Diskussion in Deutschland was ein Leben Wert ist


Da muss aber Deutschland speziell aufpassen. IMHO geben Philosophen eine gute Antwort. Dazu gehören Univ. Prof. Dr. Konrad Paul Lissman und ao.Univ. Professor Mag. DDr. Matthias Beck, auch spätberufener Kaplan. Beide in verschiedenen Kommissionen. Beide von mir sehr geachtet. Auch die Meinung von Prof. Drosten passt in das Schema.

Nun, ich selbst löse das mit meinen nur drei Regeln:

  1. Die persönliche Freiheit endet, wo sie die des Nächsten beschneidet.
  2. Behandle Alle so wie du behandelst werden möchtest und
  3. Konflikte löse mit geringstem Schaden.

In asistischen Kulturen ist das Gemeinwohl wichtiger als das Wohl des EInzelnen. Bei uns zählt an sich der Einzelne. Stichwort „Würde ist unteilbar“.

Der Konklikt in Deutschland geht in die Richtung: Wenn ich mehr Tote durch Corona zulasse, dann gibt es weniger Tote durch wirtschaftliche Folgen. Über Grippetote regt sich auch niemand auf.

Bin schon gespannt, was ein Leben wert ist. In Deutschland!

 

Wo gehören Zellen im Körper hin?


Dies ist mir ein Rätsel.

Zur Vorgeschichte: ich habe ja über Leben schon einiges gepostet. Aber bitte suchen sie im Blog noch nach „Leben“.

Ausgehend von der Eigenschaft der Materie auf atomarere Basis der Paarbildung O2, N2, H2 usw und der Kristallbildung von verschiedener Ordnung wie Oktaeder für Diamant = Kohlenstoff, der auch „Fußbälle“ und Röhren formen kann. Oder Salz das zu Würfeln kristallisiert. Oder selbst Zucker als organischer Kristall. Im Bild Antimon, sehr komplex und Pyrit.

Da kann man sich noch vorstellen, dass dies, bedingt in der äußeren form der Atome und Moleküle, zu „Gemeinschaften“ kommen kann, die diese Formen hervorbringen.

Aber wann weiss eine Zelle, dass sie zu einer Leberzelle werden soll? Oder Molche, wo z.B. ein Bein nachwachsen kann. Woher wissen dabei die angrenzenden Zellen wo sie sind und wie sie das Bein nicht verdreht ansetzten oder sonstiges?

ES steht das in der DNA aber wer liest die Anweisung?

Aus der Kristallbildung erkenne ich nur, dass es einfache Regeln sein können. Auch für die Form von Farnblättern hat man schon einen Algorithmus gefunden etc.

Bei höheren Wesen müssen es sehr komplexe Algorithmen sein. Und es muss die Eigenschaft mit eingeplant sein, dass die Regeln, wie im Kristall zwangsweise zur gewünschten Form führen.

Wer weiss mehr? Ich lasse Gott aus dem Spiel, der sehr wohl weiss wie es geht, da er es ja geplant hat mir den Naturgesetzen. Er wartet drauf, dass wir es entdecken!

#corona Datenschutz VOR Lebensschutz ?


Manche Politiker und Psychologen sind stark auf Datenschutz orientiert. IMHO liegen sie damit falsch. Kein einziger Philosoph unterstützt diese Denkweise.

Ich selbst habe meine Regeln wie folgt:

  1. Behandle andere wie du selbst behandelst werden willst
  2. Die persönliche Freiheit endet dort, wo die Freiheit anderer beschnitten wird,
  3. Konflikte löse mit geringstem Schaden.

Jene, die Datenschutz, kurz DSGVO,  wertvoller als Leben darstellen verletzen eindeutig Regel2. Die Konsequenzen daraus sind TOTE. Ich hätte nichts gegen diese Leute, brächten sie eine Idee, wie SIE die Krise überwinden wollen. Aber da bleiben sie stumm. Oder? Nur maulen ist zu wenig.

In Asien, wo persönliche Freiheit hinter dem Gesamtnutzen einer Gemeinschaft steht, sieht die Lage anders aus:

Eine Maske schützt mich wenig, aber mehr die anderen. Dieser grundsätzliche Unterschied zu unserer Kultur ist uns anfangs fremd, aber in Zeiten Corona hat dieses Verhalten auch bei uns Einzug gehalten.

Die APP des roten Kreuzes hat mehr die „Herde“ im Blickfeld, also asiatische Methode. Wer sie nicht freiwillig verwendet verstößt auch gegen Regel2, aber es sei so.

