonter Anforderungsprofile für Produkte an die Hersteller übermitteln. Der Verkäufer der Sessel wie im Bild wird schon wissen, ob er damals auch schon eng spezifiziert hat oder eben nicht.

An sich denke ich, dass sich viele Käufer für eine Reparatur interessieren.

 

Diskussion in Deutschland was ein Leben Wert ist


Da muss aber Deutschland speziell aufpassen. IMHO geben Philosophen eine gute Antwort. Dazu gehören Univ. Prof. Dr. Konrad Paul Lissman und ao.Univ. Professor Mag. DDr. Matthias Beck, auch spätberufener Kaplan. Beide in verschiedenen Kommissionen. Beide von mir sehr geachtet. Auch die Meinung von Prof. Drosten passt in das Schema.

Nun, ich selbst löse das mit meinen nur drei Regeln:

  1. Die persönliche Freiheit endet, wo sie die des Nächsten beschneidet.
  2. Behandle Alle so wie du behandelst werden möchtest und
  3. Konflikte löse mit geringstem Schaden.

In asistischen Kulturen ist das Gemeinwohl wichtiger als das Wohl des EInzelnen. Bei uns zählt an sich der Einzelne. Stichwort „Würde ist unteilbar“.

Der Konklikt in Deutschland geht in die Richtung: Wenn ich mehr Tote durch Corona zulasse, dann gibt es weniger Tote durch wirtschaftliche Folgen. Über Grippetote regt sich auch niemand auf.

Bin schon gespannt, was ein Leben wert ist. In Deutschland!

 

Wo gehören Zellen im Körper hin?


Dies ist mir ein Rätsel.

Zur Vorgeschichte: ich habe ja über Leben schon einiges gepostet. Aber bitte suchen sie im Blog noch nach „Leben“.

Ausgehend von der Eigenschaft der Materie auf atomarere Basis der Paarbildung O2, N2, H2 usw und der Kristallbildung von verschiedener Ordnung wie Oktaeder für Diamant = Kohlenstoff, der auch „Fußbälle“ und Röhren formen kann. Oder Salz das zu Würfeln kristallisiert. Oder selbst Zucker als organischer Kristall. Im Bild Antimon, sehr komplex und Pyrit.

Da kann man sich noch vorstellen, dass dies, bedingt in der äußeren form der Atome und Moleküle, zu „Gemeinschaften“ kommen kann, die diese Formen hervorbringen.

Aber wann weiss eine Zelle, dass sie zu einer Leberzelle werden soll? Oder Molche, wo z.B. ein Bein nachwachsen kann. Woher wissen dabei die angrenzenden Zellen wo sie sind und wie sie das Bein nicht verdreht ansetzten oder sonstiges?

ES steht das in der DNA aber wer liest die Anweisung?

Aus der Kristallbildung erkenne ich nur, dass es einfache Regeln sein können. Auch für die Form von Farnblättern hat man schon einen Algorithmus gefunden etc.

Bei höheren Wesen müssen es sehr komplexe Algorithmen sein. Und es muss die Eigenschaft mit eingeplant sein, dass die Regeln, wie im Kristall zwangsweise zur gewünschten Form führen.

Wer weiss mehr? Ich lasse Gott aus dem Spiel, der sehr wohl weiss wie es geht, da er es ja geplant hat mir den Naturgesetzen. Er wartet drauf, dass wir es entdecken!

Microsoft freundlicher als angenommen


Es gibt ja einen Blog über Microsoft  wo ich MS doch, wie es sich jetzt herausstellt, zu Unrecht unfreundlich darstelle. Aber Microsoft trägt einiges dazu selbst bei.

Also:

1.Win7 auf Win10 updaten geht noch immer, aber man muss sich durchfragen.

2. Ein Update von WIN10 hatte zur Folge, dass alles extrem langsam lief. Dieser hatte noch keine SSD, die aber nun eingebaut ist.

3.Wenn man nach BOOT Stick googelt findet man bei MS ein Programm, mit dem man keine DVD mehr braucht, sondern man kann dann von USB aus WIN installieren. Im Zuge dieser Aktivitäten fragt das Programm nach ob der Stick für einen anderen Computer gedacht ist, was ich wollte. Es lädt sich dann sogar die letzte Version von Win10, bootbar auf diesen Stick.

4. Die Installation läuft problemlos ab. Noch ohne Internetverbindung wird der Produktkey abgefragt, der ja auf dem „Pickerl“ am PC aufgeklebt ist. Verschiedene Fragen die zu persönlich sind kann man ablehnen. Bravo!

