Diskussion in Deutschland was ein Leben Wert ist


Da muss aber Deutschland speziell aufpassen. IMHO geben Philosophen eine gute Antwort. Dazu gehören Univ. Prof. Dr. Konrad Paul Lissman und ao.Univ. Professor Mag. DDr. Matthias Beck, auch spätberufener Kaplan. Beide in verschiedenen Kommissionen. Beide von mir sehr geachtet. Auch die Meinung von Prof. Drosten passt in das Schema.

Nun, ich selbst löse das mit meinen nur drei Regeln:

  1. Die persönliche Freiheit endet, wo sie die des Nächsten beschneidet.
  2. Behandle Alle so wie du behandelst werden möchtest und
  3. Konflikte löse mit geringstem Schaden.

In asistischen Kulturen ist das Gemeinwohl wichtiger als das Wohl des EInzelnen. Bei uns zählt an sich der Einzelne. Stichwort „Würde ist unteilbar“.

Der Konklikt in Deutschland geht in die Richtung: Wenn ich mehr Tote durch Corona zulasse, dann gibt es weniger Tote durch wirtschaftliche Folgen. Über Grippetote regt sich auch niemand auf.

Bin schon gespannt, was ein Leben wert ist. In Deutschland!

 

#corona Datenschutz VOR Lebensschutz ?


Manche Politiker und Psychologen sind stark auf Datenschutz orientiert. IMHO liegen sie damit falsch. Kein einziger Philosoph unterstützt diese Denkweise.

Ich selbst habe meine Regeln wie folgt:

  1. Behandle andere wie du selbst behandelst werden willst
  2. Die persönliche Freiheit endet dort, wo die Freiheit anderer beschnitten wird,
  3. Konflikte löse mit geringstem Schaden.

Jene, die Datenschutz, kurz DSGVO,  wertvoller als Leben darstellen verletzen eindeutig Regel2. Die Konsequenzen daraus sind TOTE. Ich hätte nichts gegen diese Leute, brächten sie eine Idee, wie SIE die Krise überwinden wollen. Aber da bleiben sie stumm. Oder? Nur maulen ist zu wenig.

In Asien, wo persönliche Freiheit hinter dem Gesamtnutzen einer Gemeinschaft steht, sieht die Lage anders aus:

Eine Maske schützt mich wenig, aber mehr die anderen. Dieser grundsätzliche Unterschied zu unserer Kultur ist uns anfangs fremd, aber in Zeiten Corona hat dieses Verhalten auch bei uns Einzug gehalten.

Die APP des roten Kreuzes hat mehr die „Herde“ im Blickfeld, also asiatische Methode. Wer sie nicht freiwillig verwendet verstößt auch gegen Regel2, aber es sei so.

Kommentare sind willkommen. Aber bedenken Sie: Hass Postings an mich verhindert AKISMET, das WORDPRESS verwendet. Nebenpunkt: Ich will, dass die Regierung AKISMET für Facebook und Ähnliches einfach vorschreibt. Fr. Sigi Maurer, die ich informierte, hat nichts dazu gemeint.

Nun zur Herdenimmunität, wie sie einzelne Staaten angedacht haben und es aufgaben, diese Methode der Immunisierung zu favorisieren.

  1. Österreich hat fast 10 mio Einwohner und etwas mehr als 10000 sind erkrankt. Also grob gesprochen 1 Promille. Alle Statistiken krebsen an der 1%o Grenze herum.
  2. Will man Herdenimmunität erreichen, bei Masern sind es etwas 95%, muss man sich fragen wieviel Zeit man sich dafür nehmen will  1 Jahr oder 2 Jahre?  Und wieviele Tote akzeptabel seien. Das wäre natürlich grober Unfug, der von Trump, Johnson und Schweden anfangs angedacht WAR,  da in der Zwischenzeit sicher ein Impfstoff zur Verfügung stehen wird. Schauen sie im Internet unter sigmoider Funktion nach, welche die Herdenimmunisierung vorberechnen lässt. Eine gute Einführung hier. Direkter Link zu Youtube geht nicht.

Ein Beispiel zu exponentiellem Anstieg, z.B. Corona, wenn man nichts tut, an Hand des SeerosenTeiches um Ihnen die Problematik der Ansteckungsrate bei Corona näherzubringen:

In einem Teich wird eine Pflanze ausgesetzt, die sich jeden Tag verdoppelt. Am 20.sten Tag ist der Teich voll.

Wann war er halbvoll?