Kommentare sind willkommen. Aber bedenken Sie: Hass Postings an mich verhindert AKISMET, das WORDPRESS verwendet. Nebenpunkt: Ich will, dass die Regierung AKISMET für Facebook und Ähnliches einfach vorschreibt. Fr. Sigi Maurer, die ich informierte, hat nichts dazu gemeint.

Nun zur Herdenimmunität, wie sie einzelne Staaten angedacht haben und es aufgaben, diese Methode der Immunisierung zu favorisieren.

  1. Österreich hat fast 10 mio Einwohner und etwas mehr als 10000 sind erkrankt. Also grob gesprochen 1 Promille. Alle Statistiken krebsen an der 1%o Grenze herum.
  2. Will man Herdenimmunität erreichen, bei Masern sind es etwas 95%, muss man sich fragen wieviel Zeit man sich dafür nehmen will  1 Jahr oder 2 Jahre?  Und wieviele Tote akzeptabel seien. Das wäre natürlich grober Unfug, der von Trump, Johnson und Schweden anfangs angedacht WAR,  da in der Zwischenzeit sicher ein Impfstoff zur Verfügung stehen wird. Schauen sie im Internet unter sigmoider Funktion nach, welche die Herdenimmunisierung vorberechnen lässt. Eine gute Einführung hier. Direkter Link zu Youtube geht nicht.

Ein Beispiel zu exponentiellem Anstieg, z.B. Corona, wenn man nichts tut, an Hand des SeerosenTeiches um Ihnen die Problematik der Ansteckungsrate bei Corona näherzubringen:

In einem Teich wird eine Pflanze ausgesetzt, die sich jeden Tag verdoppelt. Am 20.sten Tag ist der Teich voll.

Wann war er halbvoll?

Die meiste sagen am 10. Tag. Falsch, am 19.Tag ist die richtige Antwort. Wenn er am 19. halbvoll ist, ist er am 20 ganz voll. Das ist exponentielle Rate. Noch ein winziges Detail dazu: Die Fläche die eine Pflanze benötigt sei 1/10 m². Wie groß muss der Teich mindestens sein. Hätten sie gedacht dass es 10,4 ha, das ist 104000 m² sei?

Die österr. Regierung macht IMHO alles richtig. Störnebel der anderen Parteien sind nur Neid, da sie nicht im Rampenlicht stehen.

UND vergessen sie die Regeln nicht!

https://aeerde.wordpress.com/religion/regeln-2/

 

Gottesbeweis für Atheisten


Atheisten lehnen einen Schöpfer, sie können auch Gott sagen, ab.

Naturgesetze sind zwar da, können aber keine Ursache haben. IMHO also unsinnig wären, da sie keinen Gesetzgeber haben.

Ich nehme an, dass die ganze Natur einen sehr geordneten Eindruck macht. Diese Aussage entspricht an sich dem Kategorischen Imperativ.

Können sie sich erinnern an die Annahme, dass ein Affe, wenn er nur lange genug an einer Schreibmaschine sitzt, ein Werk von Shakespeare zustande bringt?

Das wird als Unsinn angesehen und entspricht wieder dem Kategorischen Imperativ.

Die Natur und ihre Gesetze sind doch wesentlich komplexer als ein Werk von Shakespeare und das Alles soll keine Ursache, sich also ohne Schöpfer gebildet  haben?

Liebe Atheisten, wenn sie das meinen, spreche ich Ihnen jede Logik ab. Sie werden sicher wieder etwas erfinden um meine Aussage zu falsifizieren. Anderseits erkennen viele berühmte Wissenschaftler Gott an, wie z.B. Heisenberg.

Dabei kratzen wir Menschen doch erst ein wenig an dem was es noch zu entdecken gibt. Und was von Gott schon angelegt ist, weil wir es einmal brauchen werden.

Den Gottesbeweis von Gödel erkenne ich an, da er nur auf trockener Logik beruht, der ich nur interpretiert folgen kann.  Ich bitte sie auch in meinem Blog zu diesem Thema zu stöbern. Für mich gilt Gott ist.

Etwas zum nachdenken: Es gibt verschiedene Formen von Schneeflocken. Die Gemeinsamkeit der Zahl 6 beruht auf der Asymmetrie des Wassermoleküls. Schreiben sie den Code und schließen Sie alle Parameter ein, die die Form der Schneeflocke beeinflussen könnten. Dann stellen sie einige, der in der Natur vorkommenden Schneeflocken her. Ich stelle mir das als äußerst schwierig vor.

Ergänzend, als Zitate, eine kurze Gegenüberstellung von Buchstaben der Bibel und Basenpaaren der Human-DNA:

Wie viele Buchstaben hat die Bibel?

