Ein Pyrrhussieg für Pilz, SPÖ und FPÖ


Sie haben alle zusammen den HBK Kurz gestürzt.

Jetzt kommen bald die Wahlen. Wer wird sich als Erster bei Kurz anbiedern?

Wahrscheinlich werden alle Drei, s.o. schwächer sein als vor dem Sturz. Also ein echter Pyrrhussieg eben.

Außer Kosten nichts gewesen. Und für so ein Theater muss der Steuerzahler herhalten. Es fehlt also Einiges bei den Dreien. Wenn sie mitregieren wollen, warum dann eine Schlammschlacht? Na ja, besondere Charaktere.

 

ÖBB Schildbürgerstreiche II


http://www.wien-konkret.at/verkehr/vor/

Hier sind einige Beispiele von Kunden angeführt, die Ähnliches berichten. Lustigerweise sind auch in rot gekennzeichnete Antworten enthalten.

Machen sie sich selbst ein Bild. IMHO bekämen alle Schreiber der Antworten einen „5er“ wegen „Thema verfehlt“. Ich glaube, nachdem man sich auf den vormaligen ÖBB Chef Kern bezieht, dass Kern für diese, klagsfreie Textierung, Art der Ausführung verantwortlich zeichnet. Also die Haxelbeisser sind auch hier unterwegs.

Na gut, die Schildbürger wollten ja Licht im Sack einfangen und dann zur Beleuchtung heranziehen. Parallelen  zu solch, die Nutzung von Grundlagen negierender Bevollmächtigter, sind zu erkennen.

P.S.: Ich verwende keine Schimpfnamen, Flüche, Personalinjurien etc., da mein Blog davor durch AKISMET, einem automatischen Spamfilter das WordPress verwendet, geschützt ist. Würde ich das tun, wie auf Facebook üblich, so wäre ich ja inkonsequent. Facebook verwende ich nicht. Sie können es wirklich auch kündigen. Ist sehr versteckt zu finden wie das geht. Aber Facebook könnte auch ein Spamfilter einbauen und schon wäre Mobbing nicht mehr möglich. Also will Facebook Mobbing erlauben. So schaut’s aus würde der Ostbahnkurti sagen.

Schildbürgerstreiche auf Kosten von Ohnmächtigen


im VOR  = Verkehrsverbund Ost Region. Man kann ruhig auch Abzocke sagen.

Auf der ganzen Welt und auch Wien gibt es so Dinger, mit denen man einen Fahrschein entwerten kann um nicht als „Schwarzfahrer“ zu gelten.  Nun, diese Entwerter wurden nun von den ÖBB abgeschafft. Wie sind die Auswirkungen? Ein Beispiel:

Fahrt von Bisamberg bis Wien Mitte und retour:

  1. 3,90 Euro für Normalzahler und retour macht 7,80.
  2.  2,40 Euro für Pensionisten. A B E R sie müssen einen Pensionistenausweis um 29 Euro/Jahr kaufen. Der gewöhnliche, kostenlose Pensionistenausweis, den jeder Pensionist eh hat,  gilt nur in Wien. Macht 4,80 + 29 / 20fahrten im Jahr  = 6,25 Euro total. Hat aber den Nachteil keinen Ganztagsfahrschein wien in 3. zu haben.
  3. Sie kaufen im Bus eine Karte um 1,70 Euro, fahren bis Strebersdorf an der Stadtgrenze. Da müssen  sie nämlich den Bus verlassen um den Fahrschein entwerten zu können und die Öffis in Wien  mit der Wiener-Vorverkaufskarte für Pensionisten um 2,80 hin und retour zu benutzen. Macht in Summe 6,20 Euro.  ABER sie verlieren damit natürlich Zeit und müssen umsteigen, was bis vor Kurzem nicht nötig war.

Da sitzen offenbar superschlaue gebildete UNI-Absolventen am Ruder, die noch nie mit Öffis unterwegs waren, leben am Leben vorbei und gängeln die Österärmer.

Es kann aber auch System dahinterstecken um mehr zu verdienen. Was gerade bei Pensionisten mit einer Durchschnittspension so um 1000 Euro besonders perfide ist.

Leute werden so was vielleicht mit einem Zitat von Goethe bedenken.

Richtigstelleung: Er schrieb nicht Leck mich am Arsch, sondern Leck mich im Arsch.

Heute am Abend wird es eine Sendung im ORF über dieses Thema geben. Bin gespannt, was da herauskommt. Wollte mit meinem Beitrag nur schneller sein um zu vermeiden: Nachher sind ja Alle gescheiter.

Mein Vorschlag: Wie bisher Vorverkaufsscheine. Entwerter überall aufstellen. Dann hat man auch keine Wartezeit am Ticketautomat, wo Leute oft Schlange stehen, weil zu kompliziert.

Bitte keine Smartphones, die sind für Pensionisten zu komplex. Übrigens: Sie können das Ticket im Internet kaufen, müssen ihre persönl. Daten eingeben -wozu?- und sich an den Fahrplan halten, auch wenn dieser nicht eingehalten wird.

