Überlichtgeschwindigkeit nicht möglich?


Vom Zwillingsparadoxon haben sie ja vielleicht schon gehört. Ich mach es etwas anders, wie folgt.

Sie starten von der Erde und fliegen zum Sirius der etwa 9 Lichtjahre entfernt ist.
Sie beschleunigen mit 1g, fühlen also die normale Erdschwerkraft. Nach 2,6 Jahren drehen sie die Rakete um und bremsen wieder mit 1g und kommen beim Sirius an.

Alle Physiker werden sagen , ja o.k. Ich habe 9 Lichtjahre zurückgelegt, aber nur etwa 5,5 Jahre dafür gebraucht. Macht im Mittel 1,63 fache Lichtgeschwindigkeit.
Auf der Erde sind aber in der Zwischenzeit mehr als 10 Jahre vergangen. Das ist auch richtig.
Wie kann es zwei Wahrheiten geben? Beide haben recht. Warum das so ist können sie in meinem Artikel über die Relativitätstheorie nachlesen.

In der Praxis wird das nie so funktionieren, da vorausgesetzt war, ausreichend Treibstoff und Rückstossmasse mit an Bord zu haben. Es geht sich selbst mit Antimaterieantrieb nicht aus.
Ein zweites Phänomen würden sie nicht überleben. Da sie, bezogen auf die Erdzeit fast mit c unterwegs sind, blasen ihnen als Gegenwind die interstellaren Atome entgegen und bewirken eine tödliche Strahlungsdosis.
Aber vielleicht ließe sich der „Gegenwind“ als Reaktionsmasse für den Antrieb verwenden?

Übrigens, laut Einstein, existiert die relativistische Massenzunahme, die gegen unendlich geht, wenn man etwas so stark beschleunigt, dass es fast c erreicht.
Merken sie den Fehler in dieser Aussage, die übrigens oft im TV auch von rennomierten Physikern zu hören ist?
Die Rakete wird ja nicht von der Erde aus beschleunigt.
Die Protonen im CERN werden aber von dem Beschleunigerring beschleunigt. Da merkt man selbstverständlich die relativistische Massenzunahme, so wie man in der Rakete bemerken würde, dass die Rückstosskraft der beschleunigenden Rakete viel weniger Reaktionsmasse braucht, als sie an Beschleunigung bewirkt. Sie können also z.b. mit 1 Tonne Masse eine Wirkmasse von 50 Tonnen erreichen. Das gleiche Prinzip wie im CERN. Letzlich gibt es nie zwei Wahrheiten!

Also haben sie keine Angst vor Aliens, mit Raketen können sie uns nicht erreichen. Aber die Physiker spekulieren ja gerade über Wurmlöcher.
Da ist es eher wieder angebracht Angst zu haben. Bibbern sie schon?
Aber wir sind nicht leicht zu finden. Eine Erde unter 100 Milliarden Sonnen.
Wir sind die Nadel im Heuhaufen.
Aber die Wurmlochaliens wissen wieder, wo sie suchen müssen. Nämlich in einer einsamen Gegend im der Galaxie.
Also doch Angst. Nein! Lesen sie meinen Artikel „Gott ist“. In unserer Galxie sind wir mit hoher Wahrscheinlichkeit die einzigen intelligenten Wesen. In der Art wie wir.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.