BBuchstaben

Die Human-DNA hingegen besteht aus, ebenfalls zitiert, siehe Link: https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2001/daz-11-2001/uid-389

DNA_Basenpaare

„DNA Abschnitt als CTGA Text“ als Google Frage zitiert aus:                                    http://ls11-www.cs.tu-dortmund.de/people/martin/algoseq/algoseq.pdfDNA_text

Mit etwas Humor betrachtet, müsste man etwa 750 Affen beschäftigen um die DNA zu Papier zu bringen. Man ist allerdings überzeugt, dass im Genom eine Menge Junk-DNA enthalten ist. Es könnten also auch weniger Affen nötig sein. 🙂

 

 

 

 

SWR Nachtcafe „Glaube und Religion“


Gott gehört zu  meinen lebenswichtigen Grundsätzen. Deshalb diese Reflexion.

In dieser Sendung waren Leute pro und contra eingeladen. Ein Gläubiger mit Spontanheilung. Eine Atheistin die fünf Mal Krebs hatte und weitere Fünf incl. Moderator.

Besonders möchte ich Herrn Beda M. Stadler hervorheben der u.a. persönlich wurde und von Glauben als Wahnsinn etc. sprach.

Gegen Ende der Sendung eröffnete er nach der Goldenen Regel zu leben, die an sich mehr als 800x erwähnt, in verschiedenen Kulturkreisen vorkommt.

  Behandle andere so, wie du selbst behandelst werden möchtest.

Er unterscheidet nicht zwischen Amtskirche, die von fehlerhaften Menschen geführt und oft in den letzten 2000 Jahren Gutes als auch Schlechtes der Welt beschert hat und dem Glauben an sich. Er wurde leider nie gefragt über die Ursache der Natur, d.h. dem Kosmos und seinen Naturgesetzen. Ich hätte erwartet zu hören, dass die Naturgesetze zwar da sind aber keine Ursache haben, also unsinnig wären, da sie keinen Gesetzgeber haben.

Er hat als Grundlage seines Seins Kultur, Philosophie und Wissenschaft.

Fast hätte ich ihm geglaubt, wenn er nicht vorher vom religiösen Wahn gesprochen hätte. Damit nimmt er den Anderen ihre Freiheit was aber nicht mit der  Goldenen Regel im Einklang steht. Er gesteht uns auch keinen Freien Willen zu. Wer nimmt ihn uns? Gott jedenfalls nicht, auch wenn die Amtskirche das nicht gerne hört.

Ansonst lebt er mit seinen Ausführungen so, an denen sich manche Christen ein Beispiel nehmen könnten. Er hat eben nicht die Gnade der Erkenntnis gehabt. Gott wird ihn trotzdem willkommen heissen.

Die Stufe zwischen Toleranz und Respekt hat er noch vor sich. Beleidigen kann er mich mit seinen zu persönlichen Ausführungen nicht, da ich mir die Leute aussuche, die mich beleidigen könnten.

Bitte meinen Blog nach „religion“ bei Interesse zu durchsuchen, da alles, was in der Sendung zur Sprache kam, da zu finden ist.

 

 

 

 

Allerheiligen und Tod


Zum Datum 1. Nov. ein Artikel in der Kronenzeitung, siehe Foto, absichtlich mit sehr schlechter Auflösung um Probleme zu vermeiden.

Herr a.o. Professor Mag. Dr.Dr. Mathias Beck, Frau Mag. Dr. Katharina Lacina wurden eben interviewt. 

Meine Bewunderung gilt MB, ich lernte ihn auch persönlich kennen. Die Dame kannte ich noch nicht. Im Interview wurde er gefragt:

Hier kann jeder nur seine persönliche Meinung wiedergeben, was MB aber aus begreiflichen Gründen unterließ. Ich, als Privatperson kann keinen Kredit verspielen, da ich nichts zu verlieren habe. Ich hoffe zumindest Einigen damit eine Anregung zum Nachdenken zu geben:

Die Natur stellt alle vor Herausforderungen und setzt damit einen Evolutionsprozess in Gang. Ich denke dieser Satz entspricht auch dem kategorischen Imperativ.

Stellen sie sich nun vor, die Welt wäre nicht so angelegt wie sie eben ist. Alles wäre gut wie im Paradies. Wo ist da ein Impuls für die Evolution?

Wie sollte man Gut und Böse, Hell von Dunkel unterscheiden und alle anderen Gegensätze.

Man wüsste nicht einmal was das ist

Ja wir wären noch immer im Status des Anfangs. Vielleicht wären wir Amöben ohne Hirn. Kann das Gott gewollt haben?

