Warum die Jungen jetzt so laut sind


Lange habe ich darauf gewartet, fast 8 Jahre. Die Jugend beginnt sich nun wirklich zu empören und das Heft in die Hand zu nehmen. Es ist nie zu spät, aber der inzwischen entstandene Schaden kann beträchtlich sein. Bitte denkt daran, dass ihr auch einmal alt sein werdet. Der folgende zitierte Artikel zum Thema aus dem Kurier vom 8. Juni2019.rizo_

Im Anschluss der ganze Artikel als Bild.

Jugend_empoert

Nach der Umwelt sollte IMHO der Finanzmarkt drankommen, der ja ein Pyramidenspiel ist. Damit zusammenhängend „gerechte Verteilung“ mit Hilfe des GINI-Koeffizienten.

Nochmals Flüchtlinge


Es gibt ja schon mehrere Blogs von mir betreffend Refugees.

Aber alle aktuellen Maßnahmen gehen, natürlich die erste Not lindernd, in die falsche Richtung.

Wie man erkennen kann entstehen Flüchtlingsströme nur durch Menschen, die ihre Macht leben wollen und nebenbei Geld erwirken, das sie ohnehin nicht ausgeben können.

Die UNO wäre das Gremium, das das verhindern könnte. Dazu gehören aber auch die Waffen liefernden UNO Mitgliedsstaaten, die sich diese Geldquelle nicht entgehen lassen wollen. In alphabethical Order:

China, Deutschland, Frankreich, UK, Indien, Italien, Russland und USA um die Großen zu nennen.

Die UNO ist, so wie die EU, ein zahnloser Tiger. Macht und Geld regiert die Welt.

Und N I E M A N D kann sich davon etwas mitnehmen. Lauter Kleindenker.

Die Präsidenten Putin und Trump II


Überraschenderweise existiert ein Video mit HP Putin und HP Trump auf youtube das zu meienm ersten Beitrag passt, das sie sich nicht entgehen lassen sollten. Jedenfalls sind die Aussagen beider Präsidenten kein Fake.

Leider kann ich natürlich nicht beurteilen warum Beide zu diesen Themen so und nicht anders Stellung genommen haben.

Sind Beide „Wohlmeinende“ die eine gewisse Härte an den Tag legen müssen?

Ich lasse mich jedenfalls von meinem, vielleicht naiven, idealisierten Realismus nicht abbringen.

Weltwirtschaftsforum und wachsende Ungleichheit


Dieses Forum hat lange gebraucht bis es auch bei mir nachliest, so wie viele Prominente erst Jahre danach das andenken, was längst in meinem Blog zu lesen ist. 😉

Auch dieses Forum kennt offenbar die Lorenzkurve und den Gini-Koeffizienten nicht, weil sie nur „wachsende Ungleichheit“ beklagt.

Einige Links zu meinen Beiträgen:

Ungleiche Vermögensverteilung

Das letzte Hemd hat keine Tasche

Finanzmarkt II

Finanzmarkt

Es ist höchste Zeit. Die SPÖ übrigens sollte lieber auch für das Wohl der Bevölkerung kämpfen um solche Entwicklungen zu vermeiden. Sonst wird sie sich weiter schwächen. Aber die anderen Parteien sind ähnlich nur auf Machterhalt aus statt ihre Anerkennung durch Tataen zu erlangen. Hoffnungslose Gesellen weit und breit, außer Peter Pilz und einige andere Politiker, die ich persönlich kenne.

CETA und HBK Kern und HVK Mitterlehner


Mir ist es bezüglich CETA egal, was die anderen EU-Länder über uns denken. Aus Angst davor zu unterschreiben ist Schwäche HBK.
Aber das werden jene SPÖ Mitglieder, die zu  98% gegen CETA abgestimmt haben, auch so sehen.
Damit sind sie IMHO intern unten durch.

HVK Mitterlehrer, den ich als Wirtschaftsminister geschätzt habe, ist auch die Meinung der Mehrheit der Österreicher egal, da er seine Klientel offensichtlich bevorzugt. Warum die Bauern schweigen ist mir unerklärlich.
Er arbeitet für die weitere Spreizung der Einkommen, sprich er verschlechtert den Gini-Koeffizienten, der eine objektive Maßzahl ist und besser statt der „sich öffnenden Schere“ als Pflicht für Politiker verwendet werden sollte.
Suche sie nach Gini im Blog, es kommt oft vor.

