Ökonomie und Philosophie


Ein interessanter Beitrag in den Salzburger Nachrichten darüber letzte Woche. Im Kern geht es um den heutzutage fehlenden Zusammenhang zwischen beiden Begriffen. Es ist auch die Rede von der Einteilung der an der Wirtschaft Beteiligten in Dezile. Warum wird nicht weiter ausgeführt.

Weiters wird Adam Smith herangezogen, wo beide Begriffe noch in Zusammenhang stehen in dem Sinn, dass ein gutes Geschäft nur dann ein solches ist, wenn beide Partner einen Vorteil daraus ziehen. Das sollte wieder passend zusammengeführt werden.

Das ist ja heutzutage völlig verloren gegangen, wo der Stärkere diktiert. Was auch in der Umverteilung zuungunsten der Ohnmächtigen stattfindet. Siehe auch Oxfam, und andere NGO’s.  Das hat Smith sicher nicht gewollt.

Diese Thematik habe ich schon öfters in meinem Blog angezogen und bisher vergeblich gemeint statt „die Schere geht weiter auf“ einfach den Gini Koeffizienten zu verwenden, der eine objektive Messzahl darstellt anstatt die unscharfe Schere zu gebrauchen.

Ich weiss schon um die Problematik den Ginikoeffizienten populär darzustellen, aber die Komplexität ist doch gering und es wäre sehr schön, wenn Medien diesen Begriff und seinen Inhalt den Verbrauchern nahezubringen. Dies an die Adresse z.B. der Salzburger Nachrichten. Auch im Unterricht an Mittelschulen wäre es gut das zu bringen.

Dies ist eben ein neuerlicher Versuch das zu initiieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.