Die meiste sagen am 10. Tag. Falsch, am 19.Tag ist die richtige Antwort. Wenn er am 19. halbvoll ist, ist er am 20 ganz voll. Das ist exponentielle Rate. Noch ein winziges Detail dazu: Die Fläche die eine Pflanze benötigt sei 1/10 m². Wie groß muss der Teich mindestens sein. Hätten sie gedacht dass es 10,4 ha, das ist 104000 m² sei?

Die österr. Regierung macht IMHO alles richtig. Störnebel der anderen Parteien sind nur Neid, da sie nicht im Rampenlicht stehen.

UND vergessen sie die Regeln nicht!

https://aeerde.wordpress.com/religion/regeln-2/

 

Video mit HVK Strache und Hr. Gudenus aus 2017


Liebe Dirty Campaigner ihr lernt nichts dazu.

Natürlich weiss ich nicht wer ein 2 Jahre altes Video jetzt, knapp vor den Wahlen, vor den Vorhang zerrt. Spiegel und Süddeutsche sind ja nur Werkzeuge.

Was ich selbst erlebt habe war die Wahl von

Kurt Waldheim zum Bundespräsidenten, wo genüsslich mitgeteilt wurde, hab vergessen wer es war, dass nur das Pferd bei der NSDAP war.

Über Tal Silberstein kann man in meinem Blog lesen. Zufälligerweise ist mein Blog auch aus 2017, wie dieser versteckt aufgenommene Film eine alte Falle ist. Besteht da möglicherweise ein Zusammenhang? Natürlich haben alle Dossiers vom politischen Kontrahenten.

Und nun eben wenige Tage vor der EU-Wahl dieses 2 Jahre alte Video.

Alles sehr durchsichtig. Es ist zum Fremdschämen was da abläuft. Jene die das planten kennen das Wort „schämen“ natürlich gar nicht.

Man erkennt welche Leute in den Parteien das Sagen haben. Abscheu erregend!

Ich gönne der FPÖ den Waldheim und Silbersteineffekt jedenfalls, weil dies nach hinten für die unbekannten Abscheuerreger ausgehen soll und wird. Das gilt für alle Jene, die aus Mangel an Wissen und Können in den Schmutzkübel greifen. HVK Strache hat sich jedenfalls bloß gestellt. Die Meinung über ihn hat ja schon Hr. Mölzer via Krone mitgeteilt. Aber Spiegel und Süddeutsche zu nutzen zeigt ein großes Netzwerk an.

Die Österreicher sind nicht so blöd darauf herein zu fallen.

Ergänzung 23. Mai.: In der ZDF-Sendung „Lanz“ wurde gestern mit dem „Falter“ Redakteur ein wenig Licht in die Sache gebracht. Den „Waldheimeffekt“ wird es wohl nicht geben. Weiteren Prognosen enthalte ich mich, da meine Infos ja nur öffentlich Zugängliche sind.

Persönliche Befindlichkeiten von einzelnen Personen der Parteien scheinen ihnen wichtiger zu sein als Österreich. Siehe auch weiter oben. Sie sollten lieber auf HBP vd Bellen hören. Aber bei den nächsten Koalitionsverhandlungen werden diese IMHO nicht mehr wichtig sein.

 

Was ist ein Rassist?


Auf jeden Fall hat dieser Begriff ein negative Bedeutung. Auch in Bezug auf political Correctness was man sagen darf und was nicht. Merken sie es? Hier wird die in Demokratien übliche freie Meinungsäußerung untergraben.

Von wem? Natürlich von den Nicht-Rassisten.

Bisher war für mich der Begriff einer Rasse unverständlich. Alle Menschen sind untereinander kompatibel, also von Rasse zu sprechen unangebracht. Dies betrifft aber nur was ursprünglich unter biologischen Merkmalen, die dann als zugehörig zu einer Rasse, eingestuft wurden. Vorwiegend gelb, schwarz und weiss, als auch gebietsabhängig, z.B. südamerikanische Indianer etc.

Die neuere Definition von Rasse, die ich ebenfalls unnötig finde, schließt kulturelle ethische und ethnische Merkmale ein. Man kann viel in Wikipedia über eine Vielzahl von Definitionen lesen. Auch die UNESCO gibt hier Nachhilfe.

Besser ist es  die Menschenrechte wie sie auch von der UNO gesehen werden. A/RES/217, UN-Doc. 217/A-(III).  heranzuziehen und nicht von Rasse zu sprechen.      Die Freiheit ist einer der wesentlichsten Punkte.

