Weltenergieverbrauch und #Klimawandel III


Mein Artikel zum Klimawandel ist ja nur bezogen auf CO2 als eines der Klimagase. Dazu gehören auch Methan, Lachgas und vor allem Wasserdampf , der wiederum den stärksten Einfluss auf die Erderwärmung hat. Daneben noch andere Spurengase.

CO2_spectral

Das Bild, das ein Spektrum im nahen Infrarotbereich zeigt,  ist aus diesem Video auf Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=MJ8dwPVLy94

CO2 absorbiert viel weniger Energie  im Vergleich zu Wasserdampf. Ebenso ist der Wasserdampfanteil in der Atmosphäre ungleich höher als CO2.  Dies sind physikalische Tatsachen und nicht diskutierbar. Bei Wolkenbildungen kann man gut beobachten, dass Wasserdampf  in sichtbaren Wasserdampf = kleine Wassertröpfchen übergehen kann, wenn die Luftfeuchtigkeit den Kondensationspunkt, der Taupunkt, erreicht. Auch den umgekehrten Vorgang kann man gut beobachten, wenn sich eine Wolke auflöst. Auf der Erdoberfläche spricht man ggfs. von Nebel. Die beste Beobachtung machen Brillenträger im Winter beim Betreten eines Raumes. Die Brille beschlägt sich, da für die Luftfeuchtigkeit im Raum der Taupunkt am Brillenglas erreicht wird. Die Brille wird bei Erwärmung wieder klar.

Der Film dauert 1h 45 min ist aber interessant. Daraufhin folgende Recherchen zeigen die Vielfalt der Meinungen zum Klimawandel. U.a. auch “ Die CO2 Lüge“. Das Thema ist nicht einvernehmlich gelöst und es gibt kontroverse Meinungen über den Einfluss der Klimagase, die ja nur zum Teil von der Menschheit stammen. Der Mainstream der Wissenschaft meint CO2 als Hauptverursacher der Erderwärmung erkannt zu haben.

Es ist so wie die Diskussion über einige Nahrungsmittel die verteufelt und dann wieder als top beschrieben werden.

D.h. mit anderen Worten, dass nur der anthropogene Anteil mit der Umstellung auf Wasserstofftechnologie lösbar ist. Hervorzuheben ist auch der Verlauf der Erdtemperaturen der letzten 10000 Jahre im Video zeigt. Es war schon wärmer als heute und es hat niemand geschadet.

10000Jahre.png

Nicht umsonst heißt Grönland im Englischen Greenland. Zu Zeiten der Wikinger lebte man dort ganz gut. Und die kleine Eiszeit im Mittelalter ist nicht zu vergessen…Völkerwanderung etc. Auch die CO2 Konzentration war in der Vergangenheit viel höher.

Es zeigt sich ein Zusammenhang zwischen Sonnenflecken und Erdklima, was auf unsere einzige zuverlässige Energiequelle, auch für die fossilen Energieträger, hinweist. Atomenergie nicht ausgenommen. Uran entsteht in Supernovä, ist also letztlich Sonnenenergie.

Arktis_CO2

Ich schließe, ob der Komplexität und den Zusammenhängen der Parameter das Thema ab. Präs. Trump kann durchaus recht haben. Nach wie vor ist die Umstellung auf Wasserstoff sicher für die Menschheit zuträglich, aber da sind die Prioritäten von Leuten gesetzt die nur auf den Mammon aus sind, den sie ohnehin nicht mitnehmen können. Direkt lachhaft.

Und bitte vergessen sie nicht: Die Sonne strahlt in etwa 1 Stunde so viel Energie auf die Erde ein, wie fossile Quellen im ganzen Jahr freigeben.

Für mich selbst ist to date CO2 nur ein Indikator für die Erderwärmung.

CO2_eintrag_todate.jpg

P.S.: Bilder großteils aus dem verlinkten Video, wo sie besser den Zusammenhang sehen können.

Gute Artikel auch hier:

ftp://ftp.rz.uni-kiel.de/pub/ipn/SystemErde/02_Begleittext_oL.pdf

https://www.dwd.de/DE/forschung/atmosphaerenbeob/wettersatelliten/funktionsweise/funktionsweie_satellit_meteosat.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Taupunkt

 

 

4 Gedanken zu „Weltenergieverbrauch und #Klimawandel III

  1. Pingback: Herr Draghi und CO2 Problemlösung | eRDe

  2. Pingback: Elektroautos mit Lithiumaccus | eRDe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.