SWR Nachtcafe „Glaube und Religion“


Gott gehört zu  meinen lebenswichtigen Grundsätzen. Deshalb diese Reflexion.

In dieser Sendung waren Leute pro und contra eingeladen. Ein Gläubiger mit Spontanheilung. Eine Atheistin die fünf Mal Krebs hatte und weitere Fünf incl. Moderator.

Besonders möchte ich Herrn Beda M. Stadler hervorheben der u.a. persönlich wurde und von Glauben als Wahnsinn etc. sprach.

Gegen Ende der Sendung eröffnete er nach der Goldenen Regel zu leben, die an sich mehr als 800x erwähnt, in verschiedenen Kulturkreisen vorkommt.

  Behandle andere so, wie du selbst behandelst werden möchtest.

Er unterscheidet nicht zwischen Amtskirche, die von fehlerhaften Menschen geführt und oft in den letzten 2000 Jahren Gutes als auch Schlechtes der Welt beschert hat und dem Glauben an sich. Er wurde leider nie gefragt über die Ursache der Natur, d.h. dem Kosmos und seinen Naturgesetzen. Ich hätte erwartet zu hören, dass die Naturgesetze zwar da sind aber keine Ursache haben, also unsinnig wären, da sie keinen Gesetzgeber haben.

Er hat als Grundlage seines Seins Kultur, Philosophie und Wissenschaft.

Fast hätte ich ihm geglaubt, wenn er nicht vorher vom religiösen Wahn gesprochen hätte. Damit nimmt er den Anderen ihre Freiheit was aber nicht mit der  Goldenen Regel im Einklang steht. Er gesteht uns auch keinen Freien Willen zu. Wer nimmt ihn uns? Gott jedenfalls nicht, auch wenn die Amtskirche das nicht gerne hört.

Ansonst lebt er mit seinen Ausführungen so, an denen sich manche Christen ein Beispiel nehmen könnten. Er hat eben nicht die Gnade der Erkenntnis gehabt. Gott wird ihn trotzdem willkommen heissen.

Die Stufe zwischen Toleranz und Respekt hat er noch vor sich. Beleidigen kann er mich mit seinen zu persönlichen Ausführungen nicht, da ich mir die Leute aussuche, die mich beleidigen könnten.

Bitte meinen Blog nach „religion“ bei Interesse zu durchsuchen, da alles, was in der Sendung zur Sprache kam, da zu finden ist.

 

 

 

 

Allerheiligen und Tod


Zum Datum 1. Nov. ein Artikel in der Kronenzeitung, siehe Foto, absichtlich mit sehr schlechter Auflösung um Probleme zu vermeiden.

Herr a.o. Professor Mag. Dr.Dr. Mathias Beck, Frau Mag. Dr. Katharina Lacina wurden eben interviewt. 

Meine Bewunderung gilt MB, ich lernte ihn auch persönlich kennen. Die Dame kannte ich noch nicht. Im Interview wurde er gefragt:

Hier kann jeder nur seine persönliche Meinung wiedergeben, was MB aber aus begreiflichen Gründen unterließ. Ich, als Privatperson kann keinen Kredit verspielen, da ich nichts zu verlieren habe. Ich hoffe zumindest Einigen damit eine Anregung zum Nachdenken zu geben:

Die Natur stellt alle vor Herausforderungen und setzt damit einen Evolutionsprozess in Gang. Ich denke dieser Satz entspricht auch dem kategorischen Imperativ.

Stellen sie sich nun vor, die Welt wäre nicht so angelegt wie sie eben ist. Alles wäre gut wie im Paradies. Wo ist da ein Impuls für die Evolution?

Wie sollte man Gut und Böse, Hell von Dunkel unterscheiden und alle anderen Gegensätze.

Man wüsste nicht einmal was das ist

Ja wir wären noch immer im Status des Anfangs. Vielleicht wären wir Amöben ohne Hirn. Kann das Gott gewollt haben?

Und stellen sie sich vor, es gäbe keinen Schöpfer oder welches Wort sie auch immer verwenden wollen.