Das mit der Freiheit ist nicht so einfach. Sobald mehr als 2 Menschen zusammenleben muss es Regeln geben, die die persönliche Freiheit beschränken. Einfacherweise denken sie nur an Verkehrsregeln die regional verschieden sein können.

Nun, ich komme zu dem Schluss, dass „Rasse“ erfunden wurde um jemand des Rassismus zeihen zu können.

Wenn also jemand einen Zugehörigen zu seinem Verhaltensmuster kritisiert, kann er als Rassist beschimpft werden. Was z.B. einer ÖVP Politikerin zum Verhängnis wurde. Sind also für Nicht-Rassiten z.B. Ehrenmorde akzeptierbar?

Das Wort Rassit gehört abgeschafft. Man kann der neueren Definition nach, nur von kulturellen und ethischen Unterschieden sprechen, die, solange sie im Rahmen der Menschenrechtskonvention liegen, natürlich unwidersprochen gelebt werden sollen.

Dazu einige Links :

 

Energiekosten in Österreich am Beispiel Strom


Ende Juni kommt wie immer die Jahresabrechnung. Seit Jahren  ist der Verbrauch 2500 kWh +- 100 kWh konstant.  Etwa 7 kWh je Tag aufgerundet, macht 1,4 Euro.

Aber wie teilt sich das auf?

Energiekosten                193,55  Euro

Netzkosten                     187,34

Steuern und Abgaben      128,95  incl. MWst,   107,46  ohne, also 2x Steuer bezahlt

Total also                        509,84

Schaut doch gut aus, denkt man. Nur 1,4 Euro jeden Tag, weniger als 1 Liter Benzin!

Und weil das noch als wenig erscheint schauen sie sich doch die Kostenaufteilung einmal genauu an und wundern sie sich selbst.

Die Stromverteilung, also die Bereitstellung der Leitungen ist IMHO viel zu hoch. Fast genau so viel wie die reinen Energiekosten. Wer verdient da unangemessen?

Bei Steuern und Abgaben wird auch schamlos ins Geldbörserl gegriffen.

Die reinen Stromkosten sind nur 38 % des Gesamtbetrages.

Vielleicht sind 60 % angemessen? Politiker tretet vor!

 

Apropos: alle 3 Jahre kommt jemand den Zähler ablesen um Missbrauch zu vermeiden. Ist das nötig wenn man schon jahrelang nicht schwindelt? Bin ich ein vermutlicher Betrüger?  das würde auch Kosten sparen! Ich kenne einige vergleichbare Haushalte die etwa 7000 kWh verbrauchen. Darauf hingewiesen meinten sie, dass sie sich gar nicht bewusst waren viel zu verbrauchen. Ich kenne auch 4 Personenhaushalte, die unter 2000 kWh verbrauchen.  Na gut, das reicht glaube ich.

 

Waffenhersteller


verursachen Leid und Schaden zugleich. Siehe auch Flüchtlinge, die vorzugsweise zu nennen sind.

Ich finde es verwerflich was die meisten Staaten vor sich hinheucheln, was man auch im Link oberhalb entnehmen kann. Die UNHCR bemüht sich, aber wie es scheint mit begrenzter Wirkung.

Es wird mit Waffen ein Riesengeschäft gemacht.

Mit diesem Gewinn sollten die Staaten, die auch daran partizipieren, den Schaden möglichst wieder gut machen.

Und dies nicht ihrer Bevölkerung  bzw. mildtätigen Organisationen wie u.a. CARE aufzuhalsen. Natürlich sind Naturkatastrophen ausgenommen.

Die Scheinheiligsten sind europäische Waffenhersteller, da sie Flüchtlinge  mit ihren Waffen verursachen. UND sich nicht einmal einigen können, wie die von ihnen verursachten Flüchtlinge verteilt werden können, die es ohne Waffen nicht gäbe. Ich will nicht über Jene sprechen, die ihnen die Waffen aus den Händen reissen.

Wahrscheinlich könnten die Waffenhersteller mit Leichtigkeit mehr als jene Mittel aufbringen, die durch Spenden der Bevölkerungen gesammelt werden.

Und was machen die Regierungen: N I C H T S !

Es ist zum erbrechen. Viele werden sich denken warum Gott das zulässt. Die Antwort ist äußerst  einfach:  Wir haben den Freien Willen.

Übrigens wird ein Waffenverbot nicht zielführend sein, da der Mensch durch die Evolution auf Verteidigung eingestellt ist, was auch oft -Machthunger- missbraucht wird. Und das langfristig  zu ändern hängt von Passenden Lebensbedingungen ab. Ich bin ja kein idealistischer grüner Gutmensch, sondern denke rational.

