Die Präsidenten Putin und Trump


HP Trump sagt „Make America great again“. Soweit ich erkennen kann will HP Putin das selbe für sein Land.
Darum sind auch die jeweiligen Bürger in der Mehrheit für ihren Präsidenten.

Ich kann nichts Verwerfliches daran erkennen, es ist o.k. Es wird eben noch lange dauern bis die Menschheit diesen Nationalitätsdünkel überwunden haben wird.

Beide mögen die EU nicht. Vor eingen Tagen war in „Die Presse“, von mir nicht verifizierbar, von Putin’s Abneigung der Politiker in der EU zu lesen.
Da kann ich ihm nur beipflichten, da unsere EU-Politiker mit“gespaltener Zunge“ oder wenn sie wollen „in Zwiesprech“ Meinungen von sich geben.
Für mich ist die EU als Friedensobjekt, wie von de Gaulle und Adenauer geplant, wichtig. SIe ist aber zahnlos, sprich ohnmächtig.

Zur Krim: Herr Chruschtschow hat in einem Anflug von Goodwill die Krim der Ukraine geschenkt, wohl in der Voraussicht, dass sie eh innerhalb der UDSSR bleibt.
Na ja, HP Putin hat diesen, nicht vorhersehbaren Fehler, via Volksabstimmung wieder auf den ursprünglichen Zustand zurückgesetzt.

Der Westen sollte sich an Tschechien und der Slowakei ein Beispiel nehmen, die sich friedlich getrennt haben. Warum soll das in der Ukraine nicht möglich sein?
Glaubt die EU wirklich dass Sanktionen wirksam sind?

Andere Aspekte, beide Herren Präsidenten betreffend, sind hier nicht Teil meiner Darstellung. HP Putin hat zumindest zwei Eigenschaften, die ich selbst unmittelbar beurteilen kann und die ich persönl. symphatisch finde. Aber öffentlich will ich sie nicht nennen. Andere Eigenschaften sind nur mittelbar für mich verfügbar, können also FAKE’s sein. Wer weiss das schon. HP Trump ist eben hauptsächlich Geschäftsmann und verhält sich eben so, was andere verstört. Man wird sehen.

EU- Sanktionen gegen Russland kontraproduktiv


Sagt Wirtschaftskammerpräsident Leitl, für mich erkennbar als Erster. Einer der Politiker die ich schätze.
Die Kronenzeitung von heute ist wieder einmal komplett daneben mit:
„Die Putin-Sanktionen bedrohen die Bauern“. Es wird Ursache und Wirkung umgedreht.
Das werden ja nicht einmal die Bauern akzeptieren. Die sind nämlich offenbar schlauer als der Schreiber.

Vielleicht entdeckt auch noch die Brüsselnomenklatura, dass sie weitsichtiger sein sollten. Aber ich habe wenig Hoffnung.
Russland kann wirklich alles, was es braucht, wenn nötig über Umwege, beschaffen.
Vice versa geht das nur langfristig, aber will die EU ein isoliertes Russland?
Will die EU nun einen retrograden „Eisernen Vorhang“ aufziehen?

Die EU Bonzen werden mir unheimlich!

Also schaden die Sanktionen nur der EU selbst. Aber das zeigen ja schon meine entsprechenden letzten Blogs, dass es so kommen wird.

Eigentlich bin ich soweit zu fordern:

Die EU soll auf eine Wirtschaftsgemeinschaft zurückgerudert werden.

Der Euro, da bin ich noch nicht so sicher ob er bleiben kann, da Disziplin dazugehört. Und viele Länder haben sie nicht.

Putin steckt Euch Alle in die Tasche!

Bitte lesen die die auch die letzten Blogs dazu.

Medwedjew antwortet auf die Sanktionen


Na, ihr Dummchen einfachen Gemüter in Brüssel  Was habt ihr erwartet? Statt einander näher zu kommen, wollt ihr scharfmachen. Als erstes würde ich die Kriegstreiber in der EU, die ein Friedensprojekt ist, rausschmeissen.

Natürlich ist Russland nicht unschuldig an der Situation in der Ukraine. Lest bitte die anderen Blogs, Links dazu unter diesem Blog. Aber statt eine Volksabstimmung zu empfehlen geht ihr den Weg des Krieges.

So eine EU habe ich nicht gewählt!

Also hört auf Geld in Waffen zu spendieren. Aber die Reversesanktionen sind total schädlich, Schaden der Wirtschaft und entzweien statt einender näher zu kommen.

Leider antwortet Russland auch nicht mit der feinen Klinge, aber vielleicht versteht die EU es nicht anders, als auf die harte Tour.

Den Schaden wird Russland nicht haben, sondern wir!

Ich ersuche die intelligenten Staatschefs in der EU sich mit Russland zusammen zu setzen und eine Lösung, kurzfristig, es ist ja nicht so schwer, auszuarbeiten.

So ein Unfug!!

Ukraine II


Was sich jetzt abspielt ist inferior.

Man kann doch nicht einseitig Russland für den Unfug verantwortlich machen.
Na ja, die EU hat ja keinerlei außenpolitische Erfahrung. Auch Kerry nicht.
Und das 100 Jahre nach dem 1.Weltkrieg.
Ich verweise auf meine 2 Blogs zu diesem Thema.
Im Westen nichts Neues.

26-April-2014: Eine Sendung von „Anne Will“ mit vielleicht Kennern der Situation meint im Endeffekt, was ich dauernd sage. Auch Putin und Lawrow sind dort nicht Scharfmacher genannt worden. Das erledigen, zum Nachteil der Ukraine, die derzeitigen Revolutionsregierungsvertreter mit ihrem 3. Weltkrieg selbst. Im Kreml passiert ROFL.
Auch im Kurier von heute setzt sich langsam ein offenerer Blick durch.

Präsident Putin ist ein Meister!


Interessant wie er nun die EU als auch die USA vor sich hertreibt.
Er hat die Sanktionen so umgedreht, dass sie nun jenen, s.o. zum Schaden gereichen.
Er zeigt damit die Machtlosigkeit der Akteure, die gegen ihn sind.
Es würde mich interessieren wieviele Leute, Könner, im Hintergrund für die Herren Putin und Lawrow diese Vorgangsweisen ausarbeiten.
Ansonst habe ich wenig zu meinem ersten Beitrag hinzuzufügen.
Jetzt bremst der Westen die neuen Machthaber in der Ukraine. Sogar die Ukraine spricht schon von Volksbefragung, was zur Sache „Krim“ noch als ungültig gebrandmarkt wurde. Das muss man erst alles bedenken und analysieren, wie das nun im Sinne Putin’s abläuft.
Keisky applaudiert!

Übrigens: Ist Euch, werte Leser, aufgefallen wie ruhig FK Merkel, MP Hollande, PM Cameron sind? Na 1x raten genügt wohl!