Das was ist wäre also purer Zufall und sinnlos.

Darum verstehe ich Atheisten überhaupt nicht. Diese sagen natürlich dass sie dem Leben selbst Sinn geben. Einverstanden. Aber welchem höheren SInn dient das? Ich bedauere Sie. Sie dienen der Schöpfung auch wenn Sie es nicht begreifen wollen, da für Sie die Schöpfung ja keinen höheren Sinn verfolgt.

Wenn für Sie Gott nicht beweisbar ist, so sollten Sie die Aussage von Richard Dawkins nicht vergessen der meinte

Gott kann nicht ausgeschlossen werden.

In meinem Blog finden sie noch viele Ideen zum Thema. Den Artikel in guter Auflösung können sie sicher bei der Kronenzeitung finden.

P.S.: MB hält immer wieder Vorträge bei verschiedenen Gelegenheiten. Ich versuche möglichst alle zu hören. Der Unterschied zu anderen Vortragenden liegt in der Art und Weise wie en passant Beweise angeboten werden, sodass man versteht warum etwas so ist. Im Gegensatz Politiker, die eben sagen dass es so sei ohne Beweis, weil sie es selbst nicht verstehen was sie sagen. Gilt natürlich nicht für alle Politiker. Es gibt Ausnahmen.

 

 

Woody Allen im Interview


Diese Woche im TV. Zwei Punkte waren für mich interessant:

1. Das Leben endet mit einer Tragödie. Vorher wurde noch über die Sinnlosigkeit des Lebens an sich gesprochen.

2. …man hat uns die Erde geschenkt. Was haben wir daraus gemacht……

1 und 2 passt IMHO nicht zusammen. Wenn Leben eine sinnlose Tragödie ist, heisst das an sich man muss dem Leben selbst einen Sinn geben, der aber wieder sinnlos ist. W.A. hat sich sozusagen in einer Endlosschleife gefangen.

Anderseits stellt sich die Frage aus 2 wer uns die Erde geschenkt hat. Da muss ja eine Motivation dahinter stecken. Die hat aber W.A. nicht entdecken können.

Er tut mir leid.

Perpetuum Mobile endlich möglich ?


Leider habe ich nicht die erforderlichen Einrichtungen um es zu realisieren. Darum wähle ich diesen Weg. Copyright liegt also bei mir.

Sie alle können auf  Youtube diese zwei Videos anschauen. Das eine stellt einen Unipolarmotor bzw. Homopolarengine dar. Er besteht aus der Stromquelle, dem Draht und zwei Scheibenmagneten, an sich reicht einer, aber der Draht findet dann leichter eine stabile Lage. Und schon dreht es sich, solange der Strom der Batterie die Reibung des Drahtes überwinden kann. D.h. Lorentzkraft > Reibkraft.

Er funktioniert wirklich, das Prinzip ist schon von Faraday entdeckt worden. Er wird auch zur Speicherung großer Energieimpulse in der Forschung verwendet. Stichwort Railgun.

Nun stellen sie sich vor, sie ersetzen alles, bis auf die Magneten,  durch verfügbares supraleitendes Material das schon bei flüssigem Stickstoff supraleitend ist. Die Magnete liegen  dann außerhalb des Stromkreises, weil nicht supraleitend, aber das Magnetfeld reicht ja weiter in den Raum. Einmal angeworfen, d.h. die einmalig zugeführte Energie verursacht einen Generatorstrom,  dreht sich dieser Motor immerwährend, da ja der Strom weiterfließt weil  der Widerstand im Stromkreis NULL ist.

Für das zweite Video siehe auch Wikipedia Meissnereffekt zur Supraleitung.

An sich soll ja Heisenberg schon 1927 die Ausnutzung der Magnetkraft in Betracht gezogen haben. Leider kann ich nicht selbst die Anordnung überprüfen, aber logisch erscheint es jedenfalls. Man kann auch Videos finden, wo sich der Magnet oberhalb der supraleitenden Scheibe dauernd dreht.

Aber ich kann mich ja irren, was laut Sir Karl Popper immer wieder geprüft werden muss.

