Gott und Leid


In vielfältigen Kontexten wurde bei der Ökumenischen Sommerakademie die Frage „Warum Leid?“ beleuchtet,

und keine echte Lösung angeboten. Darum möchte ich meine Alternative nochmals darstellen. Sie ist extrem einfach und würde Occam gefallen. Da aber diese Ansicht in der Raumzeit gefunden wurde, lässt sie sich erst transzendiert überprüfen. Hier, im Kosmos ist sie also nur logisch einleuchtend.

Gott hat auf einen winzigen Teil seiner Allmacht verzichtet um dem Kosmos und damit letzten Endes UNS den Freien Willen zu gestatten, der ohnehin durch die Körperlichkeit massiv eingeschränkt ist. Aber Kinder müssen lernen und Inhalte einfach und überschaubar angeboten werden.

Dies ist aus meinem Gottesverständnis eine Bedingung ohne die es nicht geht. Gott will sicher keine Marionetten.

Wie begründe ich dies alles?

Hätten wir nicht den Freien Willen: Wozu hat Gott sich dann die Schöpfung angetan?

Es gäbe kein Leid

Erst der Freie Wille ermöglicht Leid

Evolution wäre ein unnötiger Luxus. Es „passt ja alles“.

Das Jüngste Gericht wäre eine Farce.

Der Dualismus in der Welt: Wie sollte ich das Gute vom Bösen unterscheiden können?

Das Helle und die Dunkelheit

Liebe und Hass

……es lässt sich endlos fortsetzen.

Stimmige Konklusion für mich: Und Gott sah, dass es gut ist. Mehr muss dazu nicht gesagt werde.

Ein Versuch jene Stelle im Judentum zu finden, wegen Hiob, für eine gute Begründung des Leids ist fehlgeschlagen.

Jede Zeile der Begründungen ist offen für tiefere Diskussion, Analysen und Betrachtungen, ist aber für mich persönlich Zeitverschwendung, wenn, wie in Franken sprachlich gebräuchlich, der Knackpunkt gefunden ist. Die Ressource Zeit ist mir schon knapp.

Ostern 2016.

2 Gedanken zu „Gott und Leid

  1. Ja richtig. Evolution ist ja im Grunde auch ein Stück weit die Folge von freiem Willen + Zufall (oder göttlicher Wille). Mit wem bekomme ich ein Kind. Mit dem vermische ich meine Gene. Aus dieser Mischung entsteht dann etwas Neues. Diese neue Kombination nach der Vererbungslehre ist eine Folge meiner freien Partnerwahl (=freier Wille). Gott mischt dann bei zufälligen Mutationen noch etwas mit, aber im Prinzip ist es meine Entscheidung, ob ich meine Gene nun mit Luise oder mit Annette vermische.

  2. Pingback: Auflösung „Gott hat Humor und wird lächeln“ | eRDe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.