Dass sich die EU mit 500 mio von einem 32 mio Land wie Kanada gängeln lässt ist unerträglich.
Die Wallonier lassen sich wenigstens nicht in die Zwangsjacke stecken.

Was läuft da im Hintergrund, dass solche Vorgänge möglich sind. Die Hintertür zu TTIP meine ich damit nicht.

Zum Investitionsschutz:
Natürlich muss ein Investor Sicherheit haben. Zu jeder Investition muss es aber eine maximale Nutzungszeit angegeben werden.

Bauwerke z.B. 20 Jahre als Maximum.

Helikoptergeld


Kürzlich hat ja, der von mir sehr geachtete, Herr Draghi das vorgeschlagen.

Fast habe ich vergessen, dass ja viele Herren, auch er? offenbar doch meinen Blog lesen 🙂

Das habe ich ja hier schon vorgeschlagen.

Die Banken sind ja sehr dagegen. Natürlich auch mein Liebling HPNB Nowotny. Dabei landet das Geld kurz über lang ja ohnehin bei Ihnen.

Lieber Herr Draghi, machen sie weiter. So werden alle Schulden wertlos.
Man muss in Sachwerte gehen wozu auch Aktien gehören. Die HOPI haben ja schon den Rat gegeben, dass man Geld nicht essen kann.
Renten im Kapitalmarkt funktionieren natürlich nicht. Die Wahrheit darüber bricht ja schon durch.

Das Finanzsystem ist ein Pyramidenspiel!

Lesen sie dazu einige Beiträge von mir.

Bankomatabhebung soll was kosten


In der Presse ist zu lesen, dass auch Herr Novotny, den ich schon mehrmals zum Rücktritt aufgefordert habe, das goutiert.

Na ja, beim eigenen Institut soll es noch nichts kosten. War es 1973 ? als eine Kontoführungsgebühr für Girokonten, die immer kostenlos sein sollten, eingeführt wurde.

IMHO sollten Banken gar nichts netto verdienen. Die ECB kann die Geldversorgung nicht alleine schaffen. Deshalb wird man zweifellos Banken brauchen. Aber nicht um die Eigentümer reich zu machen und riesige Boni zu verteilen. Von mir aus gründet Spielbanken, für jene die es nicht lassen können. Aber nicht mit dem Geld und Grundbedürfnissen kleiner Leute, die für die Misserfolge der Spieler = Investmentbanker bis jetzt immer aufkommen sollen.

Ganz und gar unmoralisch. Sie sollten den Leuten dienen.

Vorschlag: Schafft die Bankomaten ab, wenn sie euch zu teuer sind. In Zeiten, wo Geld auf der Bank sowieso entwertet wird.

Liebe Leute, macht einen Dauerauftrag auf ein Sparbuch. Ihr müsst ja ohnehin ins Institut, wenn ihr Geld kostenlos erhalten wollt.

Banken verdienen übrigens bei jeder Buchungszeile einige Cent, je nach Institut. Schaut euch einmal die AGB an.

Die Banken sind nicht für eure Wohlfahrt da, sondern für die von anderen.

Gier


Es schaut schlecht aus. Mein einziges Mittel um das zu demonstrieren und zu messen ist der Ginikoeffizient. Etwas detaillierter hier.

Damit kann man Einkommens und Vermögensverteilungen messen. Die EU berichtet diesen Wert jährlich. Nicht nur krumme Gurken.

Der ORF stellt Taglöhner nur über Vermittler an.

Herr Nonotny, den ich schon 3x zum Rücktritt aufgefordert habe aber resistent ist, ist Chef der OeNB. Die OeNB schlägt vor Bankomat-Gebühren einzuführen. Hoffentlich weiss er das. Sein Vorgänger Herr Liebscher hat ja nicht alles gelesen, was aus seinem Haus kam. Liebe Leute wisst ihr denn nicht, dass u.a. auch jede Kartenzahlung z.B. in einem Geschäft, je nach Institut sie mit etwa 9 ct. bezahlen? Darum will man auch das Bargeld abschaffen und verfolgt damit 2 Ziele: Gläserner Kunde und Mehreinnahmen.

Mehr Geld für Lufthansachefs. Quelle Kurier von heute mit Verweis auf den Spiegel. Gute Belohnung der Aktionäre für die erfolgreichen Verhandlungen die Angestellten knapp zu halten.

Alle drei Meldungen im Kurier von heute im Wirtschaftsteil.

