Pinke Frau Meinl-Resinger


Früher, vor dem Sturz der 1. Kurzregierung habe ich viel von Ihnen gehalten.

In der Zwischenzeit sind sie nur noch eine Frau, die nur schimpfen kann. Im nachhinein wissen sie alles viel besser.

Es wäre schön, wen das, was sie wissen, schon vorher sagen würden um zu zeigen, dass sie im Rückblick doch besser entschieden hätten. Dann sieht es nicht so aus, als ob sie etwas verheimlichen, was Österreich gut täte, nur um nachher schimpfen zu können. Das lässt schon Einiges über Sie vermuten.

Also offensichtlich wissen auch Sie es nicht besser und können eben nur schimpfen. Das steht Ihnen aber gar nicht gut.

Politiker und ihr Charakterbild


Heute in der Presse ein Ausschnitt des Leitartikels von Herrn Novak.

Ich bin entsetzt über das intendierte Charakterbild was von Ihnen, Herrn Novak, siehe letzten Satz im Bild, da gezeichnet wird.

Herr Novak, meinen sie das im ernst so?

Da muss man ja auswandern, wenn SIe recht hätten, was ich aber nicht generell glaube. Und im speziellen Fall eben nicht. Sonst gibt es sicher genug „Gfraster“.

Wenn Sie diese meinen, bin ich einig mit Ihnen.

Video mit HVK Strache und Hr. Gudenus aus 2017


Liebe Dirty Campaigner ihr lernt nichts dazu.

Natürlich weiss ich nicht wer ein 2 Jahre altes Video jetzt, knapp vor den Wahlen, vor den Vorhang zerrt. Spiegel und Süddeutsche sind ja nur Werkzeuge.

Was ich selbst erlebt habe war die Wahl von

Kurt Waldheim zum Bundespräsidenten, wo genüsslich mitgeteilt wurde, hab vergessen wer es war, dass nur das Pferd bei der NSDAP war.

Über Tal Silberstein kann man in meinem Blog lesen. Zufälligerweise ist mein Blog auch aus 2017, wie dieser versteckt aufgenommene Film eine alte Falle ist. Besteht da möglicherweise ein Zusammenhang? Natürlich haben alle Dossiers vom politischen Kontrahenten.

Und nun eben wenige Tage vor der EU-Wahl dieses 2 Jahre alte Video.

Alles sehr durchsichtig. Es ist zum Fremdschämen was da abläuft. Jene die das planten kennen das Wort „schämen“ natürlich gar nicht.

Man erkennt welche Leute in den Parteien das Sagen haben. Abscheu erregend!

Ich gönne der FPÖ den Waldheim und Silbersteineffekt jedenfalls, weil dies nach hinten für die unbekannten Abscheuerreger ausgehen soll und wird. Das gilt für alle Jene, die aus Mangel an Wissen und Können in den Schmutzkübel greifen. HVK Strache hat sich jedenfalls bloß gestellt. Die Meinung über ihn hat ja schon Hr. Mölzer via Krone mitgeteilt. Aber Spiegel und Süddeutsche zu nutzen zeigt ein großes Netzwerk an.

Die Österreicher sind nicht so blöd darauf herein zu fallen.

Ergänzung 23. Mai.: In der ZDF-Sendung „Lanz“ wurde gestern mit dem „Falter“ Redakteur ein wenig Licht in die Sache gebracht. Den „Waldheimeffekt“ wird es wohl nicht geben. Weiteren Prognosen enthalte ich mich, da meine Infos ja nur öffentlich Zugängliche sind.

Persönliche Befindlichkeiten von einzelnen Personen der Parteien scheinen ihnen wichtiger zu sein als Österreich. Siehe auch weiter oben. Sie sollten lieber auf HBP vd Bellen hören. Aber bei den nächsten Koalitionsverhandlungen werden diese IMHO nicht mehr wichtig sein.

 

Was ist ein Rassist?


Auf jeden Fall hat dieser Begriff ein negative Bedeutung. Auch in Bezug auf political Correctness was man sagen darf und was nicht. Merken sie es? Hier wird die in Demokratien übliche freie Meinungsäußerung untergraben.

Von wem? Natürlich von den Nicht-Rassisten.

Bisher war für mich der Begriff einer Rasse unverständlich. Alle Menschen sind untereinander kompatibel, also von Rasse zu sprechen unangebracht. Dies betrifft aber nur was ursprünglich unter biologischen Merkmalen, die dann als zugehörig zu einer Rasse, eingestuft wurden. Vorwiegend gelb, schwarz und weiss, als auch gebietsabhängig, z.B. südamerikanische Indianer etc.

Die neuere Definition von Rasse, die ich ebenfalls unnötig finde, schließt kulturelle ethische und ethnische Merkmale ein. Man kann viel in Wikipedia über eine Vielzahl von Definitionen lesen. Auch die UNESCO gibt hier Nachhilfe.

Besser ist es  die Menschenrechte wie sie auch von der UNO gesehen werden. A/RES/217, UN-Doc. 217/A-(III).  heranzuziehen und nicht von Rasse zu sprechen.      Die Freiheit ist einer der wesentlichsten Punkte.

