Wassermangel


Seit Jahren werden von den Auguren zukünftige Kriege ums Wasser vorausgesagt.

Derzeit sind viele Entwicklungsländer, aber auch Israel, Palästina und Spanien aktuell.
Das Tote Meer hat sinkenden Wasserspiegel. Spanien exportiert ja sein Wasser in Form von Gemüse, verbraucht Grundwasser auf Golfplätzen und jammert.

Alle genannten Länder haben viel Sonne und könnten Meerwasser entsalzen. Die Technologien sind bekannt und in Arabien in Anwendung. Man benötigt ca. 4 kWh für 1 m³ Wasser. Neuere Technlogien 1,5 kWh. Siehe auch http://www.trendsderzukunft.de/meerwasserentsalzung-mit-geringerem-energiebedarf-verursacht-weniger-kosten/2011/07/08/

Aber nein, es wird das Grundwasser ausgebeutet, was wiederum zur Folge hat, dass Salzwasser nachströmt und das Grundwasser unbrauchbar machen wird.

Ich nehme einmal folgendes an: 1 mio Einwohner brauchen je 100 Liter Wasser täglich. Viele Menschen müssen mit einem Bruchteil davon auskommen, also die Menge ist nicht knapp. Für die Landwirtschaft nehmen wir nochmals diesen Wert dazu, also in Summe 200 l/d mit 4 kWh.
Macht nach Adam Riese 200000 m³ täglich, die zu entsalzen sind. Macht also 800000 kWh täglich, aufgerundet also 1 mio kWh. Wer will 1 GWh täglich.
Das ist eine Strommenge die in Europa gerade für etwa 100000 Haushalte benötigt wird.

In diesen sonnenreichen Ländern kann man ca. 2000 kWh/m²/Jahr an Strom aus Fotovoltaik ernten, oder 5,5 kWh/d. Das ergibt einen Flächenbedarf von 1000000 m² bei einem Wirkungsgrad von 18%. Klingt nach viel. Es ist aber gerade 1 m² für jeden Einwohmer. Ein Solarpaneel mit 1,6m² reicht also für 1,6 Einwohner und kostet netto etwa 400 Euro. Also etwa 250 Euro je Einwohner einmalig. Den Rest, der an sich viel mehr ausmacht (to date in AUT 2000 Euro je kWp) wird wohl die EU fördern. Palästina wird wohl mit seinen Ölfreunden rechnen können. Israel bräuchte nur mit den Nachbarn Frieden schließen und kann das Militärbudget dann vielleicht um einige % reduzieren um die Investition zu berappen. In Spanien wären die Solarpaneele dann gleichzeitig als Schattenspender dienlich. Es ist ja dort die ganze Landschaft in bestimmten Bereichen mit Glas abgedeckt. In Google Earth kann man rund um den Golf von Almeria ca 250 km² Glashäuser sehen.

Ausblick: Wird wohl nicht realisiert werden. Wir haben fast ausschließlich Kurzdenker in der Politik, die sich außerdem fragen, ob das der Machtvergrößerung nützlich ist.

Muss alles noch mal nachrechnen, ist o.k.. Es scheint so billig. Übrigens, das Wasser ist gespeichert und steht auch in der Nacht zur Verfügung! Die Lebensdauer der Anlagen ist etwa 30 Jahre.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.