Die Welt steht nimmer lang sagte Nestroy.

Wohin geht die Gesellschaft III und TTIP


Das Thema wird schön langsam vermehrt diskutiert, aber noch sehr verborgen. Politiker sind dafür noch zu sehr mit anderen Themengebieten beschäftigt. Bei Frau Stöckl, diese Woche am 26. Nov. gab es u.a Diskussion auch über den Fakt, man kann sagen Wirtschaft 4.0. Was ist wenn die Arbeitsplätze wegbrechen.

Herr Rabl hat darüber ein Buch geschrieben, was sie aber zum Teil bei mir schon nachlesen können. Der Philosoph hat einen sehr schönen Überblick gegeben seit der Antike und , was mir sehr einleuchtend erschien, wie Kinder erst nach einiger Lebenszeit Emphatie für Andere entwickeln. Ein sehr weit gebildeter zu respektierender Herr. Aber die Runde war wirklich gut besetzt, auch wenn ich nicht Alle anführe.

Ich möchte einen Zusammenhang zu TTIP herstellen. Aber sie können auch NAFTA, CETA oder TPP heranziehen. Die Auswirkungen von NAFTA speziell im Mexiko, aber auch in Detroit sind ja grauslich. Alle diese Verträge dienen nur dazu die Umverteilung von unten nach oben zu verstärken.

Frau Malmström: Ich weiss ja nicht ob es eine Präambel zu TTIP gibt, da geheim verhandelt wird. Damit erscheinen die Verhandlungen sehr verdächtig, dass sie uns da was Schreckliches  hineindrücken wollen,.

Ich fordere sie auf folgendes in einer  Präambel zu festzuhalten.

TTIP dient dem Gemeinwohl aller Menschen in den teilnehmenden Ländern und muss jährlich nachgewiesen werden.

Zur Messung soll der GINI Koeffizient herangezogen werden. Dieser wird in der EU ohnehin jährlich berichtet und ist in Europa zwar bedenklich groß, aber viel besser im Vergleich zu den USA.

Damit soll die Umverteilung umgekehrt werden, indem das Gemeinwohl im Vordergrund steht.

Zur Erklärung: Diese Messzahl ist ein objektiver Wert über die Verteilung der Einkommen und Vermögen. Leider wird er von weiten Kreisen bis in die Regierungen nicht verwendet, da etwas kompliziert und man einfacher, unverbindlich sagen kann: Die Schere der Gehälter ist weiter aufgegangen. Das versteht zwar jeder, aber es ist kein messbarer Wert.

Es gibt in meinem Blog schon mehrere Beiträge, auch zu TTIP und zur Gesellschaftsentwicklung. Wenn es keine Fortschritte gibt, wird es  Aufstände geben, die ich jetzt schon voraussehe.

Also, wenn TTIP eine Präambel in meinem Sinn erhält und auch meine sonstigen Einwände zufriedenstellend gelöst werden, werde ich mit TTIP zufrieden sein.

TTIP MUSS dem Gemeinwohl dienen, ansonst ist es abzulehnen.

 

Einlagensicherung europäischer Banken


Es wurde heute in den deutschen Nachrichten darüber berichtet.

Endlich hat jemand in meinem Archiv gesucht und ist fündig geworden. Genau dieses Thema habe ich, nun drei Jahre her, vorgeschlagen. 😉

Lang hat es gedauert die Diskussion über so was offensichtlich Nötiges zu beginnen.

Natürlich geht es wieder kontrovers zu. Jene Länder die bisher an Sicherungsmassnahmen nicht teilgenommen haben, sollen nichts aus diesem Topf bekommen. Abstauber sagt man im Fussball dazu, zumindest in Österarm.

Man sagt zwar, dass die Wähler jene Politiker verdienen, die sie wählen. Nun, es gibt Wenige, die das Gemeinwohl der Bevölkerung im Auge haben.

Aber sie sind unter der Selbsterregungsgrenze des aktuellen Systems in der EU um durchzudringen.

Ich rufe die Jugend Europas auf, was ich schon 2011 getan habe, die alte Garde rauszuschmeissen. Z.B. die Finanzlast für die Nachkommen, für EUCH wird immer größer. Frau Malmstroem will Euch auch TTIP, geheim verhandelt, reindrücken. Es gibt unzählige Besispiele wie die EU gegen die Gemeinwohlfahrt vorgeht.

Lasst euch das nicht gefallen. Aber überlegt gut, ihr werdet auch älter.