5. Die weiteren zu installierenden Programme wählt man nach seinen Bedürfnissen. Ich habe als erstes mein Office 12 aus 2007 installiert. Dabei wird auch nach dem Produktkey gefragt und über Internet aktiviert. Alles o.k. Speziell Excel ist schon ausgereifter als andere Open Source Programme. Das ist der Grund warum ich MS für einige Programme nicht missen will. Alles andere mache ich mit LINUX, das noch immer virenfrei ist.

6. Als ich Office registrieren musste fragte ich mich natürlich wieso musste ich WIN10 nicht registrieren. Total überrascht sah ich, dass es schon registriert ist. Ein wenig geheimnisvoll ist es schon. Aber mit dem Produktkey war der Computer ja schon einmal registriert und so kann es sein, dass es keine Überraschung sein muss.

Conclusion: Ich bin wieder mit Microsoft zufrieden!

#corona Datenschutz VOR Lebensschutz ?


Manche Politiker und Psychologen sind stark auf Datenschutz orientiert. IMHO liegen sie damit falsch. Kein einziger Philosoph unterstützt diese Denkweise.

Ich selbst habe meine Regeln wie folgt:

  1. Behandle andere wie du selbst behandelst werden willst
  2. Die persönliche Freiheit endet dort, wo die Freiheit anderer beschnitten wird,
  3. Konflikte löse mit geringstem Schaden.

Jene, die Datenschutz, kurz DSGVO,  wertvoller als Leben darstellen verletzen eindeutig Regel2. Die Konsequenzen daraus sind TOTE. Ich hätte nichts gegen diese Leute, brächten sie eine Idee, wie SIE die Krise überwinden wollen. Aber da bleiben sie stumm. Oder? Nur maulen ist zu wenig.

In Asien, wo persönliche Freiheit hinter dem Gesamtnutzen einer Gemeinschaft steht, sieht die Lage anders aus:

Eine Maske schützt mich wenig, aber mehr die anderen. Dieser grundsätzliche Unterschied zu unserer Kultur ist uns anfangs fremd, aber in Zeiten Corona hat dieses Verhalten auch bei uns Einzug gehalten.

Die APP des roten Kreuzes hat mehr die „Herde“ im Blickfeld, also asiatische Methode. Wer sie nicht freiwillig verwendet verstößt auch gegen Regel2, aber es sei so.

Kommentare sind willkommen. Aber bedenken Sie: Hass Postings an mich verhindert AKISMET, das WORDPRESS verwendet. Nebenpunkt: Ich will, dass die Regierung AKISMET für Facebook und Ähnliches einfach vorschreibt. Fr. Sigi Maurer, die ich informierte, hat nichts dazu gemeint.

Nun zur Herdenimmunität, wie sie einzelne Staaten angedacht haben und es aufgaben, diese Methode der Immunisierung zu favorisieren.

  1. Österreich hat fast 10 mio Einwohner und etwas mehr als 10000 sind erkrankt. Also grob gesprochen 1 Promille. Alle Statistiken krebsen an der 1%o Grenze herum.
  2. Will man Herdenimmunität erreichen, bei Masern sind es etwas 95%, muss man sich fragen wieviel Zeit man sich dafür nehmen will  1 Jahr oder 2 Jahre?  Und wieviele Tote akzeptabel seien. Das wäre natürlich grober Unfug, der von Trump, Johnson und Schweden anfangs angedacht WAR,  da in der Zwischenzeit sicher ein Impfstoff zur Verfügung stehen wird. Schauen sie im Internet unter sigmoider Funktion nach, welche die Herdenimmunisierung vorberechnen lässt. Eine gute Einführung hier. Direkter Link zu Youtube geht nicht.

Ein Beispiel zu exponentiellem Anstieg, z.B. Corona, wenn man nichts tut, an Hand des SeerosenTeiches um Ihnen die Problematik der Ansteckungsrate bei Corona näherzubringen:

In einem Teich wird eine Pflanze ausgesetzt, die sich jeden Tag verdoppelt. Am 20.sten Tag ist der Teich voll.

Wann war er halbvoll?

Die meiste sagen am 10. Tag. Falsch, am 19.Tag ist die richtige Antwort. Wenn er am 19. halbvoll ist, ist er am 20 ganz voll. Das ist exponentielle Rate. Noch ein winziges Detail dazu: Die Fläche die eine Pflanze benötigt sei 1/10 m². Wie groß muss der Teich mindestens sein. Hätten sie gedacht dass es 10,4 ha, das ist 104000 m² sei?

Die österr. Regierung macht IMHO alles richtig. Störnebel der anderen Parteien sind nur Neid, da sie nicht im Rampenlicht stehen.

UND vergessen sie die Regeln nicht!

https://aeerde.wordpress.com/religion/regeln-2/