An sich ist ja Youtube voll mit PM’s aber man sieht nicht den außerhalb des Sichtbereiches angebrachten Ventilators, der die Bewegung verursacht.

 

Papst zweifelt manchmal oder“ Warum gerade ich“


Mit Interesse habe ich heute in den Salzburger Nachrichten diesen Artikel gelesen.

 

Es existiert ja  viel Grausamkeit, Gleichgültigkeit, Unterdrückung, Missachtung  und vor allem LEID generell. Als ich da gelesen hatte erinnerte ich mich an ein kurzes Gespräch mit Bischof Bünker betreffend Leid auf der Welt. Er meinte die Lösung dieser Frage wäre mit dem Nobelpreis zu belohnen.

Nicht nur mein lieber Papst Franciscus fragt sich oft, s.o., warum. Von Vielen weiss ich persönlich von dieser Fragestellung. Die Meisten fragen sich das, z.B. im Zusammenhang mit Krankheit.

Die Lösung dieser Fragen habe ich für mich persönlich vor einigen Jahren gefunden und sie ist sehr schön. Man kann sich annähern über die Frage;

Will Gott Marionetten?

Nun, ich denke Alle werden meinen Nein. Atheisten stellt sich diese Frage gar nicht.

Die Konsequenzen aus dem NEIN sind vielfältig:

Wenn Gott Marionetten wollte, hätte er die ganze Schöpfung sich nicht antun müssen. Das Jüngste Gericht wäre eine Farce. In seiner Allmacht hätte er den vollen Durchgriff auf seine Schöpfung. Nichts geschähe was er in seiner Allmacht voraus geplant hat.. Wir, nach seinem Ebenbild geschaffen, hätten keine Freude damit. Na ja, zumindest ich.

Adam und Eva 2,16 AT : Vom Baum der Erkenntnis darfst du nicht essen. Eva gab es noch nicht. Aber sie taten es doch! Die Konsequenzen waren klar.

Der Kern jedoch ist der Freie Wille, der damit erkennbar wurde und von Gott so geplant wurde.

Menschen sind also gottgewollt keine Marionetten und wir haben den Freien Willen..

Aus Sicht der Abläufe seit dem vermuteten Urknall lässt sich der Freie Wille der ganzen Natur ableiten. Ich will Heisenberg jetzt nicht hervorheben. Aber das Doppelspaltexperiment ist ein Hinweis auf den Freien Willen in der Natur. Es ist die Verfolgung eines Photons oder Elektrons eine Einschränkung des Freien Willens und sofort treten die Effekte am Doppelspalt nicht mehr auf.  Der Tsunami im Indischen Ozean, der viele Opfer forderte ist auch Ausdruck des Freien Willens. Es gibt ja Hinweise über die Vermutung dass der Mensch schon vorher unbewusst seine nächste Entscheidung im Voraus weiß und deshalb keinen Freien Willen habe. Nun, wenn mein Freier Wille letztlich vom Zustand eines Quants in meinem Hirn abhängt, so soll es so sein. Messen könnte man den Quantenzustand vorher sowieso nicht, also doch Freier Wille. Wenn der Freie Wille von jemand anderen beeinträchtigt wird, sei es weil er Hunger hat etc. , so ruft dies i.a. Leid hervor.

Leid und Freier Wille sind untrennbar miteinander verwoben.

Schon bei zwei Individuen herrschen die Gesetze des Freien Willens. Der Freie Wille eines Individuums endet ja dort, wo das Andere ihn beschneiden will und Macht ausübt. Freier Wille bedeutet, nach meiner Ansicht, dass Gott nicht im Detail weiss, was geschehen wird. Sonst siehe oben. Was heisst das jedoch?

Gott hat in seiner Allmacht auf einen winzigen Teil seiner Allmacht verzichtet um uns und der Natur den Freien Willen zu ermöglichen.

An sich ist der Zustand so gewollt und gut AT 1,31.

Eine andere Konsequenz der Freien Willens ist die Evolution selbst. Ohne den Stressor Leid wäre ja alles Gut und niemand und nichts sähe einen Anlass etwas zu verändern! Die Komponente Neugier kommt zum Vorschein.

