Elektroautos mit Lithiumaccus


Im Moment ein Hype um diese Art des Treibstoffes für Autos, Treibstoff sei also gespeicherte elektrische Energie in Accumulatoren.

Vorerst einige Annahmen für Österreich und nur für die Privat-PKW:

1. Jährlich Km-Leistung sei 15000  km mit 6,6 l/100km ergibt ~1000 Liter / Jahr. Wobei Diesel oder Benzin nur einen geringen Unterschied ausmachen. Nun mein Oktavia Benzin 150 PS verbraucht nur 5,6 l/100km, was weniger ist als mansche Dieselfahrzeuge. Diese Zwischenbemerkung zum Satz davor.

2. Es laufen in Österreich etwa 4 mio PKW. Ein Verbrennungsmotor hat etwa einen Wirkungsgrad im Mittel von 30%, Diesel besser, Benzin schlechter. Ein Elektromotor kann nahe 100% kommen, wird aber dadurch schwer und teurer. Ich nehme also 90% an. Das bedeutet in weiterer Folge, dass ein Elektromotor DREI mal so ökonomisch arbeitet im Vergleich zum klassischen Verbrenner.

3. Der Energieinhalt eines Liters Diesel oder Benzin liegt gerundet bei 10 kWh. Natürlich können Pedanten sagen, das sei nicht E X A K T. Die Abschätzgenauigkeit liegt jeden falls nur um 10% Fehler, was IMHO ausreichend ist.

4. Ein Donaukraftwerk liefert bei 1500 m³/sec und 10m Fallhöhe eine Leistung von 150 MW fast konstant das ganze Jahr über mit 8766h. Das ergibt eine Energiemenge von    1,3 TWh = 1300 GWh = 1300000 MWh. In kWh müssen sie noch 3 Nullen anhängen. So können sie es in ihrem liebsten Größenverhältnis nachrechnen.

Die 1000 Liter fossiler Treibstoff / Jahr haben einen Energieinhalt von 1000 * 10 = 10000 kWh. Aus Punkt2 geht hervor, dass man DREI mal weniger Strom „tanken“ muss, also nur 3300 kWh für gleiche Reichweite. Es kann also ein Donaukraftwerk, Wirkungsgrade vernachlässigt, 390000 Autos mit Energie versorgen. Die übrigens von der Sonne in Form von Verdunstung und Regen stammt, also nachhaltig ist. Was bei fossilen Treibstoffen eben nicht so ist. Erderwärmung ……. die ganze Story eben.

Na ja, wir bräuchten also, um nachhaltig Auto zu fahren, so etwa 10 Donaukraftwerke, oder ein sehr großes Atomkraftwerk, was wiederum nicht nachhaltig wäre. Es geht sich aber kein einziges Donaukraftwerk mehr aus. Bis auf Hainburg. Die Infrastruktur mit Stromtankstellen auszubauen, will ich jetzt gar nicht in Betracht ziehen, wird aber „köstlich“ sein, wie Holländer zu“ teuer“ sagen. Genauso lasse ich die Energiespeicherung von Strom außer Betracht, der ja derzeit fast ausschließlich durch Pumpspeicherkraftwerke erfolgt, als  auch  die zeitliche Komponente, wann jemand tanken will, was sehr große Probleme bei der Bereitstellung der elektrischen Energie verursacht..

Wie viele Windräder bräuchten wir?  Ein Windrad moderner Bauform mit 4 MW Leistung liefert aber nur, alles zusammengerechnet, nur 1/4 des Jahres volle Leistung. Im Durchschnitt also 1 MW bei 8766 Stunden macht rund 9000 MWh und reicht für  2700 Autos. Nach Adam Riese bräuchte man also 1480 Windräder der 4 MW Klasse.

Aber es gibt ja auch noch Solarstrom. Hier in Österreich kann man mit einer Ernte von 1100 kWh / m² / Jahr rechnen und benötigt dazu 4 m² Solarfläche. Für ein Auto braucht man deshalb 12m² Solarmodule. Für 4 mio Autos also 48 mio m² Solarfläche = 4800 ha = 48 km². Dies entspricht etwa der Fläche von Wien-Floridsdorf. Natürlich kann diese Fläche auch auf Regionen aufgeteilt werden, etc.

Für Österreich kommt IMHO nur Wind und Sonne in Betracht, da die Wasserkraft schon recht gut ausgenützt ist.

Über Allem schwebt das Damoklesschwert der Energiespeicherung und Energieverteilung. Die Rechnung bezieht sich auf einen gleichmäßig, über den Tag verteilten Tankvorgang der Energie.

Ich weiss keine Lösung dazu und die Regierungen und Autohersteller hüllen sich in Schweigen, weil sie es auch nicht wissen!

Wasserstoff als Lösung, wie es exHBK Kurz vorschlägt? Lese bitte hier ein wenig nach. Der Beitrag ist ein wenig extrem und betrifft Wasserstoff für die gesamte Menschheit um das Klimaproblem zu lösen.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.