Das mit der Freiheit ist nicht so einfach. Sobald mehr als 2 Menschen zusammenleben muss es Regeln geben, die die persönliche Freiheit beschränken. Einfacherweise denken sie nur an Verkehrsregeln die regional verschieden sein können.

Nun, ich komme zu dem Schluss, dass „Rasse“ erfunden wurde um jemand des Rassismus zeihen zu können.

Wenn also jemand einen Zugehörigen zu seinem Verhaltensmuster kritisiert, kann er als Rassist beschimpft werden. Was z.B. einer ÖVP Politikerin zum Verhängnis wurde. Sind also für Nicht-Rassiten z.B. Ehrenmorde akzeptierbar?

Das Wort Rassit gehört abgeschafft. Man kann der neueren Definition nach, nur von kulturellen und ethischen Unterschieden sprechen, die, solange sie im Rahmen der Menschenrechtskonvention liegen, natürlich unwidersprochen gelebt werden sollen.

Dazu einige Links :

 

Energiekosten in Österreich am Beispiel Strom


Ende Juni kommt wie immer die Jahresabrechnung. Seit Jahren  ist der Verbrauch 2500 kWh +- 100 kWh konstant.  Etwa 7 kWh je Tag aufgerundet, macht 1,4 Euro.

Aber wie teilt sich das auf?

Energiekosten                193,55  Euro

Netzkosten                     187,34

Steuern und Abgaben      128,95  incl. MWst,   107,46  ohne, also 2x Steuer bezahlt

Total also                        509,84

Schaut doch gut aus, denkt man. Nur 1,4 Euro jeden Tag, weniger als 1 Liter Benzin!

Und weil das noch als wenig erscheint schauen sie sich doch die Kostenaufteilung einmal genauu an und wundern sie sich selbst.

Die Stromverteilung, also die Bereitstellung der Leitungen ist IMHO viel zu hoch. Fast genau so viel wie die reinen Energiekosten. Wer verdient da unangemessen?

Bei Steuern und Abgaben wird auch schamlos ins Geldbörserl gegriffen.

Die reinen Stromkosten sind nur 38 % des Gesamtbetrages.

Vielleicht sind 60 % angemessen? Politiker tretet vor!

 

Apropos: alle 3 Jahre kommt jemand den Zähler ablesen um Missbrauch zu vermeiden. Ist das nötig wenn man schon jahrelang nicht schwindelt? Bin ich ein vermutlicher Betrüger?  das würde auch Kosten sparen! Ich kenne einige vergleichbare Haushalte die etwa 7000 kWh verbrauchen. Darauf hingewiesen meinten sie, dass sie sich gar nicht bewusst waren viel zu verbrauchen. Ich kenne auch 4 Personenhaushalte, die unter 2000 kWh verbrauchen.  Na gut, das reicht glaube ich.

 

Orban, Migration, Brussels


Meine Meinung zu Migration ist unter „Flüchtlinge“ im Blog ausreichend dokumentiert. Eine einfache Suche genügt.

Wenn nun  Hr. Junker sagt: „Die Verteidigung der Werte der EU ist eine gemeinsame Pflicht“. So ist dies natürlich richtig. Für mich ist die EU vorzugsweise ein Friedensprojekt. Hr. Asselborns „Wertetumor“, mit dem er die europ. Rechten meint ist durchaus zweischneidig. Auch die EU hat  Wertetumore. U.a. in Bezug auf Waffenexport der „Großen“ in der EU. Es gäbe weniger Flüchtlinge mit weniger Waffen.

Es werden die Bürger der EU getrimmt auf das, was die Spitzen der EU, getriggert durch die Großen und andere Große, als wahr sehen sollen. Da hört sich Junker’s Pflicht aber auf.

Unter anderem sind Lobbyisten sehr kritisch zu sehen. Kleine seltene Paradeisersamen und andere NICHTINDUSTRIE-Pflanzen unter Kuratel zu stellen gehört dazu.Wir müssten eine Lobby der kleinen Leute bilden um den Wildwuchs zu bremsen. Aber das nur nebenbei.

Herr Junker ist auch ein busselnder Kurzdenker. Er wird sich noch wundern, was er tun wird, wenn 50 Millionen Afrikaner vor der Tür stehen.

Abschließend sei nochmals mein verehrter Sir Karl Popper zitiert, als Bild aus dem Kurier:

Waffenhersteller


verursachen Leid und Schaden zugleich. Siehe auch Flüchtlinge, die vorzugsweise zu nennen sind.

Ich finde es verwerflich was die meisten Staaten vor sich hinheucheln, was man auch im Link oberhalb entnehmen kann. Die UNHCR bemüht sich, aber wie es scheint mit begrenzter Wirkung.

Es wird mit Waffen ein Riesengeschäft gemacht.

Mit diesem Gewinn sollten die Staaten, die auch daran partizipieren, den Schaden möglichst wieder gut machen.

Und dies nicht ihrer Bevölkerung  bzw. mildtätigen Organisationen wie u.a. CARE aufzuhalsen. Natürlich sind Naturkatastrophen ausgenommen.