Wir wären vielleicht noch nicht einmal Amöben. Von der Mondlandung nicht zu reden. In meinem Blog ist an vielen Stellen darüber zu lesen. Lesen sie sich bei Interesse ein! Eines ist jedoch klar: der Mensch entdeckt immer mehr von der Natur. Ich bin sehr überzeugt davon, dass Gott für ALLES vorgesorgt hat was wir noch brauchen könnten und entdecken werden.

Ein schöneres Weltbild kann ich mit gar nicht vorstellen. Ich hoffe möglichst vielen Menschen damit zu helfen und nicht an Gott zu zweifeln. Bitte, liebe Leser,  verbreiten sie diesen Beitrag, natürlich nur wenn es ihr Freier Wille gestattet.

An sich braucht man das AT nicht für die Ableitung meiner persönlichen Meinung. Es sei nur ein Hinweis auf die Verfasser des AT, die dies ähnlich gesehen haben müssen.

Bibel TV


Ich sehe Bibel TV gerne. Anne auf Green Gables ist eine Serie, die schon mehrmals wiederholt wurde. Aber nicht nur diese Serie, auch Michael London mit der Serie „Ein Engel auf Erden“, an sich uralt, läuft mit Erfolg. Ebenso sind halbdokumentarische Filme über christliche Themen zu sehen. Hauptsächlich weil es gewaltfrei zugeht. Nicht so wie alle anderen Kanäle wo dauernd wer erschossen wird, Explosionen, die nichts aussagen, nur Krach machen etc. Auch die James Bond FIlme sind ja jetzt nur explosiv und Menschen fliegen durch die Luft. Was ist das für eine Aussage?

Nun, ich spende auch auf Bibel TV und habe  jetzt einen persönlichen Brief erhalten, wo es um Missionierung geht, den ich nur auszugsweise gutheißen kann.

Kommen also Menschen, die Jesus nicht kennen können nicht in den Genuss der Verheißungen von Jesus? Dazu brauche ich die Bibel nicht um das Gegenteil der im Bild getätigten Äußerungen nachzuweisen. Aber auch in der Bibel ist über den barmherzigen Samariter zu lesen. Lukas 10,25….

Jesus sagt damit, dass es reicht sich um den Nächsten zu sorgen und Ihn zu lieben wie sich selbst.

Das gilt natürlich auch für Atheisten und Leute die sagen „Religion ist Quatsch“.

Das kann man auch auf Flüchtlinge anwenden, die ihr Land und ihre Familien verlassen um bei uns als Wirtschaftsflüchtlinge, nicht Kriegsflüchtlinge,  unterzukommen. IMHO sollte man den „barmherzigen Samariter“ hier nicht als Grundlage heranziehen. Natürlich hilft man das Leben zu erhalten. Aber die richtige Maßnahme wäre dass die UNO endlich was tut und die politischen Verhältnisse speziell nun in Afrika so ändert, dass Niemand als Wirtschaftsflüchtling sich bei uns „auf die Straße legen muss“. Da sollten auch die NGO’s mitmachen. Afrika hat to date 1,3 Mrd Menschen und wird noch in diesem JHDT auf ca. 4 Mrd wachsen. Kann Europa so in etwa 2 Mrd. Menschen in Europa aufnehmen? Natürlich nicht.

Na gut , ein kleiner Ausflug um meine Meinung, die auch in meinem Blog deutlich zum Ausdruck kommt, zum Brief zu erläutern.

Liebe Bibel TV Verantwortliche. Bitte bleibt nicht so vage wie im  nur auszugsweise gezeigten Brief  und geben sie weiter wie man Jesus AUCH interpretieren kann und sollte.

Gott und Leid


In vielfältigen Kontexten wurde bei der Ökumenischen Sommerakademie die Frage „Warum Leid?“ beleuchtet,

und keine echte Lösung angeboten. Darum möchte ich meine Alternative nochmals darstellen. Sie ist extrem einfach und würde Occam gefallen. Da aber diese Ansicht in der Raumzeit gefunden wurde, lässt sie sich erst transzendiert überprüfen. Hier, im Kosmos ist sie also nur logisch einleuchtend.

