„Lecker“


Ausgehend von Deutschland macht sich das Wort „lecker“ breit.
Auch aus der Werbung ist es nicht mehr wegzudenken.

Ich kann diesem Wort keinen Geschmack abgewinnen, so wenig wie, denke ich eben, Goethe der Anwendung dieses Wortes etwas abgewinnen könnte.

Mit ein wenig Humor betrachtet:
Goethe hat dieses Wort eher nicht für den Geschmack von Speisen verwendet.
Sie wissen schon, da war ein Götz im Spiel. Wenn ich dann an was Gutes denk….

Deshalb lade ich alle deutsch sprechenden Menschen ein das Wort

„köstlich“ zu verwenden.

Freue mich schon auf hoffentlich viele Kommentare.

Wie hast du’s mit der Religion


http://mediathek-video.br.de/B7Mediathek.html?bccode=both
Diese Sendung lief gestern. Wie stand Goethe zur Religion wurde diskutiert.
In weiten Bereichen sind wir derselben Meinung. Lediglich in Sachen des „Freien Willens“ trennen uns Welten.
Sehr schön fand ich die Erklärung warum Jesus der Sohn Gottes sei.
Umso mehr hat diese Sendung meine eigenen Erkenntnisse bestärkt. Aber, mit Sir Karl Popper im Hintergrund, muss ich es immer wieder überprüfen ob ich etwas anzupassen habe.