Ungleiche Einkommens- und Vermögensverteilung


Jeder merkt es und die Diskussion in der Bevölkerung ist da.
Es wird zwar derzeit nur über die hohen Einkommen von Bankern, deren Boni, Ackermann, Winterkorn, der sich sogar so etwas wie zu schämen beginnt -ob er das nur für die Leute tut?- und viele andere, gehadert. Als, für mich obskures, Beispiel fällt mir noch Steinbrück in Deutschland ein. Der will Macht und Geld. Macht alleine ist ihm zu wenig. Soll er doch in die Privatwirtschaft gehen, wenn ihm die Politik zu wenig Geld bringt.

Nun, was bedeutet das? Es bedroht den sozialen Frieden in der EU.

In Russland wird, wer sich besonders arg aufführt wenigstens eingesperrt: Chodorkowsky. Andere verlassen das Land und kaufen sich z.B. einen Fussballclub.

In den USA ist alles sehr merkwürdig und ich verstehe es nicht. Jeder hofft das Tellerwäschermärchen nachzumachen. Also sucht jeder den Fehler bei sich, der es nicht schafft. Aber Menschen sind nun einmal verschieden und von der Natur unterschiedlich ausgestattet. Obwohl die USA Gott in der Verfassung haben ist es doch der reine Egoismus, bis auf wenige Ausnahmeorganisationen und Ausspeisungen, der dort regiert.
Bei Wahlen, wie zuletzt, kommt abwertend heraus, dass Obama gar ein Sozialist sein könnte!
Also von Nächstenliebe in der Politik in geringstem Erscheinungsbild keine Rede. Die Mehrzahl der Bürger in den Staaten honorieren dieses Verhalten sicher nicht. Hoffentlich ändern sich die Mächtigen … wann?

Was sollte also das Ziel der Politik in der Welt sein. Österreich könnte ein guter Beginner für das Folgende sein.

Die Regierung muss jedes Jahr darstellen, ob sie die Schere der Einkommens- und Vermögensverteilung etwas schließen konnte.
Am besten eignet sich, meiner Meinung nach, der Gini-Koeffizient dazu. Es ist eine einfache Zahl zwischen 0 und 1 oder wenn man will von 0 bis 100.
Der Erfinder dieses Wertes ist der Statistiker Corrado Gini.
http://de.wikipedia.org/wiki/Gini-Koeffizient
NULL bedeutet: Alle verdienen das Gleiche. So was will sicher keiner, obwohl es die Basisidee des Kommunimus war, die dort nicht realisiert werden konnte und scheiterte.
100 bedeutet: Nur einer verdient ALLES und alle Anderen nichts. Was ja utopisch anmutet.
Also irgendwo zwischen Null und 100 wird wohl der Wert liegen, der sozialen Frieden und Zufriedenheit in einem Land bewirkt. Natürlich sind noch andere Parameter ausschlaggebend, aber wir bleiben jetzt nur beim Einkommen und Vermögen.
Die Entwicklung des Gini-Koeffizienten wird übrigens von Eurostat jährlich dargestellt. Der sollte viel mehr Aufmerksamkeit erhalten. Es zeigt sich, dass die Schere aufgeht und sich nicht schließt. Und das dargestellt als einfache Zahl!
http://appsso.eurostat.ec.europa.eu/nui/show.do?dataset=ilc_di12&lang=de

Den nachfolgenden Teil müssen sie nicht lesen, aber gut für das Verständnis wäre es schon.

Jetzt ist der passende Augenblick gekommen um den Gini-Koeffizient ein wenig zu erklären und die Berechnung zu zeigen. Es reicht Volksschulniveau.
Wenn sie andere Quellen benutzen wollen, so wird es komplizierter dargestellt, da man zeigen kann, wie gut man ist.