Gott hat auf einen winzigen Teil seiner Allmacht verzichtet um dem Kosmos und damit letzten Endes UNS den Freien Willen zu gestatten, der ohnehin durch die Körperlichkeit massiv eingeschränkt ist. Aber Kinder müssen lernen und Inhalte einfach und überschaubar angeboten werden.

Dies ist aus meinem Gottesverständnis eine Bedingung ohne die es nicht geht. Gott will sicher keine Marionetten.

Wie begründe ich dies alles?

Hätten wir nicht den Freien Willen: Wozu hat Gott sich dann die Schöpfung angetan?

Es gäbe kein Leid

Erst der Freie Wille ermöglicht Leid

Evolution wäre ein unnötiger Luxus. Es „passt ja alles“.

Das Jüngste Gericht wäre eine Farce.

Der Dualismus in der Welt: Wie sollte ich das Gute vom Bösen unterscheiden können?

Das Helle und die Dunkelheit

Liebe und Hass

……es lässt sich endlos fortsetzen.

Stimmige Konklusion für mich: Und Gott sah, dass es gut ist. Mehr muss dazu nicht gesagt werde.

Ein Versuch jene Stelle im Judentum zu finden, wegen Hiob, für eine gute Begründung des Leids ist fehlgeschlagen.

Jede Zeile der Begründungen ist offen für tiefere Diskussion, Analysen und Betrachtungen, ist aber für mich persönlich Zeitverschwendung, wenn, wie in Franken sprachlich gebräuchlich, der Knackpunkt gefunden ist. Die Ressource Zeit ist mir schon knapp.

Ostern 2016.

Jesuitenorden


Albert Keller SJ
Jorge Mario Bergoglio SJ nun Papst Franciscus I

haben mich sehr beeindruckt. Wahrscheinlich gehört es zu langen Ausbildung immer kritisch zu sein gegenüber dem, was man liest oder hört. Und jederzeit offen für Neues. Dies ist Beiden gemeinsam.
In der „Die Presse“ von heute ist ein Leitartikel über Francicus zu lesen, wo o.g. Zitat vorkommt, das ich von Albert Keller SJ schon kenne. Ich bin eben auch so veranlagt. Wenn es nicht vermessen wäre, würde ich gerne SJ h.c. werden. Aber ganz klein geschrieben.

Diesen Artikel habe ich getwittert. Sehr zu empfehlen.

Ich habe vor kurzem persönlich einen Pater SJ kennengelernt. Wird wohl diese Grundsätze auch befolgen. Ein Satz war schon Gut: Man muss die offene Tür nehmen!

Papst Franciscus hat um Gebet für ihn gebeten. Ich komme dem nach.

Wo soll man außerirdisches Leben suchen,


intelligentes gar? So steht es heute in de Presse. Ein Artilkel von Jürgen Langenbach. Auch hier wird von „vielleicht sind wir wirklich allein“ gesprochen. Auch ein theoretischer Physiker wird zitiert.

Dieser Artikel schließt nahtlos an „Gott ist“ von mir an. Ich könnte sagen dass dies ein mögliches 2. Plagiat ist.
Nett ist die Erwähnung des Fermi Paradoxons aus den 50 er Jahren. Es wurde gefragt wie er über die Außerirdischen denke. Wenn es sie gäbe, müssten sie schon da sein, war seine Antwort. Fermi hat am Manhattenprojekt mitgearbeitet.

Entsprechend der Drake Gleichung sollte es ja viele Zivilisationen geben. In meinem Namen ist Drake enthalten, merkwürdiger Zufall eben, weiter nichts.

Nochmals meine Ansicht in einem Satz:100 Milliarden Galaxien zu je 100 Milliarden Sonnen und den dazugehörigen Planeten. Eine Zahl mit 22 Nullen vor dem Komma.

Wenn man also 22 Argumente mit je 10 % Wahrscheinlichkeit angeben kann, so sind wir, statistisch gesehen, die Einzigen. Näheres in meinem Blog.