Konstantin Wecker


ist auch empört in welche Richtung sich die Gesellschaft entwickelt. Und die Jugend ist gar nicht mehr aufmüpfig!

Das habe ich wiederholt auch im meinem Blog angeprangert und ich bin froh, dass immer mehr Leute die Zustände unerträglich finden.

Ich weiss nicht wer das so steuert. Es wird wahrscheinlich die Gier dahinter stecken.

Aber ihr Gierigen: bedenkt den Spruch „Das letzte Hemd hat keine Tasche„. Oder für größere Verbreitung: „Your last shirt has no pocket“.

Also was solls? Man kann ja nicht sagen ihr seid dumm. Ihr seid Fehlgeleitet!!

Ich werde nochmals die Lorenzkurve und den Ginikoeffizienten genau erklären müssen als ausgezeichneten Kennwert wie das Einkommen und Vermögen einer Gesellschaft verteilt ist. Dieser Koeffizient wird übrigens von der EU publiziert.
Österreich, Niederlande und Deutschland sind mit einem niedrigen Giniwert führend. Weltweit gibt es auch Giniwerte um 0,5, was schon eine sehr ungleiche Verteilung signalisiert, die übrigens anscheinend nicht von der Gesellschaftsordnung abhängt.

Kann Gott beleidigt werden?


Die Antwort von z.B. Herrn Dawkins und den ANITGOTT Autobusaktionisten ist am einfachsten. Herr Dawkins lässt ein Hintertürchen offen.

Es gibt Gott nicht, also kann er nicht beleidigt werden.

Für mich ist Gott Gewissheit. Also habe ich  das Thema von mehreren Seiten betrachtet.

Der Zugang scheint am einfachsten zu sein über folgende Frage:

Lässt Du Dich von einem 5-jährigen Kind beleidigen?

Nun, die kath. Kirche hat viele Menschen verbrannt, weil sie Gott kleingedacht hat. Er ist zwar für Rom seit damals etwas größer geworden, aber so richtig groß ist er für die Bonzen im Vatikan noch immer nicht. Für Franziscus gilt das eben gesagte ausdrücklich nicht.

Für mich hat der Vergleich mit dem Kind zu geringe Distanz. Eher würde eine Ameise oder Amöbe besser passen. Also:

Gott kann von Menschen, seinen Kindern, nie und nimmer beleidigt werden.

Über andere Religionen möchte ich nicht nachdenken. Der Dalai Lama zweifelt ja gerade darüber, ob es nicht besser wäre keine Religionen zu haben. Da ist seine Aussage vor über 20 Jahren zu bedenken, dass es besser wäre, jeder hätte seine eigene Religion.

Gott ist größer als Du denkst!

„Unseren Hass den könnt ihr haben“


Aus der ORF-Berichterstattung „Im Zentrum“ 26.Jan. und der „ZIB2“ 27.Jan. ist ja genug berichtet und interviewt worden.

Jedes Jahr findet der Wiener Akademikerball in der Hofburg statt. Es finden sich dort u.a. „Rechte“ ein. Die Hofburg ist mit Hitler belastet, da hier ca. 50000 (mehr passen IMHO nicht hin) Österreicher Hitler, nach dem Anschluss Österreichs, hochleben ließen. Das stört die „Grünen“ sehr stark. Gewöhnlich informierten Leuten wie mich wird berichtet, dass die Grünen diesmal sogar einen „Schwarzen Block“ eingeladen haben und sich dann wunderten, dass Geschäfte beschädigt wurden.
Daraus könnte man friedliche „Grüne“ ableiten, die, um ihre Kraft zu zeigen, die sie nicht haben, jemand eingeladen haben um sie zu importieren.

Frau Glawischnig macht dabei IHMO keinen guten Eindruck. Sie hat ihre „Jungen Grünen“ JG, nicht unter Kontrolle und diese lassen auch eine Kontrolle nicht zu (ZIB2 s.o. Nachwehen, aufgezeichnet). Noch dazu wollte sie nie auf das Thema eingehen. Aber das lernt man eben so.

Die Wähler werden schon ihre Antwort geben.

In Deutschland gab’s ja, gibt’s die noch?, grüne Fundis. Jetzt weiss ich jedenfalls, dass es sie in Österreich gibt.
Wer das zulässt ist IMHO nicht wählbar.
Herr Pilz, sie schätze ich sehr. Tun sie was, BITTE.
Nebenbei mein liebstes Zitat von Isaac Asimov:
Gewalt ist die letzte Zuflucht der Unfähigen“.

Zur Polizei: Auch hier liegt Frau Glawischnig mit ihrer Meinung besser alles so belassen wie es letztes Jahr war, falsch.
Ein anderer Input hat einen anderen Output zur Folge.

Wenn „Die Grünen“ meinen, dass etliche Ballbesucher eine ihnen nicht genehme Sinneshaltung haben, so steht ihnen ja die Anzeige offen.
Irgendwie akzeptieren sie den Rechtsstaat nicht, scheint mir.