 

Hass und Lüge, G7 und Steinmaier


Alle beklagen sich über diese Thematik in den sozialen Netzwerken und wollen bessere Filter.

Die G7 wissen selbstverständlich, dass es das schon gibt, z.B. bei WordPress.

Also warum wird so getan als ob man das nicht kennt. Was für eine Fehlinformation für die Öffentlichkeit soll das sein. Das gilt auch für Hrn. Steinmaier.

WordPress verwendet das sehr scharfe Filter AKISMET, das u.a. auch die verwendete IP aufzeichnet. Die NSA kennt das natürlich auch.

Also was für ein unnötiges Gerede? Man muss es lediglich beschliessen.

Nochmals Flüchtlinge


Es gibt ja schon mehrere Blogs von mir betreffend Refugees.

Aber alle aktuellen Maßnahmen gehen, natürlich die erste Not lindernd, in die falsche Richtung.

Wie man erkennen kann entstehen Flüchtlingsströme nur durch Menschen, die ihre Macht leben wollen und nebenbei Geld erwirken, das sie ohnehin nicht ausgeben können.

Die UNO wäre das Gremium, das das verhindern könnte. Dazu gehören aber auch die Waffen liefernden UNO Mitgliedsstaaten, die sich diese Geldquelle nicht entgehen lassen wollen. In alphabethical Order:

China, Deutschland, Frankreich, UK, Indien, Italien, Russland und USA um die Großen zu nennen.

Die UNO ist, so wie die EU, ein zahnloser Tiger. Macht und Geld regiert die Welt.

Und N I E M A N D kann sich davon etwas mitnehmen. Lauter Kleindenker.

Was soll man noch glauben II


Gerade läuft im österreichischen TV die Sendung „Runder Tisch“ mit dem Thema Giftgaseinsatz, Assad, Putin und Trump.

Alle sind sich einig, dass der Einsatz  Assad eher nichts gebracht hat und unterstellen ihm nicht mehr rational zu denken. Einige Minuten später wird ihm Verstand attestiert.

Der Succus daraus ist eigentlich, dass die Runde der Diskutanten feststellt, auch wenn sie es nicht sagen, dass es Assad nicht gewesen sein kann, der das Gas eingesetzt hat. HP Trump bescheinigen sie impulsives Verhalten.

So traurig alles auch ist bedeuten diese +-72 Opfer wenig im Vergleich zu den hunderttausenden Opfern bisher.

Vor dem Einsatz der Tomahawks war von Seiten der USA sogar zu hören, dass Assad eine Rolle spielen darf. Und das sollte er nicht wollen?

Ich glaube nichts mehr und kann die Wahrheit von meinem Blickpunkt aus nicht herausfinden.

Wem soll man noch glauben können?


Es betrifft die neuerlichen Toten in Syrien nach einem Giftgaszwischenfall.

Der Westen verdächtigt automatisch Assad und Russland. Es kann aber auch so sein, wie Herr Lawrow es sagt. Nämlich, dass die, vom Westen unterstützten Rebellen Giftgas gelagert hatten, was eben getroffen wurde. Wer soll da den Schiedsrichter spielen?

Die eigentliche Kernfrage wird nicht im geringsten berührt: Wie kann man, Assad und Rebellen als Platzhalter verwendet, vermeiden die Ohnmächtigen eines Landes zu schützen? Das betrifft genauso die NGO*s.

Das wäre Aufgabe für die UNO es nicht so weit kommen zu lassen. Ein Beispiel gefällig: Nehmen sie den Südsudan, oder die Flüchtlinge zur Gänze. Wer sind denn die Waffenlieferanten? Die Waffen werden ja nicht kostenlos geliefert nehme ich an. Man kann ja vom Hörensagen von Eliten mutmaßen, die  Weltbevölkerung möglicherweise deutlich zu reduzieren.

Mir tut es in der Seele weh wenn man sieht wie die Hochkultur des arabischen Raumes in den vergangenen 1000 Jahren verschwunden ist. Astronomie, Mathematik und und und…

Ich weiss zwar sicher warum Gott Leid zulässt -stöbern sie in meinem Blog-, aber manchmal scheint es mir, mit meinem begrenzten Überblick, mehr als erträglich zu sein. Mit dem Abendland geht es übrigens auch bergab. Nur Wenige kämpfen dagegen an. Aber ich habe ja die Gnade der frühen Geburt.

Es gibt nur mehr die Werte Macht und Geld und sonst nichts.