Die Scheinheiligsten sind europäische Waffenhersteller, da sie Flüchtlinge  mit ihren Waffen verursachen. UND sich nicht einmal einigen können, wie die von ihnen verursachten Flüchtlinge verteilt werden können, die es ohne Waffen nicht gäbe. Ich will nicht über Jene sprechen, die ihnen die Waffen aus den Händen reissen.

Wahrscheinlich könnten die Waffenhersteller mit Leichtigkeit mehr als jene Mittel aufbringen, die durch Spenden der Bevölkerungen gesammelt werden.

Und was machen die Regierungen: N I C H T S !

Es ist zum erbrechen. Viele werden sich denken warum Gott das zulässt. Die Antwort ist äußerst  einfach:  Wir haben den Freien Willen.

Übrigens wird ein Waffenverbot nicht zielführend sein, da der Mensch durch die Evolution auf Verteidigung eingestellt ist, was auch oft -Machthunger- missbraucht wird. Und das langfristig  zu ändern hängt von Passenden Lebensbedingungen ab. Ich bin ja kein idealistischer grüner Gutmensch, sondern denke rational.

 

Ökonomie und Philosophie


Ein interessanter Beitrag in den Salzburger Nachrichten darüber letzte Woche. Im Kern geht es um den heutzutage fehlenden Zusammenhang zwischen beiden Begriffen. Es ist auch die Rede von der Einteilung der an der Wirtschaft Beteiligten in Dezile. Warum wird nicht weiter ausgeführt.

Weiters wird Adam Smith herangezogen, wo beide Begriffe noch in Zusammenhang stehen in dem Sinn, dass ein gutes Geschäft nur dann ein solches ist, wenn beide Partner einen Vorteil daraus ziehen. Das sollte wieder passend zusammengeführt werden.

Das ist ja heutzutage völlig verloren gegangen, wo der Stärkere diktiert. Was auch in der Umverteilung zuungunsten der Ohnmächtigen stattfindet. Siehe auch Oxfam, und andere NGO’s.  Das hat Smith sicher nicht gewollt.

Diese Thematik habe ich schon öfters in meinem Blog angezogen und bisher vergeblich gemeint statt „die Schere geht weiter auf“ einfach den Gini Koeffizienten zu verwenden, der eine objektive Messzahl darstellt anstatt die unscharfe Schere zu gebrauchen.

Ich weiss schon um die Problematik den Ginikoeffizienten populär darzustellen, aber die Komplexität ist doch gering und es wäre sehr schön, wenn Medien diesen Begriff und seinen Inhalt den Verbrauchern nahezubringen. Dies an die Adresse z.B. der Salzburger Nachrichten. Auch im Unterricht an Mittelschulen wäre es gut das zu bringen.

Dies ist eben ein neuerlicher Versuch das zu initiieren.

Der Heumarktturm II


So nebenbei, ich schrieb gerade den letzten Blog, sehe ich in der ZIB1 des ORF einen Beitrag, der exakt meinen ersten Beitrag zum Heumarkturm betrifft.

Na ja Copyright ist mir ja egal, aber offenbar muss jemand meinen Blog wohl gelesen haben, da dieser Blick den ich entdeckte, weiterverwendet wurde. Mit eingeblendetem neuen  Turm, was ich auf Grund mangelnder Inputs nicht lösen konnte.

Quelle ZIB 1, wie im Bild zu lesen. In der ORF mediathek zu finden,

WIe mein GoogleEarth Bild, allerdings mit dem Hotel derzeit. Man kann gut vergleichen.

Liebe Leser, langsam fällt mir auf, dass ich aktuell und schnell bin.

Liebe Frau Vasilakou, es wäre besser gewesen, wären sie nach verlorener Wahl zurückgetreten, wie sie es an sich angekündigt hatten. Aber schon Adenauer prägte ein auch für Sie passendes Zitat. Na ja, die Grünen demontieren sich ja gerade selbst.

Erbschaftssteuer allgemein


Einige Länder haben ja eine Erbschaftssteuer. In Österreich wird darüber nachgedacht, speziell von den Sozialdemokraten. Von der Volkspartei, die ja vorwiegend die besser gestellten Österreicher vertritt wird das abgeleht. Na, soweit so gut.

Normalerweise fällt ja  etwa alle 30 Jahre Erbschaftssteuer, eine Generationsfolge eben, an. Die Roten denken an einen Freibetrag von 1 mio Euro.

Ich weiss nicht, ob Aktien auch darunter fallen, aber logischerweise sollte es so sein. Welche Hintertürchen es gibt die Erbschaftssteuer zu vermeiden, Stiftungen? sollte genau untersucht  und durch Gesetze verhindert werden.

Sonst passiert ja das, was in Österreich immer die Österärmer trifft, die sich nicht helfen können, nämlich ohne Möglichkeit eines Einspruches zu zahlen. Ich verstehe die Roten in diesem Fall nicht, die ja für die kleinen Leute da sein soll, aber seit längererer Zeit nicht mehr dieser Aufgabe nachkommt und damit den Blauen in die Hände spielt.