Gott hat Humor und wird lächeln


Gott im AT als auch in der Thora und im Koran ist ja recht ruppig und streng zu seinen Geschöpfen.

Um das zu verstehen, es geht ja hauptsächlich um daraus resultierendes Leid, sollte man sich aber in meinem Blog bezüglich Religion etwas einlesen. Insbesondere bin ich ja der Meinung der Vorsorge Gottes für alle Zukunft auch mit Gaben die wir noch gar nicht erkennen, dass wir sie brauchen werden. Heute noch sogenannte Wunder sind ein Teil davon.

Lesen sie also das Folgende unter dem Gesichtspunkt „Kann es auch so sein?“

Jesus ist ja nur bei den Christen Gott selbst. Siehe auch Trinität. Im Koran ist ja Jesus ein Prophet, aber nicht Gott selbst. Darum ja auch die Feststellung: Es gibt nur einen Gott und die Christen haben zwei, was ja nicht sein kann. Sie irren also.

So nun zum Punkt:

Gott im AT hat unzähligen Menschen den Tod gebracht, wie in der BIbel nachzulesen ist. Gott hat ja sicher das Recht seine Schöpfung in seinem Sinne zu lenken. Jesus macht es genau umgekehrt.

Ist also Gott inkonsistent? Sicher nicht, aber lösen sie das für sich selbst auf!

Jedenfalls werde ich meine Ansichten nicht ändern und mich nach wie vor wie der barmherzige Samariter verhalten. Aber, ich will nicht anders, nur für Jene, die wirklich Hilfe brauchen und reinen Herzens sind.

Das muss ich eine wenig erläutern: Auch ein Böser hat Anspruch auf Nahrung, Kleidung, Wohnung; die Grundbedürfnisse eben, im Falle von Lebensgefahr. Sozialschmarotzer kaum.

Oh Franciscus


mach nur weiter, du kannst eben nur die mögliche Reformrate erzielen.

Der harte Kern der Konservativisten wollen von ihrer Macht und Einstellung nichts aufgeben. In Anlehnung an die 4er-Bande sind sie für mich die 5er-Bande.

Sie repräsentieren nicht im Geringsten die Kirche die Jesus auf „Petrus“ bauen wollte. Ihre Macht wird ihnen nichts nützen. Jesus hat es angelegt in dem Sinne, dass fehlerhafte Menschen das Evangelium verbreiten und sonst noch viel Unsinn zusätzlich. Na gut, der fällt der Geschichte zum Opfer. Es hat sich schon viel angesammelt, was nur der Macht dient und die Freiheit beschneidet. Sie dürfen sich schon in ihrem eigenen Grauen fürchten.

Jesus lädt alle ein, auch jene, die ihn nicht kennen aber seiner Lehre, Liebe und Freiheit, folgen. Ihnen ist das Himmelreich offen.

Kommunion für Geschiedene und Wiederverheiratete:

Jesus sprach: Tut dies zu meinem Gedächtnis.
Ich kann nicht erkennen, wen er da ausgeschlossen haben könnte.

Scheidung an sich: Lies MT 18,18

Was ihr auf Erden verbindet/trennt soll auch im Himmel verbunden/getrennt sein.

Oder sollte sich Jesus geirrt haben? Na ja, eher ihr!

Ihr konservatie, fundamentalistische (aber euer Fundament), radikale Arme seid in den Augen von Vielen arme Würmchen, die zu bedauern sind.

Renèe Schroeder und die Religion


In der Sendung des ORF „Im Zentrum“ am 17-3-13 ging es um die Hinterlassenschaft für Papst Franciscus.

Dabei ist mir Frau Schroeder, vom Bildschirm weg fotografiert, mit der Behauptung die Religion sei Quatsch, die sie wiederholte, besonders aufgefallen. Wegen Copyrightproblemen zeige ich das Bild nicht. Die komplette Sendung ist hier zu sehen.
Editorial: Der Link zeigt immer nur auf die letzte Sendung, leider.
Ich weiss nicht was sie im Kopf hat, sich zu so einer Äußerung hinreissen zu lassen. Zu Zeiten des Miasmas hätte sie die Aussagen von Pasteur und Koch analog dazu erstmals auch als Quatsch bezeichnen müssen, so kommt sie mir vor.
Einen Unterschied zu Bakterien und Gott gibt’s natürlich. Bakterien konnten in der Zwischenzeit bewiesen werden. Gott weigert sich beharrlich bewiesen werden zu können. Aus gutem Grund. Siehe Artikel darüber in meinem Blog.
Aber aus dem Fehlen eines Beweises für Gott, die Religion als Quatsch zu bezeichnen, das hätte ich so einer herausragenden Wissenschaftlerin nicht zugetraut.

Nicht einmal Richard Dawkins, Atheist, schließt Gott aus!

Weiters wirft sie Glaube und Amtskirche, aus Mangel sich mit Religion zu befassen, in einen Topf. Das sind zwei getrennte Themenkreise. Bei mir ist die Amtskirche unten durch, auch Bischof Laun schneidet nicht gut ab.
Mein Artikel über Benedikt XVI sagt ja einiges über meine Absichten nach Wahl des neuen Papstes aus. Franziskus hat für’s erste einen Stein im Brett.
ER HAT ALSO EINIGEN, ja großen Kredit bei mir.

Ich wünsche ihm Alles Gute für seine Amtszeit.