Und stellen sie sich vor, es gäbe keinen Schöpfer oder welches Wort sie auch immer verwenden wollen.

Das was ist wäre also purer Zufall und sinnlos.

Darum verstehe ich Atheisten überhaupt nicht. Diese sagen natürlich dass sie dem Leben selbst Sinn geben. Einverstanden. Aber welchem höheren SInn dient das? Ich bedauere Sie. Sie dienen der Schöpfung auch wenn Sie es nicht begreifen wollen, da für Sie die Schöpfung ja keinen höheren Sinn verfolgt.

Wenn für Sie Gott nicht beweisbar ist, so sollten Sie die Aussage von Richard Dawkins nicht vergessen der meinte

Gott kann nicht ausgeschlossen werden.

In meinem Blog finden sie noch viele Ideen zum Thema. Den Artikel in guter Auflösung können sie sicher bei der Kronenzeitung finden.

P.S.: MB hält immer wieder Vorträge bei verschiedenen Gelegenheiten. Ich versuche möglichst alle zu hören. Der Unterschied zu anderen Vortragenden liegt in der Art und Weise wie en passant Beweise angeboten werden, sodass man versteht warum etwas so ist. Im Gegensatz Politiker, die eben sagen dass es so sei ohne Beweis, weil sie es selbst nicht verstehen was sie sagen. Gilt natürlich nicht für alle Politiker. Es gibt Ausnahmen.

 

 

Homöopathie und Energetics


Gestern lief im ZDF „ZOOM“ in der es vorzugsweise um Homöopathie ging. Siehe auch im Wiki „deutschen Arztes Samuel Hahnemann“.

Mehrere Leute, IMHO gierige Menschen, sprachen sich dagegen aus. Eine Apothekerin, die homöopathische Mittel aus ihrem Angebot nahm, war doch , ob der Mindereinnahmen, besorgt. Bei diesen Mitteln lag der Gewinn bei bis > 30%, bei klassischen Heilmitteln nur bei ca. 20%.

Natürlich war alles verbrämt mit der Aussage der Wirkungslosigkeit dieser Mittel. Auch dass solche Mittel keinen Bewies ihrer Wirksamkeit erbringen müssen um zugelassen zu werden.

Da liegt der große Denkfehler, wenn die Aussage nur auf dem Grund der Wirksamkeit  der Mittel basiert. Ich nehme an, dass entgangene Gewinne, lukriert aus klassischen Mitteln, ihnen Sorge bereiten.

Diese Herrschaften wissen haargenau, dass Placebos wirksam sind und wissen nicht warum, was sie aber nicht stört.

Aber gegen homöopathische Mittel sind sie. Mit gutem Gewissen könnten sie ja homöopathische Mittel als Placebos einstufen.

Womit wir beim eigentlichen Thema des wissenschaftlichen Beweises, die Herrschaften nennen es Evidenz, was aber nicht anderes bedeutet, angelangt sind.

Einvernehmlich sind klassische Wissenschaftler, Homöopathen, Energetiker, Radioniker und Naturheiler der Meinung, dass es sich um Phänomene handelt, die sich nicht wissenschaftlich beweisen lassen, sprich nicht reproduzierbar sind. Auch wenn einzelne Ereignisse zu Heilungen geführt haben.

Übrigens hat Jesus oft gesagt:“Dein Glaube hat dir geholfen“.

Wenn man also solche Phänomene, die Homöopathie fällt darunter, unter Humbug, Scharlatanerie oder Schwindel einordnen will, so kann ich das nur unter Gier einordnen.

Da ich begonnen habe mich damit zu beschäftigen ist meine einzige Rechtfertigung folgende Tatsache:  Hätte man Koch und Pasteur gesagt, dass vieles in der DNA steckt hätten sie möglicherweise „Blödsinn“ gemeint. Aber auch 1905 mit der SRT hatte Einstein ja lange mit Unglauben zu rechnen. Fortschritt bringt eben Neues, was dann lang abgelehnt wird, falls es nicht augenscheinlich ist. Oder ein Steinzeitmensch dachte über Pfeil und Bogen nach.

Einige Fakten: Homöopathische Mittel werden bei ihrer Herstellung „potenziert“, d.h, der Exponent ist i.a. negativ. Die Potenz D1 bedeutet, dass der Wirkstoff auf 1/10 verdünnt wird in einer Art und Weise mit „schlagen“. D6 ist da  1/1000000. Mit jeder Potenz wird die Wirksubstanz um den Faktor 10 reduziert. Um offenbar die Zahl nicht zu groß werden zu lassen hat man noch die Potenzen der Klasse C eingeführt.

