Energieerhaltungssatz II


Diese Woche wurde Herrn Hawking ein neuer Preis verliehen.
Er und Viele, ich auch, beschäftigen sich damit, ob es vor dem BigBang etwas gab.

Nach klassischer Ansicht begann ja Raum und Zeit mit dem Urknall und davor war nichts. Na ja, jetzt vielleicht doch was.

Meine Ansicht ist ja in meinem Blog hier zu lesen.

Muss aber nicht so sein, wie ich es schrieb. Nehmen wir an, es gab vorher etwas, na dann auch Energie.
Aber ich beginne jetzt eigentlich, für Kenner, die Diskussion der alten Dame und der Schildkröte, was zu nichts führt. Also die Möglichkeit „freier Energie“ besteht weiter. Es soll ja irgendwo eine Maschine mit zwei Scheiben geben, die einmal angeworfen, Energie abgeben. Googeln sie Robert Denk. Ich bleib dabei, dass es kein Perpetuum Mobile geben kann.

Es ist ja interessant, dass die Physik immer weniger beweisbar wird, was neue Theorien betrifft. Darum tut sich ja die Stringtheorie etwas schwer. Vielleicht ist ein String geplatzt und das war dann der Urknall, weil sich eine der aufgerollten Dimensionen entfaltet hat. So in etwa geht meine reine SF-Spekulation.

Es gibt ja andere Institutionen auch die sich nicht beweisen lassen. Fällt ihnen die Ähnlichkeit auf. Atheisten beruhigt euch, man kann ja Natur sagen.
Lassen wir uns also überraschen von denen, die besser rechnen können als ich.

Kann man den Rand des Kosmos erreichen?


Ich habe ja schon logisch abgeleitet warum sich der Kosmos mit Lichtgeschw. = c ausbreitet. Kann ich den Rand trotzdem erreichen?
Nein niemals, da sie höchstens c erreichen, aber der Rand mit c flieht.
Aber kann ich, sagen wir, jene Gegend erreichen, die jetzt erst 400000 Jahre alt ist.
Die erstaunliche Antwort, hätte ich ein geeeignetes Transportmittel, wäre es möglich in meiner Lebenszeit, aber es würden dort über 13 Milliarden Jahre vergehen. Siehe auch den letzten Artikel.
Basis dafür ist die Addition von relativistischen Geschwindigkeiten. Einer von vielen Links:
http://homepage.univie.ac.at/franz.embacher/SRT/Geschwindigkeitsaddition.html
http://math.ucr.edu/home/baez/physics/Relativity/SR/rocket.html

Man kann also nicht in der Zeit zurück.
Mit Wurmlochtechnologie vielleicht?
Was ist ein Wurmloch? Meine eigene verständliche Erklärung: Stellen sie sich den vierdimensionalen Raum, unseren Raum also, als Blatt Papier vor. Nun zerknüllen sie das Papier zu einem Ball.Es würden sich entfernte Stellen des ebenen Papiers berühren können.
Angeregt hat dieses Beispiel die Stringtheorie, die von „aufgewickelten“ Dimensionen spricht. Googlen sie nach Stringtheorie.

Es könnte sich also der Rand des Kosmos mit dem Raum, vielleicht nicht weit weg von uns berühren. Hätte man die geeigneten Einrichtungen, so wäre man, reine Spekulation von mir, also etwas SF angehaucht kann man auch sagen, in der Lage dort ohne Zeitverlust hinzugelangen und „safely return sagte JFK“ auch noch?
In einem SF-Roman vorstellbar.