Im der österr. Tageszeitung Kurier ist am 8-Feb. 2013 eine kleine Grafik veröffentlicht worden, die ich als Datenbasis zitieren möchte.Vermoegen_Aut 50% der österr. Haushalte, ich nehme an wir haben ca. 4 mio davon, haben nur ein Vermögen von18486 Euro, usw. Aus diesen Daten macht man nun eine kleine Tabelle und multipliziert die Werte mit der Anzahl der Haushalte. Dann werden diese Werte grafisch dargestellt.
Das ergibt zunächst die Lorenzkurve.
http://de.wikipedia.org/wiki/Lorenz-Kurve

Kurier/APA Daten___Haushalte___Vermögen/Gruppe__Vermögen_summiert
________________________________________________________________
50%_____18486______2000000______37 Milliarden______37
30%____177723______1200000_____213______________250 (213+37)
15%____497461_______600000_____298______________548 (250+298)
5%____2571464_______200000_____515_____________1063 (548+515)
Man kann jetzt schon sehen, dass das Gesamtvermögen in Österreich bei ca. 1000 Milliarden Euro liegt und dass 5% der Haushalte den größten Vermögensanteil haben. Das zeigt deutlicher „wo es lang geht“. Natürlich ist die Gewinnung der Aussage schwieriger als eine normale Tortengrafik. Es folgt jetzt obige Tabelle als Grafik. Das ist, denke ich, der Grund warum der Gini-Koeffizient nicht populärer ist.

Gini_Austria_Vermoegen

Das Ziel der Politik sollte sein die Wohlfahrt der kleinen Leute zu mehren.
Die Reichen kommen schon von selbst zurecht!

Es sollte jedes Jahr bei der Budgetrede dieser Gini-Koeffizient genannt und diskutiert werden. Er ist ein quantifizierbarer Wert der statt dem Ausdruck „die Schere ist weiter aufgegangen“ verwendet werden sollte. Aber da dies schwierige Arbeit ist, werden die Politiker dies tunlichst vermeiden und wir sollten nach solchen Ausschau halten die das gerne übernehmen wollen!

Ich habe jetzt eine Petition bei Avaaz gestartet
http://www.avaaz.org/de/petition/Die_Einkommensverteilung_in_der_EU_von_ARM_nach_REICH_umdrehen/?launch
um eine Verbesserung, zumindest vorerst in der EU zu erreichen.
Aber es läuft nicht gut.
Ich bitte deshalb alle, die diesen Beitrag lesen, mir bei der Petition zu helfen.
um zunächst eine Initialzündung von 100 Unterzeichnern zu erzielen.
Bitte unterzeichnen sie auch!

13 Gedanken zu „Ungleiche Einkommens- und Vermögensverteilung

  1. I’m really enjoying the design and layout of your website. It’s a very easy on the eyes which makes it much more pleasant for me
    to come here and visit more often. Did you hire out a designer to create your
    theme? Superb work!

    • The design is from Twenty Eleven. I only changed the picture and some minor details.
      Good to read letters are important. I have no designer used.
      What I try is to hold the articles as short as possible. Some are still long.

      I have also articles on other pages mentioned in „Was ich sonst noch mache“

    • Thank you very much. I’ve seen more traffic to my blog. It could be more. Avg. 10 views/day, max. was 90.
      I’m not on facebook, I dislike it. On twitter I opened an account on the fact, that pope Benedikt has opened one.
      Also twittered some links to my blog.
      I tryed to force the EU Gvt. to work for the average people on AVAAZ petitions. But the echo is poor.
      May be you sign also?

  2. Pingback: Das letzte Hemd hat keine Tasche | eRDe

  3. Pingback: “Abgetakelte” Politik in Österreich | eRDe

  4. Pingback: Konstantin Wecker | eRDe

  5. Pingback: Weltwirtschaftsforum und wachsende Ungleichheit | eRDe

  6. Pingback: Die Presse OXFAM und 8 Reiche | eRDe

  7. Pingback: Ökonmie und Philosophie | eRDe

  8. Pingback: Warum die Jungen jetzt so laut sind | eRDe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.