Die JG haben irgendwelchen fundamentalistischen Leuten für das Zitat, siehe Titel des Blogs, ihren Webauftritt zur Verfügung gestellt. Wer sich dahinter versteckt ist für mich unklar.
Warum haben die JG nicht selbst den Mut gehabt etwas im Internet auszusagen? Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass?
Na ja, sagt alles.

Eines ist klar: Auf einer Webseite kann nur mit Einverständnis der Eigentümer etwas veröffentlicht werden, oder die Seite wurde gehackt.
Es ist kaum anzunehmen, dass die JG ihre Seite ohne Kontrolle angeboten haben.

Die Jugend ist immer etwas radikaler und ich verstehe das gut.
Ich handle nach folgenden Regeln, die ich auch laufend, entsprechend Sir Karl Popper, überprüfe.

1. Freiheit
2. Gleichbehandlung
3. minimale Konfliktschäden

Ich möchte das den JG und auch Frau Glawischnig empfehlen.

Fundamentalisten von rechts, links, Christen, Moslems, Atheisten, wirklich alle, wollen ihre Wahrheit allen anderen aufzwingen und die Freiheit nehmen.

Sie wissen offenbar was für Alle richtig ist.

Das ist nicht akzeptabel.

Es gab in der Vergangenheit schon Viele, die das auch durchbringen wollten, was nur kurzzeitig erfolgreich war. Kreisky hat einmal einem Journalisten geraten, etwas in der Geschichte nachzulernen. Er, Kreisky, hat sogar flüchten müssen.

Ich jedenfalls hasse die Grünen nicht, ebenso wenig jemand anderen.
Kreisky, schau runter!

Ein Spitzenzitat


Etwas interpretiert:
Akzeptiere nichts Vorgedachtes. von SJ Albert Keller

Der Link wurde geändert.

Sie könne auch googlen: SJ Albert Keller BR
Dort ist der Artikel zu finden. Ich musste ihn mehrmals lesen, so viele wertvolle Aussagen!
Manchmal ist er ziemlich arrogant. Es sei Ihm gerne verziehen.

Zitate die mich beeindruckten

Zitat


Gewalt ist die letzte Zuflucht des Unfähigen.
Isaac Asimov

Kompliziere die Dinge erst wenn es nötig ist.
Auch als Occams‘ Razor bekannt.

Akzeptiere (ungeprüft) nichts Vorgedachtes. von SJ Albert Keller

Mache die Dinge so einfach wie möglich, aber nicht einfacher.
Einstein.

Kategorischer Imperativ!
kant jeder 😉
Ist von der Kultur abhängig finde ich.

Was man nicht sagen kann, darüber muss man schweigen.
Was man nicht sagen kann muss man zeigen ( z.B. „rot“ ).
Wittgenstein

Die Wahrheit muss immer wieder auf ihre Gültigkeit geprüft werden.
Von einem wirklichen Sir, auch wenn er den Schürhaken mißbräuchlich verwendet hat!

Behandle den Anderen so, wie Du behandelst werden willst! Jesus
Aber auch viele andere –> Goldene Regel

Die eigene Freiheit endet dort, wo sie die des nächsten beschneidet.
Von mir, aber dann oft auch im Internet gefunden. Basis ist die Idee, dass eine in jeder Hinsicht isolierte Person keine Regeln braucht. Schon eine zweite Person durchbricht das.

Ein freiwilliger Handel findet nur statt, wenn beide Partner Vorteile daraus ziehen.
Adam Smith, jener, mit seiner „unsichtbaren Hand“.

Fortschritt ist Risiko! von wem?

Teamwork ist modern, aber teuer. Lasst die alten Hasen nur machen, die schaffen es besser und billiger. Aber sie sterben aus. Willi Messerschmidt.

Folgendes Zitat liebe ich absolut nicht: Es gibt keinen Ersatz für den Sieg.
von wem? Vielleicht ein Kriegsverbrecher ?
Natürlich freue ich mich mit einem Sieger mit, der seinen Sieg innerhalb meiner Regeln errungen hat.

16.Okt.2012: Akzeptiere nicht deine Grenzen, es gibt keine Grenzen! Paulo Coelho
http://www.worte-projekt.de/coelho.html

9-1-2014: Die Dunkelheit ist nötig um das Helle zu erkennen.
Von wem ist das Zitat? Ein Freund brachte es mir zur Kenntnis.
Denken sie bitte ein wenig nach. Es klingt ja ganz einfach.
Wir leben mit Dualitäten; generell!
Wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten trifft IHMO nicht mehr den Kern der Aussage.

18-2-2014: I hau weg wos net dazuaghört. Bildhauer Alfred Hrdlicka
Antwort auf die Frage wie er ein Kunstwerk aus dem Stein herausarbeitet.
Schriftsprache: Ich entferne das, was nicht zum Werk dazu gehört.

10-8-2014 Leonardo Boff in einem Interview im ORF2 en passant gesagt:
Wo Macht herrscht gibt es keine Liebe, keine Barmherzigkeit.
Unglaublich schön!