Übrigens D kommt von dezimal, C von centesimal . Sie erinnern sich an den Centurio, der Führer einer Hundertschaft im alten Rom? Gilt auch für 1 Cent oder Prozent.

Die Potenz C1 bedeutet, dass der Wirkstoff auf 1/100 verdünnt wird. Zur besseren Erkennbarkeit des Zusammenhanges:  D2 und C1 liefert den gleichen Wert usw.

C3 ist eine Vedünnung = Potenzierung auf 1/1000000 (million)

C12 ist potenziert auf 1 Million x 1 Milliarde x 1 Milliarde

Warum wähle ich gerade  die Potenzierung mit 24 Nullen hinter der 1? Nun, Herr Avogadro hat herausgefunden, siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Avogadro-Konstante , dass in einer Stoffmenge von 1 mol, die dem Atomgewicht entspricht ,  eine Zahl von

  NA = 6,022 140 76(12)·1023  mol−1 Atomen bzw. Molekülen enthält. Nun, diese Zahl reicht nicht ganz an die 24 Nullen heran, aber nur fast.

Daraus leitet sich ab, dass eine Potenzierung von C12 kein einziges Atom der Wirksubstanz mehr enthält. Das macht aber nichts, da man annimmt, dass es ausreicht wenn die Information der Wirksubstanz ja weitergegeben wurde. So sind die hohen Potenzen oft wirksamer als die Niedrigen. Alles wieder unter dem Gesichtspunkt, dass die Wirksamkeit wissenschaftlich nicht beweisbar ist. Aber siehe meine Bemerkung zu Pasteur und Koch.

Abschließend: Es gibt die Wirkung, wenn auch nicht wissenschaftlich beweisbar. Aber vielleicht in 50 Jahren? Dann schauen die Zweifler aber schon von Oben herunter.

Und gleiches gilt IMHO für die Energetics, Radionik und Bioresonanz. Aber auch das ist wissenschaftlich nicht beweisbar.

 

 

Leschs Kosmos


Zufällig habe ich heute einige Minuten diese Sendung verfolgt. Es fiel der Satz, dass wir, vergleichbar mit uns,  möglicherweise die Einzigen in unserer Galaxis sein könnten. Vielleicht hat er meinem Blog entdeckt.

Es gibt ja auch die Drake Gleichung, die mehr Zivilisationen wahrscheinlich erscheinen lässt.

Meine Meinung ist vor Jahren ja hier schon kundgetan.

Der für mich schöne Gedanke daran ist ja die Größe der Schöpfung so zu wählen, den Naturgesetzen entsprechend, die natürlich vom Schöpfer eingerichtet wurden, um die Wahrscheinlichkeit >=1 zu erreichen UNS zu ermöglichen.

Ich habe die Wahrscheinlichkeit abgeschätzt und habe bei 1 Million vergleichbaren Zivilisationen im gesamten Kosmos, d.h. alle Galaxien zusammen, aufgehört zu zählen. Bedingt durch das Alter des Kosmos kann es weniger als 1 mio Zivilisationen gleichzeitig geben. Die aber kaum kommunizieren können. Außer man kann Wurmlöcher nutzen. 😉

Asylanten in Drasenhofen


sollen nicht aus- und eingehen, wie es ihnen beliebt, schreibt heute der Kurier. Derzeit dürfen sie es.

IMHO: Österreicher, de sich an der Arbeitsstelle befinden, sollte des auch erlaubt werden, z.B. einem Lokomotivführer. (der Satz ist genderkonform)

Die Gutmenschen werden Österreich hoffentlich bald „kleinkriegen“ und dann?

 

Gutmenschen, Flüchtlinge und Rassisten


Heute im Kurier ein durchaus in sich kontroversieller Artikel. Hier nur ein Titelfoto.

Gutmensch_Kurier

Es wird, wie von mir auch schon früh gepostet, auf Paradigmen von anderen Kulturen hingewiesen, von denen wir lernen können.

Anderseits wird auf Genitalverstümmelung, Gewalt gegen Frauen, d.h. allgemein auf UN-Menschenrechtsverstöße hingewiesen. Weitere uns Europäern unverständliche Verhaltensweisen möchte ich gar nicht nennen.

Wer allerdings Eigenschaften anderer Kulturen kritisiert ist ein Rassist. Siehe Definition in Wikipedia  Rassismusdefinition nach Albert Memmi et al.

IMHO machen  Gutmenschen keinen Unterschied zwischen Bedürftigen und Schmarotzern. Der „Barmherzige Samariter“ sei ein Leitbild, das ich zu Meinem gemacht habe.