Nun, mir scheint das Thema wird seit 2012 eben interessanter. Bedenken sie: Den Intelligenten Menschen gibt es etwa 300000 Jahre. Wie viele intelligente Zivilisationen können in 4 von 14 Milliarden Jahren schon längst wieder verblichen sein. Wäre Zufall wenn mehrere gleichzeizig existierten.

Haben sie registriert, ich bin ja Theist, wie groß der Kosmos angelegt werden musste um sicher mindestens 1x intelligentes Leben, a la uns, hervorzubringen. Übrigens Leben an sich gibt es sicher milliardenfach.

So, jetzt warte ich auf das nächste Plagiat 😉

Kausalität und Raumzeit


Das Thema Ursache und Wirkung ist ja tief im Menschen verwurzelt. Verbunden damit ist die Logik.
„Gott würfelt nicht“ sagte einst Einstein.
2 + 2 muss auch für Gott gelten, von mir, verzeihen sie die Nähe zu Einstein.

Ein Satz in der Presse vom 4- Jan. 2016 siehe Zitat im Bild, hat das beeinflusst, so wie Vieles, was auf einen einströmt, wenn man es zulässt. Es war aber nur der letzte Trigger.

Quanten_presseDer Einsteinspuk ist ja schon fast ein Menschenleben bekannt. Gleichfalls das Doppelspaltexperiment, das unser bisheriges Denken in Frage stellt.

In meinem Blog ist ja schon Einiges zu lesen, wenn sie sich die Mühe machen ein wenig zu Stöbern.

Die Größe einer Singularität ist ja auch eine fast sinnwidrige Behauptung von mir. Das zur Einleitung.

Nun, wir leben „in der Raumzeit“. Die Raumzeit endet in einer Singularität, wo die Länge, Breite,  Höhe und Zeit, also unsere 4 Dimensionen keine Gültigkeit mehr haben.

Ein Beispiel für Elemente die man in der Raumzeit feststellen kann sind Photonen, Licht. Man verwendet sie um auch Entfernungen anzugeben. Sirius ist etwa 9 Lichtjahre von unserem Sonnensystem entfernt.

Das Photon selbst bewegt sich also mit Lichtgeschwindigkeit und entsprechend der Speziellen Relativitätstheorie vergeht für das Photon selbst, während seiner Reise vom Sirius zu uns, keine Zeit. Es ist, für sich betrachtet außerhalb der Raumzeit. Was ist das? Ich habe darüber schon vor vielen Jahren, googlebar, den Begriff „NospaceNotime“ erfunden. Unsere Raumzeit grenzt natürlich an die Kondition „NospaceNotime“, ich habe ja kürzlich darüber geschrieben. Und auch Singularitäten eine unbestimmte Größe zugewiesen, was IMHO neu ist.

Es kann ja nicht sein, dass ein Photon in der Raumzeit existiert und in „NospaceNotime“  nicht. Klassisch betrachtet existierte ja ein Photon in der „NospaceNotime“ gar nicht. Es vergeht ja dort keine Zeit. Zwischen Entstehung und Vernichtung vergeht ja keine Zeit. Vernichtung bedeutet ja, dass das Photon z.B. im Auge registriert wurde und damit seine Existenz zu Ende ging.

Das passt auch sehr gut zum Einsteinspuk und dem Doppelspaltexperiment.

Unbeobachtete Photonen sind also in der Raumzeit zeitgleich überall.

Damit scheint die Ursache Wirkungskette aufgehoben zu sein. Das Regelwerk, das es sicher auch gibt, gewöhnliche Logik ist es wahrscheinlich nicht, ist unbekannt. Keine Ahnung. Bis vor Kurzem war ja das Vakuum „leer“. Nie für mich, da es zumindest die Eigenschaft von 377 Ohm hat. Jetzt wird schon vom Quantenschaum gesprochen, wo man sich in der Zukunft etwas ausborgt —> Kausalität durchbrochen. Die Stringtheorie ist ja auch nicht durch Experimente vom Ansatz her überprüfbar.